Panorama

Behörde gibt grünes Licht Biontech-Impfung für Kinder in USA zugelassen

240189926.jpg

Für die Fünf- bis Elfjährigen sind zwei Impfungen im Abstand von drei Wochen vorgesehen.

(Foto: picture alliance / Laci Perenyi)

In den USA können sich bald auch Kinder zwischen fünf und elf Jahren gegen das Coronavirus impfen lassen. Die US-Behörde FDA hat dem Vakzin von Biontech für diese Altersgruppe eine Notfallzulassung erteilt. Die Impfkampagne kann damit wie geplant im November starten.

Der Corona-Impfstoff von Biontech/Pfizer hat in den USA nun auch für den Einsatz bei Kindern zwischen fünf und elf Jahren eine Notfallzulassung bekommen. Nachdem ein Beratergremium der FDA sich am Dienstag dafür ausgesprochen hatte, gewährte nun die US-Arzneimittelbehörde die Notfallzulassung. Im Anschluss muss sich nun formell auch noch die Gesundheitsbehörde CDC damit befassen.

Damit kann die Impfkampagne für die etwa 28 Millionen betroffenen Kinder in den USA nun - wie vom Weißen Haus bereits geplant - noch im November starten. Innerhalb der kommenden Tage sollen 15 Millionen Dosen Impfstoff an Kinderärzte, Kliniken und Apotheken ausgeliefert werden. Auch in Europa haben Biontech und Pfizer eine Zulassung ihres Corona-Impfstoffs für Kinder dieser Altersgruppe beantragt, wie sie Mitte Oktober mitteilten. Demnach übermittelten sie der EU-Arzneimittelbehörde EMA die entsprechenden Daten. Eine Entscheidung der EMA ist vor Weihnachten anvisiert.

Eine klinische Studie zeigte nach Angaben von Biontech/Pfizer, dass der Impfstoff für Kinder dieser Altersgruppe "gut verträglich" sei und eine "starke Immunantwort" einen Monat nach der zweiten Dosis hervorrufe. Verglichen mit Erwachsenen und Jugendlichen wurde den Fünf- bis Elfjährigen eine deutlich geringere Dosis des Vakzins verabreicht. Den zweiten notwendigen Piks erhielten sie nach 21 Tagen. An der Studie nahmen 2268 Kinder in dem Alter teil.

Die USA haben nach eigenen Angaben mehr als 65 Millionen Impfdosen gekauft - genug, um alle infrage kommenden Kinder zu versorgen. Der Impfstoff von Pfizer/Biontech ist seit Dezember 2020 für Personen ab 16 Jahren und seit Mai für Personen ab zwölf Jahren zugelassen. Die FDA hatte den Einsatz der Impfung bei jüngeren Kindern nicht früher erlaubt, weil diese Altersgruppe zu den letzten gehörte, die getestet wurden.

Gesundheitsexperten zufolge ist die Wahrscheinlichkeit, dass Kinder eine schwere Covid-19-Erkrankung entwickeln oder an der Krankheit sterben, zwar viel geringer als bei Erwachsenen. Doch wurden in den vergangenen Monaten mehr Kinder ins Krankenhaus eingeliefert als zu Beginn der Pandemie. Nach Ansicht der Gesundheitsexperten kann die Immunisierung der Kinder auch dazu beitragen, die Übertragung auf ältere Menschen einzudämmen.

Quelle: ntv.de, chf/dpa/DJ

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen