Panorama

Waren Bushidos Kinder das Ziel? Bruder von Clanchef Abou-Chaker festgenommen

Nach einem Haftbefehl spürt die Polizei den Bruder des Berliner Clanchefs Abou-Chaker in Dänemark auf und verhaftet ihn. Ihm wird vorgeworfen, eine Entführung vorbereitet zu haben. Laut Medienberichten sind die Kinder des Rappers Bushido das Ziel gewesen.

Binnen gut einer Woche ist zu einer erneuten Festnahme beim Berliner Abou-Chaker-Clan gekommen: Der Bruder des in Deutschland in Untersuchungshaft sitzenden Berliner Clanchefs Arafat Abou-Chaker ist einem Medienbericht zufolge in Dänemark festgenommen worden. Es handelt sich um Yasser Abou-Chaker. Ermittler der Berliner Polizei hätten ihre dänischen Kollegen mit Informationen unterstützt, nach denen er am Montag aufgespürt wurde, bestätigte die Staatanwaltschaft.

105989065.jpg

In Dänemark spüren die Ermittler den Bruder des Clanchefs auf.

(Foto: picture alliance/dpa)

Die Ermittler in der Hauptstadt betrieben nun die Überstellung des Bruders aus Dänemark, sagte die Sprecherin weiter. Dies könne eine Woche dauern. Die Polizei hatte seit Tagen per Haftbefehl nach ihm gefahndet. Demnach soll der Bruder an der Verabredung zu einem Verbrechen beteiligt gewesen sein, weswegen Arafrat Abou-Chaker in der vergangenen Woche bei einem Gerichtstermin verhaftet wurde.

Dem ehemaligen Geschäftspartner des Rappers Bushido wird von der Staatsanwaltschaft eine "verabredete Entziehung Minderjähriger, schwere Körperverletzung und Anstiftung zur Entziehung Minderjähriger" zur Last gelegt. Medienberichten zufolge ging es dabei unter anderem um die Kinder Bushidos.

Clanchef Arafat Abou-Chaker war am Dienstag vor einer Woche verurteilt und direkt verhaftet worden. Die Staatsanwaltschaft nahm den Gerichtstermin zum Anlass, einen vorher beantragten Haftbefehl zu vollstrecken. Als Haftgründe nannte er Flucht und Verdunklungsgefahr.

Quelle: n-tv.de, sgu/AFP

Mehr zum Thema