Wirtschaft

Gehen Matherat und Patrick? Deutsche Bank baut wohl Vorstand um

e7b01eb4ebda36e0483a242aae9f1e4e.jpg

Das Personalkarussell bei der Deutschen Bank dreht sich weiter.

(Foto: dpa)

Die Deutsche Bank kommt nicht zur Ruhe. Ein Weggang von Führungskräften ist nicht ausgeschlossen. Eine Topmanagerin, die auf der Kippe steht, ist die für Aufsichts-, Regulierungs- und Compliance-Themen verantwortliche Vorständin Sylvie Matherat.

Bei der Deutschen Bank könnte möglicherweise ein weiterer Umbau im Vorstand ins Haus stehen. Wie mit der Situation vertraute Personen sagten, ist dabei auch der Weggang von Topmanagern nicht ausgeschlossen. Zu den Führungskräften, die möglicherweise die Bank verlassen könnten, sollen die für Aufsichts-, Regulierungs- und Compliance-Themen verantwortliche Vorständin Sylvie Matherat sowie Tom Patrick, Chef des Amerika-Geschäfts bei der Deutsche Bank, gehören.

Deutsche Bank
Deutsche Bank 7,66

Die Diskussionen über den möglichen Personalumbau seien aber noch nicht abgeschlossen und eine Wende möglich, so die Informanten weiter. Die Spekulationen sind ein Zeichen dafür, dass bei der Deutschen Bank immer noch Unruhe herrscht, nachdem im Frühjahr der Wechsel im Chefsessel erfolgte.

Matherat habe ihren Mitarbeitern gesagt, dass sie sich darauf vorbereiten müsse, die Bank zu verlassen, sagten die Insider weiter. Gerade die Bereiche, die Matherat verantwortet, haben bei der Deutschen Bank in der Vergangenheit für Gesprächsstoff gesorgt. Ein Informant erklärte weiter, nach zahlreichen Vorwürfen von Aufsichtsbehörden sowie den Problemen bei der Bekämpfung von Finanzkriminalität habe Vorstandschef Christian Sewing die Leistung Matherats einer verstärkten Prüfung unterzogen. Dabei soll der Fokus darauf gelegen haben, ob sie effektiv die Prozesse zur Aufdeckung und Verhinderung von Geldwäsche verbessert habe.

Zahlreiche Weggänge in den USA

Die Deutsche Bank räumte im September ein, dass sie die Prozesse zur Verhinderung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung verbessern müsse. Die Bank betonte, man arbeite an diesen Themen. In den vergangenen Monaten sind die globalen und US-amerikanischen Chefs der Abteilung zur Bekämpfung von Wirtschaftskriminalität, die an Matherat berichteten, gegangen.

Auch der Leiter des Amerika-Geschäfts, Patrick, könnte nun abgelöst werden, so die Informanten. In seinen Aufgabenbereich fallen auch die regulatorischen Angelegenheiten in den USA. Er ist seit 2017 im Amt und arbeitet eng mit den Aufsehern der US-Notenbank Federal Reserve zusammen. Diese hatte wiederholt Mängel in der Technologie, den Geschäftskontrollen und dem Management der Deutschen Bank kritisiert.

Aufsichtsrat und Vorstand der Deutschen Bank sollen in den letzten Monaten über mögliche Nachfolger für Patrick gesprochen haben, es sei aber keine Entscheidung getroffen worden, so die Informanten weiter. Patrick habe seinen Mitarbeitern in den vergangenen Wochen gesagt, dass er vielleicht nicht mehr viel länger bei der Bank sei.

Quelle: n-tv.de, wne/DJ

Mehr zum Thema