Bertelsmann-Studie

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema Bertelsmann-Studie

124794006.jpg
26.09.2019 12:07

Hunderttausend fehlende Stellen Deutschland braucht dringend neue Erzieher

Noch nie ist so viel für frühkindliche Bildung getan worden, wie jetzt. Trotzdem kommen hierzulande auf einen Pädagogen 8 oder 9, manchmal sogar bis zu 13 Kita-Kinder. Das führt zu Überlastung bei den Erziehern und zu Bildungsdefiziten bei den Kindern, warnen Experten. Von Thomas Rostek

122674086.jpg
18.09.2019 08:12

Große regionale Unterschiede Azubis und Betriebe finden kaum zusammen

Zwar verbessert sich die Lage auf dem Ausbildungsmarkt. Doch es gibt regional große Unterschiede. Mancherorts bleiben zu viele Stellen unbesetzt - obwohl es interessierte Jugendliche gibt. Eine Studie untersucht jetzt die Gründe dafür und zeigt, wie groß das Ausmaß ist.

imago90878682h.jpg
12.09.2019 06:05

Studie zu Armut im Alter Rentenpläne von Heil und GroKo fallen durch

Reformen des Rentensystems sind teuer. Doch welche lohnen sich? Eine Studie der Bertelsmann Stiftung stellt fest: Zwei aktuelle Konzepte für die Grundrente zahlen sich nur bedingt aus. Das Armutsrisiko im Alter wird weiter steigen. Manche Gruppen sind davon besonders betroffen. Von Astrid Ehrenhauser

123788544.jpg
09.09.2019 05:07

Bertelsmann-Studie schlägt Alarm Den Grundschulen gehen die Lehrer aus

Den Grundschulen in Deutschland fehlen Lehrkräfte. Der Lehrerverband warnt deswegen vor einem historischen Mangel. Eine neue Studie der Bertelsmann-Stiftung blickt auf die kommenden zehn Jahre und stellt jetzt fest: Alles wird noch viel schlimmer als erwartet. Von Astrid Ehrenhauser

47500522.jpg
02.09.2019 07:06

Westen investiert mehr als China Europas unsichtbare Seidenstraße

Konsequent münzt China seine Investitionen der "neuen Seidenstraße" in politischen Einfluss um. Dabei fließt aus dem Westen laut einer Studie mehr Geld in die meisten betroffenen Länder. Europa solle dort selbstbewusster auftreten, fordert die Bertelsmann-Stiftung.

123410805.jpg
29.08.2019 05:00

Umfrage zur Willkommenskultur Weniger Asylgegner in Deutschland

Auf dem Höhepunkt des Flüchtlingsstroms wollte eine Mehrheit der Deutschen die Grenzen am liebsten dicht machen, wie eine Bertelsmann-Studie zeigte. Diese Mehrheit gibt es nicht mehr. Die Skepsis gegenüber Einwanderung bleibt in Deutschland aber bestehen. Von Frauke Niemeyer

120963437.jpg
19.08.2019 07:15

Studie zu Koalitionsversprechen Die GroKo glänzt unbemerkt

Schon deutlich vor Ablauf ihrer ersten Halbzeit hat die Bundesregierung mehr als die Hälfte ihrer Koalitionsversprechen umgesetzt oder angegangen. Damit sei die Große Koalition erheblich besser als ihr Ruf, befindet eine Bertelsmann-Studie und zeigt ein großes Dilemma der Politik auf. Von Sebastian Huld

imago91427089h.jpg
24.07.2019 06:00

Wieder was gelernt Weniger Kliniken, bessere Versorgung?

In Deutschland gibt es überdurchschnittlich viele Krankenhäuser, aber eine unterdurchschnittliche Versorgung. Warum? Weil unsere Kliniken funktionieren wie in den 1970er-Jahren und wir vergessen haben, wofür sie eigentlich da sind. Die Lösung für das Problem: Wir sollten jede zweite Klinik schließen.

In Mannheim stehen Moschee und Kirche friedlich nebeneinander. In Westdeutschland wollen laut der Befragung jedoch 16 Prozent keine Muslime als Nachbarn - im Osten sind es sogar 30 Prozent.
11.07.2019 11:16

Starke Vorurteile im Osten Jeder Zweite fühlt sich vom Islam bedroht

Ob Judentum, Christentum oder Islam: Die Angehörigen verschiedener Religionen befürworten Demokratie in Deutschland, das ergibt eine Studie. Dabei zeigt sich jedoch auch, dass es um religiöse Toleranz schlecht bestellt ist: Rund die Hälfte der Befragten nimmt den Islam als Bedrohung wahr.

1daa1ca6708346c99fb5a37512809da9.jpg
09.07.2019 11:27

Studie zeigt deutsche Top Ten Reiche Süd-Städte werden immer reicher

Schwache Kommunen fallen immer weiter hinter reichere Städte zurück, stellt eine Studie der Bertelsmann-Stiftung fest. Das Bild ist altbekannt: In Bayern und Baden-Württemberg sind die reichsten Städte, im Ruhrgebiet die ärmsten. Die Autoren stellen daher eine kostspielige Forderung.

94485757.jpg
19.06.2019 08:54

Noch großer Nachholbedarf Staaten könnten UN-Ziele verfehlen

Auf dem UN-Gipfel 2015 setzen sich die Mitgliedsländer ehrgeizige Ziele für die nachhaltige Entwicklung des Planeten. Doch laut einer Studie scheinen die Staaten bislang weit davon entfernt zu sein, die Vereinbarungen zu erfüllen. Die Bundesrepublik weist nicht nur beim Klimaschutz Defizite auf.

  • 1
  • 2
  • ...
  • 6