Regionalnachrichten

Bayern Kaffee ins Gesicht geschüttet: Streit endet bei Polizei

dpa_Regio_Dummy_Bayern.png

Raubling (dpa/lby) - Handfester Streit während einer Autofahrt in Raubling (Landkreis Rosenheim): Eine Frau soll am Samstag mehrfach auf den Fahrer mit Fäusten und einem Schuh eingeschlagen haben. Die Polizei wurde nach eigenen Angaben darauf aufmerksam, weil der 33-Jährige den Wagen schließlich ausgerechnet direkt vor einer Polizeidienststelle parkte.

Bei dem Mann aus Remscheid (NRW) stellten die Beamten mehrere Kratz- und Schürfwunden sowie Hämatome am ganzen Körper fest, wie ein Polizeisprecher mitteilte. Die 31-jährige Münchnerin soll dem Mann während der Fahrt obendrein Kaffee ins Gesicht geschüttet haben. Infolgedessen soll ihr Freund mehrmals angehalten haben, um einen Unfall zu vermeiden.

Letztlich hätten jedoch beide auf der Dienststelle Vorwürfe gegen den jeweils anderen wegen Körperverletzung erhoben - und laut Polizei ihre Beziehung dabei auch gleich offiziell für beendet erklärt. Die Beamten stellten dan Angaben zufolge sicher, dass die Streithähne getrennt voneinander ihren Heimweg antreten konnten.

© dpa-infocom, dpa:210724-99-511822/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.