Panorama

Messerstiche und Stockhiebe Unbekannte verprügeln Teenager schwer

Krankenwagen mit Blaulicht. Foto: Lukas Schulze/dpa/Symbolbild

Der 15-Jährige kam ins Krankenhaus, glückerlicherweise ohne lebensgefährliche Verletzungen(Symbolbild).

(Foto: Lukas Schulze/dpa/Symbolbild)

Ein 15-Jähriger ist bei einem Streit unter Jugendlichen in Speyer schwer verletzt worden. Er bekam mehrere Messerstiche an der Schulter, Tritte gegen den Kopf und Stockhiebe ab. Nach Angaben der Polizei waren am Freitagabend zwei Gruppen junger Leute an einer Skaterbahn aneinandergeraten. Die Täter sollen den Erkenntnissen zufolge die Begleiter des verletzten 15-Jährigen mit einer Waffe zum Weglaufen gezwungen haben, bevor sie ihn misshandelten.

Im Nachhinein sei die Waffe als Schreckschusspistole identifiziert worden. Der 15-Jährige kam ins Krankenhaus, seine Verletzungen waren nicht lebensgefährlich. Zu möglichen Auslösern der Tat machte die Polizei keine Angaben, ist aber noch auf der Suche nach Zeugen.

Ein Ehepaar hatte offenbar verhindert, dass Schlimmeres passiert ist. Zwei Personen im Alter von 39 und 40 mischten sich in das Geschehen ein und konnten die Täter in die Flucht schlagen. Wie die Beamten mitteilten, ließ die Gruppe nach dem mutigen Einschreiten von ihrem Opfer ab und flüchteten in einem BMW.

Quelle: ntv.de, ses/dpa

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.