Panorama

63 Millionen Euro gewonnen Eurojackpot geht nach Baden-Württemberg

116729111.jpg

Der Eurojackpot wird seit 2012 in insgesamt 17 Staaten angeboten.

(Foto: picture alliance/dpa)

Deutschland hat einen neuen Lotto-Multimillionär. Ein Spieler aus Baden-Württemberg tippt alle Zahlen richtig und knackt damit den Eurojackpot mit 63,6 Millionen Euro. Weitere Gewinner gibt es in Niedersachsen, Hamburg, Schleswig-Holstein und Tschechien.

Ein Lotto-Spieler aus Baden-Württemberg hat den Eurojackpot geknackt und 63,6 Millionen Euro gewonnen. Es handele sich um den 100. Jackpot-Gewinn seit dem Start der Lotterie im März 2012, teilte Westlotto am Freitagabend mit. Bei der Ziehung im finnischen Helsinki wurden die Gewinnzahlen 6, 11, 18, 26, 34 sowie die beiden Eurozahlen 5 und 8 ermittelt.

Jeweils knapp 557.000 Euro fließen den Angaben zufolge an zwei Spieler aus Niedersachsen sowie an Teilnehmer aus Hamburg, Schleswig-Holstein und Tschechien. Der Eurojackpot wurde zuletzt am 5. Februar geknackt. Am 15. Januar hatte ein Spielteilnehmer aus Nordrhein-Westfalen die Rekordsumme von 90 Millionen Euro gewonnen.

Mehr zum Thema

Ein Jahr zuvor hatten sich ein Spieler aus dem Münsterland und ein Einzelsieger aus Bayern den Gewinn über 90 Millionen Euro gesichert. 2016 räumte ein Spieler aus Baden-Württemberg erstmals 90 Millionen Euro ab - damals der höchste Gewinn in der deutschen Lottogeschichte.

Der Eurojackpot wird in insgesamt 17 Staaten angeboten. Seit dem Start 2012 hatte die europäische Lotterie bislang zwölfmal die gesetzlich festgelegte Obergrenze erreicht. Im vergangenen Jahr verbuchte der Eurojackpot in Deutschland ein Einsatzplus von 18 Prozent auf mehr als 1,47 Milliarden Euro.

Quelle: ntv.de, jpe/dpa/AFP

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.