Panorama

Verlassene Fabrik als Geheimtipp New Yorks Metropolitan Building lockt Stars

124955779.jpg

Das Lager für Antiquitäten entwickelte sich zum Geheimtipp für luxuriöse Fotoshootings.

(Foto: picture alliance/dpa)

Eine alte Fabrik im New Yorker Stadtteil Long Island entgeht der Abrissbirne und gerät in den Besitz einer Antiquitätenhändlerin. Zuerst soll das Gebäude nur ein Lager werden. Inzwischen ist das Metropolitan Building ein Geheimtipp für Stars, Brautpaare und Influencer, die sich dort kunstvoll in Szene setzen können.

Eine alte, verlassene Fabrik ist in New York zum neuen Geheimtipp für Influencer, Fotografen und Hochzeitspaare geworden. Ursprünglich wurden in dem 1909 gebauten Haus im Stadtteil Long Island City Elektroteile hergestellt, dann wurde es aufgegeben und verfiel.

124955788.jpg

Ehemalige Elektronikfabrik: Heute zu schön zum Malochen.

(Foto: picture alliance/dpa)

1980 kaufte die Antiquitätenhändlerin Eleanor Ambos das Gebäude, eigentlich als Lager. Sie renovierte und baute es aus - und bekam irgendwann immer mehr Anfragen von Fotografen und Paaren auf der Suche nach einem Ort für ihre Hochzeit. Heute fotografieren sogar renommierte Magazine wie die "Vogue" dort Modestrecken und die inzwischen 89 Jahre alte Ambos, über die gerade auch ein kurzer Dokumentarfilm veröffentlicht wurde, lebt von der Vermietung ihres "Metropolitan Building".

Wer sich ein Shooting nicht leisten kann, kommt zumindest auf der Website auf seine Kosten: Jedes Stockwerk des "Metropolitan Building" ist einzeln dokumentiert, und die Räume versprühen den morbiden Charme des Retrostils. Die Belegfotos verschiedener Star-Shootings liefern auch den Beweis, dass ein würdiger Hintergrund sehr wohl den Hauptpersonen im Vordergrund den Rang ablaufen kann. Hollywood-Star Jude Law oder der Sherlock-Holmes-Darsteller Benedickt Cumberbatch haben durchaus Mühe, gegen die Aura verschlissener Sofas oder rostiger Aufzüge anzukommen.

Quelle: n-tv.de, mau/dpa