Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern Holz-Auktion: Eichenstamm kostet fast 10.000 Euro

Entrindete Baumstämme liegen auf dem Rundholzplatz auf dem Gelände eines Sägewerks.

(Foto: Philipp von Ditfurth/dpa/Illustr)

Malchin (dpa/mv) - Die gestiegenen Holzpreise haben sich auch bei der diesjährigen Wertholzauktion des Landes Mecklenburg-Vorpommern niedergeschlagen. Mit insgesamt 521.000 Euro wurden bei der Veranstaltung in Malchin (Mecklenburgische Seenplatte) etwa 60.000 Euro mehr erzielt als im Vorjahr, teilte das Schweriner Agrarministerium am Freitag mit. Den höchsten Preis mit 2400 Euro pro Kubikmeter Holz, in der Forstwirtschaft Festmeter, erzielte eine Stieleiche aus dem Forstamt Schlemmin (Vorpommern-Rügen), die nach Nordhein-Westfalen ging. Sie hat mehr als drei Festmeter und kostete komplett rund 8700 Euro.

Eine weitere Eiche aus der Nähe von Greifswald wurde für 9600 Euro verkauft, allerdings war sie etwas länger und hatte einen geringenen Festmeter-Preis. Bei der Veranstaltung wurden knapp 600 Festmeter Laubholz von 10 Baumarten verkauft. Davon waren drei Viertel unterschiedliche Eichen. Erstklassige Holzqualität sei weiterhin gefragt, hieß es.

An der schriftlichen Versteigerung hatten sich Firmen aus der Furnier- und Sägeindustrie sowie des Holzhandels aus Dänemark, Polen und Deutschland beteiligt.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen