Regionalnachrichten

Sachsen-Anhalt Corona-Inzidenz in Sachsen-Anhalt wieder gestiegen

Ein Abstrich wird in einem Labor auf das Coronavirus untersucht. Foto: Oliver Berg/dpa/Symbolbild

(Foto: Oliver Berg/dpa/Symbolbild)

Magdeburg (dpa/sa) - Die Corona-Inzidenz ist in Sachsen-Anhalt erneut sprunghaft gestiegen. Die Zahl der wöchentlichen Neuinfektionen je 100.000 Einwohner lag am Freitag bei 36,8, wie das Robert Koch-Institut mitteilte. Am Vortag hatte der Wert noch bei 33,3 gelegen, am Dienstag bei 39,4. Demnach kamen in den vergangenen 24 Stunden 215 neue Coronafälle und ein neuer Todesfall hinzu.

Bundesweit lag die Inzidenz am Freitag bei 62,5. Den niedrigsten Wert hatte Mecklenburg-Vorpommern mit 27,4. Niedriger als in Sachsen-Anhalt war die Sieben-Tage-Inszidenz zudem in Schleswig-Holstein (31,3).

Seit Beginn der Pandemie im März 2020 haben sich in Sachsen-Anhalt nachweislich 103.274 Menschen mit dem Coronavirus infiziert, 3519 starben an oder mit einer Covid-19- Erkrankung.

© dpa-infocom, dpa:210924-99-339179/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.