Wirtschaft

Ex-Frau von Jeff Bezos Milliardärin Scott ist wieder verheiratet

imago0096497022h.jpg

MacKenzie Scott hat angekündigt, den Großteil ihres Vermögens zu spenden.

(Foto: imago images/ZUMA Press)

MacKenzie Scott hat Amazon mitbegründet. Nach der Scheidung von Jeff Bezos begann sie, ihr Milliardenvermögen zu spenden. Nun hat sie einen neuen Partner.

MacKenzie Scott, die Ex-Frau von Jeff Bezos und eine der reichsten Frauen der Welt, ist wieder verheiratet. Ihr neuer Ehemann ist ein Lehrer aus Seattle.

Amazon
Amazon 3.222,90

Scott hatte im vergangenen Jahr knapp sechs Milliarden Dollar an Tafeln, Migranten-Initiativen, finanzknappe Colleges und viele andere von der Corona-Pandemie betroffene Einrichtungen gespendet. Bemerkenswert ist nicht nur die riesige Summe, sondern auch, dass Scott ihre Unterstützung an keinerlei Bedingungen knüpfte. Wie sie das Geld verwenden, bleibt den Empfängern überlassen. Das gibt ihnen nicht nur Freiheit, sondern entlastet sie auch von Bürokratie.

"Diese Pandemie hat ohnehin benachteiligte Amerikaner wie eine Abrissbirne getroffen", schrieb Scott in einem Blog-Artikel Anfang Februar. "Die wirtschaftlichen und gesundheitlichen Einbußen sind für Frauen, People of Colour und arme Menschen schlimmer." Gleichzeitig seien Milliardäre noch reicher geworden, fügte Scott hinzu. Ihren Ex-Mann Bezos erwähnte sie dabei nicht namentlich. Dessen Vermögen wuchs in der Corona-Krise Schätzungen zufolge um nahezu 80 Prozent.

"Glücklicher Zufall"

MacKenzie Scott und Dan Jewett.

Dan Jewett und MacKenzie Scott.

(Foto: The Giving Pledge)

Bezos gilt als reichster Mensch der Welt. Er ist dem Finanzdienstleister Bloomberg zufolge rund 177 Milliarden Dollar schwer. Auch Scott ist Multimilliardärin: Ihr Vermögen schätzt Bloomberg auf 53 Milliarden Dollar - damit liegt sie auf Platz 22 der weltweit reichsten Menschen. Nach ihrer Scheidung trat sie im Gegensatz zu Bezos der Initiative "Giving Pledge" bei und versprach, einen Großteil ihres Vermögens zu spenden.

Bezos' Ehe mit MacKenzie Scott endete 2019 nach 25 Jahren; das Paar hat zusammen vier Kinder. Scott überließ ihrem Ex-Mann 75 Prozent der Amazon-Aktien. Schlagzeilen machte die Scheidung nicht nur wegen der riesigen Summen, um die es dabei ging, sondern auch, weil Bezos einen Erpressungsversuch durch das Magazin "National Inquirer" öffentlich machte, das sich intime Fotos von ihm und einer Geliebten verschafft hatte.

Scotts neuer Ehemann, Dan Jewett, kündigte an, er werde seine Frau dabei unterstützen, den Großteil ihres Vermögens zu spenden. "Durch einen glücklichen Zufall bin ich mit einem der großzügigsten und freundlichsten Menschen verheiratet, die ich kenne", schrieb er in einem Post der Website von "Giving Pledge".

Quelle: ntv.de, jga/AFP

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.