Politik

Insgesamt 90 Ziele beschossen Israel zerstört Haus von Hamas-Chef

241819809.jpg

Insgesamt 90 Ziele beschoss das israelische Militär in der vergangenen Nacht.

(Foto: picture alliance/dpa/APA Images via ZUMA Wire)

Das israelische Militär reagiert weiterhin mit Luftangriffen auf den Beschuss aus dem Gazastreifen. Man habe die "militärische Infrastruktur der Terrororganisation Hamas" gezielt beschossen und dabei auch die Häuser der hochrangigen Mitglieder Jihia und Muhammad al-Sinwar zerstört.

Nach massiven Raketenangriffen aus dem Gazastreifen hat Israels Luftwaffe dort das Haus des Hamas-Chefs Jihia al-Sinwar beschossen. Das Gebäude in Chan Junis im Süden des Küstengebiets habe als "militärische Infrastruktur der Terrororganisation Hamas" gedient, teilte die israelische Armee am Sonntag mit. "Zu den angegriffenen Zielen gehörten das Haus von Jihia al-Sinwar, dem Chef des politischen Büros der Hamas im Gazastreifen, und das seines Bruders Muhammad al-Sinwar, Chef der Hamas für Logistik und Arbeitskraft", erklärte die Armee. Nach Angaben der Armee wurden weitere Büros und Häuser wichtiger Hamas-Mitglieder attackiert.

Als Teil der fortwährenden Angriffe auf das unterirdische Tunnelnetzwerk der Hamas, der sogenannten Metro, seien 30 weitere Ziele bombardiert worden. Außerdem habe die Luftwaffe Dutzende Waffenlager und Raketenabschussrampen beschossen. Binnen 24 Stunden habe die Luftwaffe 90 Ziele militanter Palästinenser attackiert. Das Gesundheitsministerium in Gaza teilte mit, in der Stadt seien über Nacht acht Menschen getötet und 45 verletzt worden. Unter den Toten sei auch ein Arzt vom Schiffa-Krankenhaus, der größten Klinik in Gaza.

Nach palästinensischen Angaben waren es die bisher schwersten Luftangriffe im Gazastreifen. In der Stadt Gaza wurden nach Augenzeugenberichten fünf Häuser zerstört. Man befürchte viele Tote und Verschüttete unter den Trümmern. Israels Militär hatte der Führungsriege der im Gazastreifen herrschenden Palästinenserorganisation Hamas zuvor mit gezielter Tötung gedroht. Militante Palästinenser hatten in der Nacht den Großraum Tel Aviv sowie weitere israelische Ortschaften erneut massiv mit Raketen beschossen.

Seit Beginn der Eskalation am Montag sind nach Armeeangaben rund 2900 Raketen auf Israel abgefeuert worden. Dabei wurden zehn Menschen getötet, unter ihnen ein Kind und ein Soldat. Mehr als 560 weitere Israelis wurden durch die Raketenangriffe verletzt. Die israelische Armee antwortete seit Montag mit Hunderten Angriffen auf den Gazastreifen. Dabei wurden nach Angaben der palästinensischen Gesundheitsbehörden mehr als 140 Menschen getötet, darunter Dutzende Kinder. Israels Luftwaffe hatte am Samstag bereits das Haus eines anderen ranghohen Führers der Hamas bombardiert. Das Haus von Chalil al-Haja, Vize-Chef des Hamas-Politbüros, habe als "Terror-Infrastruktur" gedient. Die Armee veröffentlichte ein Video des Angriffs. Nach palästinensischen Angaben hielt Al-Haja sich aber zur Zeit des Angriffs nicht in dem Haus auf.

Quelle: ntv.de, als/dpa/AFP

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen