Panorama
Am Abend fallen in Hannover 41 Flüge aus.
Am Abend fallen in Hannover 41 Flüge aus.(Foto: dpa)
Dienstag, 24. Juli 2018

Platten auf Nordbahn angehoben: Flughafen Hannover schließt wegen Hitze

Die Hitzewelle überrollt Deutschland und verursacht erste Schäden. Auf dem Flughafen Hannover starten und landen keine Ferienflieger mehr, für mehrere Stunden wird er komplett geschlossen. Tausende Passagiere sind betroffen.

Mitten in der Urlaubszeit ist der Flughafen von Hannover am Abend wegen Hitzeschäden gesperrt worden. Anhaltende Hitze habe die Nordbahn beschädigt, teilte der Airport am Abend mit. Flieger könnten auch nicht auf die südlich gelegene Start- und Landebahn ausweichen, weil sie wegen Sanierungsarbeiten gesperrt sei. Der Flughafen bleibe bis mindestens Mittwochmorgen um 6.00 Uhr komplett außer Betrieb.

Datenschutz

Nach Angaben eines Flughafensprechers wurden Passagiere aufgerufen, wieder nach Hause zu fahren. Es sollten auch Feldbetten aufgestellt werden für Menschen, die am Abend nicht zurück könnten. Bei Facebook empfielt der Flughafen den Passagieren, gar nicht erst nicht zum Flughafen kommen. Ansonsten werde es dort "etwas eng". Die Airportmitarbeiter arbeiteten fleißig daran, die Schäden zu beheben.

Den Angaben nach waren von der Sperrung 41 Verbindungen betroffen, die am Abend von Hannover aus starten sollten. Einige Tausend Passagiere konnten demnach nicht abheben. Eine genaue Zahl lag zunächst nicht vor. In der Ferienzeit seien die Maschinen gut ausgelastet, sagte der Sprecher.

Nach seinen Angaben hatten sich bei der aktuellen Hitze ein bis zwei Platten der Nordbahn leicht angehoben. Der Flugbetrieb sei deshalb gegen 19.00 Uhr unterbrochen worden. Die betroffene Bahn solle deshalb in der Nacht instandgesetzt werden. "Es herrscht hier kein Chaos", betonte der Sprecher. Hannover sei anders als etwa Hamburg kein großer Transitflughafen. Der Airport bat Flugreisende, sich vor Reiseantritt an die jeweilige Fluggesellschaft oder den Reiseveranstalter zu wenden.

Die Zeitung "Neue Presse" schreibt, die Hitzeschäden seien bei Routinekontrollen festgestellt worden. Einige Betonplatten hätten sich verschoben. Bis die Schäden in der Nacht repariert würden, blieben alle Flugzeuge am Boden, anfliegende würden an andere Flughäfen umgeleitet. Unter den betroffenen Fluggästen seien auch viele Türkeiurlauber, denn viele Flieger in die türkischen Badeorte starteten am frühen Morgen. Tuifly versuche, auf die Flughäfen Münster/Osnabrück und Hamburg auszuweichen, heißt es in dem Zeitungsbericht. Die Airline wolle die Passagiere mit Bussen zu den beiden Flughäfen bringen. Insgesamt fielen bis Mittwochmorgen etwa 90 Flüge aus.

An diesem Mittwoch werden deutschlandweit Höchsttemperaturen von 30 bis 36 Grad erwartet. Am Donnerstag klettert das Maximum noch ein Grad höher. "Selbst einige Nordseeinseln schaffen ohne Probleme mehr als 30 Grad", sagte Meteorologe Simon Trippler vom Deutschen Wetterdienst. Vorläufiger Höhepunkt könnte mit dann bis zu 38 Grad der Freitag sein.

Quelle: n-tv.de