Audio

Wieder was gelernt Ist Kaffee vom Aussterben bedroht?

imago93575961h.jpg

(Foto: imago images/McPHOTO)

*Datenschutz

Kaffee ist das Lieblingsgetränk der Deutschen. Jeder von uns trinkt im Schnitt 164 Liter pro Jahr, das ist fast ein halber Liter pro Tag. Im Moment ist das auch kein Problem, denn der Kaffee ist so billig wie lange nicht mehr und wir haben reichlich davon. Doch das könnte sich bald ändern. Manche Experten sagen sogar, er könnte aussterben.

Für diese Folge von "Wieder was gelernt" haben wir mit einem von ihnen gesprochen. Lesen Sie hier einen kurzen Auszug.

Der Kaffee am Morgen ist für viele von uns Alltag, wir brauchen ihn zum Wachwerden und trauen uns ohne ihn kaum aus dem Haus. Doch obwohl uns die schwarzen Bohnen so wichtig sind, achten wir beim Einkaufen oft erst auf den Preis und dann auf Qualität und Geschmack. Beim Kaffee gilt die Devise: "Hauptsache billig". 

Martin Elwert kennt das Geschäft genau. Er betreibt den Berliner Coffee Circle. Da röstet und verkauft er hochwertige und fair gehandelte Bohnen, ein Teil der Einnahmen fließt in soziale Projekte. Aber Menschen wie er gehören zu einer kleinen Minderheit im Kaffee-Business. Den Preis bestimmen andere:

"Der Supermarkt hat in Deutschland die Macht. Er diktiert in gewisser Weise den Produzenten die Preise. Der Handel macht den Kaffee oft sehr billig und nutzt ihn als Lockprodukt, um die Leute in den Laden zu bekommen. Was dazu führt, dass der Preisdruck auf die Röster extrem stark ist. Da geht es nicht um Geschmack oder darum, wo der herkommt, das ist völlig egal. Das Allerwichtigste ist: Der darf nicht mehr als einen Dollar kosten."

Kaffee wird als Rohstoff an der Börse gehandelt, genau wie Zucker, Milch oder Weizen. Und mit nur einem Dollar pro Pfund ist der Preis gerade so niedrig wie lange nicht mehr. Schuld sind aber nicht nur die Supermärkte, die die Preise drücken und die Kunden, die nicht mehr bezahlen wollen. 

Woran es noch liegt, dass Kaffee gerade so billig ist, was die niedrigen Weltmarktpreise für die Produzenten bedeuten und wie sich der Klimawandel auf den weltweiten Kaffeeanbau auswirkt, erfahren Sie im Podcast.

Wieder was gelernt

Alle Folgen von "Wieder was gelernt" finden Sie in der n-tv App, bei Audio Now, Apple Podcasts, Deezer, Soundcloud und Spotify. Für alle anderen Podcast-Apps können Sie den RSS-Feed verwenden. Nehmen Sie die Feed-URL und fügen Sie "Wieder was gelernt" einfach zu Ihren Podcast-Abos hinzu.

Quelle: n-tv.de, jwa

Mehr zum Thema