Panorama

Zwei Verletzte in Plochingen Messerstecherei löst SEK-Einsatz aus

1f7c10b47dd16470ad3f9cecb5c6d26c.jpg

Spezialkräfte der Polizei und ein Hubschrauber waren am Einsatz beteiligt.

(Foto: dpa)

In einer Kleinstadt nahe Stuttgart kommt es zu einem blutigen Streit - zwei Männer werden mit Messern verletzt. Die Täter flüchten zu Fuß. Die Polizei rückt mit Spezialkräften an, auch ein Hubschrauber ist im Einsatz. Schließlich kann ein Verdächtiger festgenommen werden.

Bei einem blutigen Streit auf offener Straße im baden-württembergischen Plochingen sind zwei Männer durch Messerstiche verletzt worden, einer davon schwer, wie die Polizei mitteilte. Mehrere männliche Verdächtige flüchteten nach der Tat kurz vor 17 Uhr zu Fuß, einer davon wurde nach etwa zwei Stunden von der Polizei festgenommen - in der Nähe des Tatorts.

"Wir haben eine Person in der Esslingerstraße im Bereich einer Tankstelle festgenommen", sagte ein Polizeisprecher. Nach mindestens zwei weiteren Tatverdächtigen werde weiter gefahndet. Die beiden Verletzten sind laut Polizei 21 und 29 Jahre alt, der Festgenommene ist 20 Jahre alt. Spezialkräfte der Polizei und ein Hubschrauber waren bei dem Einsatz beteiligt.

An dem Streit sollen fünf Männer beteiligt gewesen sein. Laut Polizei wurde ein Schuss gehört. Nähere Hintergründe zur Tat und dem Motiv gab es zunächst nicht. Wegen des laufenden Einsatzes wurden mehrere Straßen gesperrt. "Wenn Ihr nicht dringend in die Stadt müsst, dann bleibt am besten daheim und meidet den Bereich", informierte die Polizei auf Twitter.

Quelle: ntv.de, kst/dpa