Panorama

Domina mit Kordel erdrosselt Freier muss lebenslang in Haft

114923256_lay.jpg

Eine Domina in ihrem Studio.

(Foto: picture alliance/dpa)

Eine Prostituierte wird tot in ihrem SM-Studio entdeckt. Schnell steht ein langjähriger Kunde der Frau im Fokus der Ermittlungen. Nun verurteilt ein Gericht den 28-Jährigen wegen Mordes.

Knapp elf Monate nach dem gewaltsamen Tod einer Essener Domina ist einer ihrer langjährigen Kunden wegen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Die Richter am Essener Schwurgericht waren in der Urteilsverkündung überzeugt, dass der Angeklagte die 66-jährige Frau Mitte Februar 2018 mit einer Kordel erdrosselte. Das Tatwerkzeug war später in einem Altpapiercontainer in Düsseldorf gefunden worden - samt DNA des 28 Jahre alten Angeklagten. Er bestritt die Tötung der Domina bis zuletzt.

Der in Duisburg wohnende Angeklagte hatte im Prozess lediglich zugegeben, dass er am Tattag im Studio der Prostituierten gewesen ist. Er hatte per Handy einen Termin vereinbart. Laut Urteil wollte er bei der 66-Jährigen seine sexuellen Baby-Fantasien ausleben. Doch ein Tatmotiv blieb im Dunkeln.

"Sie haben die Frau von hinten angegriffen, ihr die Kordel um den Hals gelegt und zugezogen", sagte der Richter in der Urteilsbegründung.  Nach der Tat war der Angeklagte nach Duisburg zurückgefahren und hatte im Haus seiner Eltern Feuer gelegt. "Ebenfalls aus unerklärlichen Gründen", so der Richter.

Die Brandstiftung hatte der Angeklagte im Prozess zugegeben. Bei der Festnahme hatte die Polizei unter seinem Bett ein Handy der Getöteten gefunden.

Quelle: n-tv.de, jpe/dpa

Mehr zum Thema