Panorama

Chance von 1 zu 303.000.000 US-Lottospieler gewinnt fast 740 Millionen

imago0102179023h.jpg

Eine der größten Krötenwanderungen in den USA steht bevor: Ein Lottospieler ertippte sich fast 740 Millionen Dollar.

(Foto: imago images/Panthermedia)

Mitte Januar erreicht der Eurojackpot seine maximale Größe - und 90 Millionen Euro gehen nach Ostwestfalen. Mehr als das Achtfache erspielt sich ein Tipper in den USA. Es ist der zweitgrößte Einzelgewinn weltweit.

Ein bisher unbekannter Lottospieler aus dem US-Staat Michigan hat bei der Freitagsziehung den milliardenschweren Jackpot der US-Lotterie Mega Millions geknackt. Der oder die Glückliche könne nun eine Summe von 739,60 Millionen Dollar (fast 608 Millionen Euro) kassieren, teilte die Lotterie mit.

Der mit einer Milliarde Dollar gefüllte Jackpot sei der drittgrößte in der Geschichte von Mega Millions gewesen, hieß es weiter. Das Glückslos war demnach das einzige, das alle sechs Nummern - 4, 26, 42, 50, 60 und 24 - richtig hatte. Der US-Sender NBC berichtete, die Wahrscheinlichkeit dafür habe bei 1 zu 303 Millionen gelegen.

2016 hatten sich drei Familien aus Tennessee, Florida und Kalifornien einen 1,586-Milliarden-Dollar-Jackpot geteilt. 2018 ging der Topf mit 1,537 Milliarden Dollar nach South Carolina. Das ist der größte Einzelgewinn der weltweit jemals auf einen einzelnen Tipper entfiel. Der jetzige Gewinner ist in der Reihenfolge der Mega-Einzelgewinne nun die Nummer zwei.

Der Jackpot war den Angaben zufolge zuvor letztmals Mitte September geknackt worden. Dann wuchs er 37 Ziehungen - jeweils dienstags und freitags - lang. Kommenden Dienstag sind übrigens 20 Millionen Dollar im Jackpot - davon würden 14,7 Millionen Dollar ausgezahlt.

Der Eurojackpot wurde am gestrigen Freitag übrigens auch geknackt. Der Gewinner darf sich über im Vergleich beinahe bescheidende knapp 13,8 Millionen Euro freuen. In der Vorwoche waren 90 Millionen Euro nach Ostwestfalen gegangen. Es war seit dem Start des Eurojackpots 2012 zum zwölften Mal, dass die gesetzlich festgelegte Obergrenze erreicht worden war. Der Gewinner aus Ostwestfalen habe übrigens klar gemacht, bodenständig bleiben zu wollen, hieß es.

Quelle: ntv.de, jwu/dpa