Wirtschaft

Aktienkurs im Höhenrausch Tesla überflügelt BMW und VW

Anfang Januar beläuft sich die Marktkapitalisierung von Tesla auf rund 90 Milliarden Dollar. Keine vier Wochen später sind es bereits 140 Milliarden Dollar. Es gibt Gründe für diese rasante Entwicklung, die zwei deutsche Autokonzerne alt aussehen lässt.

Einen fulminanten Start in die neue Handelswoche haben die Aktien des US-Elektroautobauers Tesla hingelegt. Die Papiere übersprangen erstmals die 700-Dollar-Marke. Zum Handelsschluss lag der Kurs dann bei 780,00 Dollar. Es war der dritte Handelstag in Folge mit einem Rekordhoch für die Tesla-Papiere.

Tesla Motors (USD)
Tesla Motors (USD) 555,38

Die Marktkapitalisierung des Unternehmens beträgt nun 140,36 Milliarden Dollar. Vor knapp vier Wochen hatte sie noch bei etwa 90 Milliarden Dollar gelegen. Damals war Tesla erstmals mehr wert als die beiden US-Autokonzerne General Motors und Ford zusammen. Nun ist Tesla mehr wert als die beiden deutschen Autobauer BMW und Volkswagen zusammen. Deren Marktkapitalisierung beläuft sich momentan auf umgerechnet rund 138 Milliarden Dollar.

Tesla hatte überraschend gute Geschäftszahlen in der Vorwoche vorgelegt: So konnten etwa das zweite Quartal in Folge schwarze Zahlen vorgelegt werden. Im Gesamtjahr blieb Tesla zwar deutlich in den roten Zahlen, das Minus konnte gegenüber 2018 aber verringert werden. Der Umsatz kletterte 2019 leicht.

Das Zahlenwerk war bei den Anlegern gut angekommen, der Tesla-Aktienkurs hatte daraufhin bereits nachbörslich zugelegt und diesen positiven Kurstrend auch anschließend fortgesetzt. Den 20-Prozent-Kurssprung vom Montag nun begründeten Marktexperten damit, dass Teslas Batterie-Joint-Venture mit dem japanischen Elektronikkonzern Panasonic im vergangenen Quartal erstmals einen Gewinn erzielt habe.

Quelle: ntv.de, bad