Panorama

Zweistelliger Millionen-Schaden Großbrand zerstört 20 Busse in Stuttgart

Die Stuttgarter Feuerwehr ist die ganze Nacht im Großeinsatz: Im Stadtteil Gaisburg breitet sich ein Brand in einem Busdepot aus. Zwei Menschen erleiden wohl eine Rauchvergiftung. Das Stuttgarter Verkehrsunternehmen muss den Busverkehr nun neu organisieren.

Feuerwehr-Großeinsatz, Millionen-Schäden und Löscharbeiten bis tief in die Nacht: Bei einem Brand in einem Busdepot der Stuttgarter Straßenbahn im Stadtteil Gaisburg sind mindestens 20 Busse ausgebrannt. Zwei Angestellte kamen mit Verdacht auf Rauchvergiftungen ins Krankenhaus, wie die Polizei mitteilte. Vier weitere Menschen wurden vor Ort vom Rettungsdienst versorgt. Laut Polizei brach das Feuer am Donnerstagabend gegen 20 Uhr aus. Rund zwei Stunden später war der Brand unter Kontrolle.

Anwohner wurden dazu aufgefordert, Türen und Fenster geschlossen zu halten sowie Lüftungen auszuschalten. Noch sei unklar, ob das Feuer aufgrund eines technischen Defekts ausgebrochen oder durch Brandstiftung verursacht worden sei, wie die "Stuttgarter Zeitung" berichtete. Zunächst sei vermutet worden, dass der Brand von einem Bus mit Elektroantrieb ausgegangen war. Ob sich tatsächlich Elektrobusse unter den 20 Fahrzeugen befunden haben, ist jedoch noch nicht abschließend geklärt worden. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen zur Brandursache auf.

210 Einsatzkräfte löschen Brand

Der Brand wurde am Abend relativ rasch von der Feuerwehr entdeckt. "Als die ersten Einsatzkräfte wenige Minuten später eintrafen, fanden sie mehrere in Vollbrand stehende Busse unter einem Unterstand vor", sagte Feuerwehrsprecher Daniel Anand der "Stuttgarter Zeitung". Die Feuerwehr schickte Löschzüge und insgesamt 210 Einsatzkräfte zum entflammten Busdepot.

Mehr zum Thema

Um 22 Uhr hatte die Feuerwehr den Brand schließlich so weit unter Kontrolle, dass die Flammen sich nicht weiter ausbreiteten. Die restlichen Löscharbeiten dauerten jedoch bis tief in die Nacht an. Die Kosten für den Sachschaden belaufen sich nach Schätzungen auf einen zweistelligen Millionenbetrag.

Durch mehrere Straßensperrungen kam es während des Brands zu Verkehrsbehinderungen. Laut dem Verkehrsbetrieb war auf Buslinien mit Beeinträchtigungen und Ausfällen zu rechnen. Da große Teile des Depots nicht mehr genutzt werden können, müssen die Stuttgarter Straßenbahnen den Busverkehr neu organisieren. Andere Verkehrsunternehmen haben hierfür ihre Hilfe angeboten.

Quelle: ntv.de, lve/AFP

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen