Strafzahlungen

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema Strafzahlungen

be8034012bdb12dae34e92c10e325bae.jpg
17.05.2022 16:43

Sieben Milliarden Dollar Verlust US-Justiz wirft Allianz-Manager Täuschung vor

Bislang war von Fehlspekulationen die Rede. Doch für US-Ermittler ist der Milliardenverlust eines Pensionsfonds der Allianz Ergebnis von Manipulation. So hätten Manager ihre Investments schlechter abgesichert als behauptet. Den Dax-Konzern kostet das Milliarden. Der betreffende Ex-Chef-Investor hat sich gestellt.

244256781.jpg
24.12.2021 15:29

Knapp 87 Millionen Euro Google soll in Russland Rekordstrafe zahlen

87 Millionen Euro soll Google zahlen, entscheidet ein Moskauer Gericht. Das Unternehmen habe versäumt, illegale Inhalte zu löschen. Mit der Strafe steht Google nicht allein - wiederholt hat Russland in den vergangenen Monaten Geldstrafen auch gegen andere große Tech-Unternehmen verhängt.

imago83345888h.jpg
20.10.2021 08:48

Vorwurf der Diskriminierung Facebook zahlt Millionenstrafe in den USA

Die Klage geht auf die Regierungszeit von Donald Trump zurück: Facebook soll ausländische Bewerber bei der Vergabe von Stellen bevorzugt haben. Auf diese Weise seien US-Bürger diskriminiert worden, meint das Justizministerium. Nun stimmt der Konzern einem Vergleich zu.

237825842.jpg
05.10.2021 12:11

Rassistisches Arbeitsumfeld Tesla zu Millionenstrafe verurteilt

Ein ehemaliger Tesla-Mitarbeiter soll während der Arbeit regelmäßig rassistisch beleidigt worden sein. Das Unternehmen habe keine Maßnahmen dagegen ergriffen, stellt ein US-Gericht fest und spricht dem Betroffenen einen Schadenersatz in dreistelliger Millionenhöhe zu.

230452170.jpg
07.06.2021 12:35

Einigung mit Kartellbehörde Frankreich brummt Google Millionenstrafe auf

Laut Frankreichs Wettbewerbshütern missbraucht Google seine Marktmacht im digitalen Werbesektor. Um den Konflikt beizulegen, lässt sich der US-Konzern auf einen Deal ein. Als Teil der Abmachung soll der Suchmaschinen-Gigant nun eine Strafzahlung in Höhe von 220 Millionen Euro leisten.

ada6cd889eac7be2623a2ed7f9108a63.jpg
13.05.2021 20:25

Milliardenverlust im Quartal Rekordstrafe vermiest Alibabas Bilanz

Ende vergangenen Jahres fallen Alibaba und sein Gründer Jack Ma bei den chinesischen Entscheidungsträgern in Ungnade. Die Folgen sind jetzt schwarz auf weiß zu lesen: Im vierten Quartal verbucht der Onlineriese einen Milliardenverlust. Hintergrund ist eine empfindliche Strafzahlung.

2020 sanken zwar die durchschnittlichen Emissionen neu verkaufter Autos aus der VW-Gruppe um rund ein Fünftel auf 99,8 Gramm je gefahrenem Kilometer. Das reichte allerdings nicht aus.
21.01.2021 18:36

Vorsichtiger Optimismus für 2021 Volkswagen verfehlt CO2-Ziel - knapp

Ärgerlich für Volkswagen: Der Automobilkonzern verfehlt die EU-Klimaziele im vergangenen Jahr um 0,5 Gramm. Finanziell treffen die Strafzahlungen VW dank Rücklagen weniger hart. Dass die Konkurrenz aus Bayern die CO2-Vorgaben gemeistert hat, dürfte den Wolfsburgern allerdings ein Dorn im Auge sein.

219889386.jpg
31.12.2020 04:46

Streit um Subventionen USA verschärfen Zölle auf deutsche Waren

Seit Jahren streiten die USA und die Europäische Union wegen illegaler Zuschüsse für Airbus und Boeing. Nachdem die EU im November Strafzahlungen auf US-Importe erhoben hat, legt Washington nun nach. Betroffen von den neuen Sonderabgaben sind Flugzeugbauteile und alkoholische Getränke.

137235800.jpg
10.11.2020 12:47

Milliardenstrafe droht EU wirft Amazon Kartellrechtsverstoß vor

Nach Ansicht der EU-Kommission missbraucht Versandriese Amazon seine Marktposition. Laut den Wettbewerbshütern nutzt der Online-Händler Geschäftsdaten seiner Partner, um sich einen Vorteil zu verschaffen. Auf den Konzern könnte eine milliardenschwere Strafzahlung zukommen.

136398657.jpg
09.11.2020 09:20

Streit um Subventionen EU führt Zölle auf US-Produkte ein

Seit Jahren streiten die Vereinigten Staaten und die Europäische Union wegen illegaler Zuschüsse für die Flugzeugbauer Airbus und Boeing. Nun kündigt die EU Strafzahlungen auf Importe aus den USA an. Trotzdem sei man weiterhin offen für Gespräche, heißt es aus Brüssel.

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen