Panorama

Sie holte Kind nicht in Kita ab 31-jährige Frau aus Weißenfels wird vermisst

Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Archivbild

Die Polizei will mithilfe einer Öffentlichkeitsfahndung die Vermisste finden.

(Foto: Lino Mirgeler/dpa/Archivbild)

Seit Montagmittag wird eine Frau aus dem Burgenlandkreis in Sachsen-Anhalt vermisst. Polizei und Angehörige suchen intensiv nach ihr. Zuletzt wurde sie auf dem Bahnhof in Halle/Saale gesehen. Seitdem verliert sich ihre Spur.

Eine 31-jährige Frau aus Weißenfels ist seit zwei Tagen verschwunden. Die Mutter eines Sohnes wurde zuletzt am Montag gesichtet. Am Morgen brachte sie noch ihren dreijährigen Sohn in die Kita, holte ihn nach Angaben der an der Suche beteiligten DLRG Saale-Elster-Aue allerdings nicht mehr ab.

Die Polizei leitete eine groß angelegte Suche ein. "Die bisherigen Suchmaßnahmen, bei denen unter anderem Mantrailer-Hunde eingesetzt waren, führten nicht zum Erfolg", teilte die Polizei mit. Den Ermittlungen zufolge wurde die Frau letztmalig auf dem Bahnhof in Halle/Saale gesehen. Diesen habe sie zu Fuß verlassen, heißt es in der Mitteilung weiter.

Mithilfe einer Öffentlichkeitsfahndung wollen die Behörden nun die Frau finden: "Die Vermisste hat ihr gewohntes Umfeld verlassen und es besteht der Verdacht, dass psychische Probleme der Grund des Verschwindens sind." Gesucht wird nach Angaben der Polizei eine 1,60 Meter große, schlanke Frau mit braunen, langen Haaren. Bei ihrem Verschwinden trug sie einen beigefarbenen Mantel.

Die Polizei machte keine Angaben dazu, in welche Obhut das Kind gegeben wurde. Hinweise erbittet das Polizeirevier Burgenlandkreis telefonisch unter 03443/282-293.

Quelle: ntv.de, sgu