Panorama

Auf Weihnachtsmarkt in Berlin Mann stirbt nach Unfall mit Achterbahn

Ein Krankenwagen fährt mit Blaulicht bei einem Einsatz über die Straße. Foto: Arno Burgi/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Wiederbelebungsversuche nach dem Unfall blieben erfolglos.

(Foto: Arno Burgi/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild)

Tragischer Vorfall in Berlin: Auf einem Weihnachtsmarkt gerät ein Mann unter den Waggon einer Achterbahn. Er erliegt seinen schweren Verletzungen, Wiederbelebungsversuche bleiben erfolglos. Wie es zu dem Unfall kommen konnte, ermittelt nun die Polizei.

Ein Mann ist in Berlin auf einem Weihnachtsmarkt von einem Achterbahn-Waggon überrollt worden und gestorben. Der Mann sei unter dem Waggon eingeklemmt gewesen und musste herausgezogen worden, anschließende Wiederbelebungsversuche seien erfolglos geblieben, sagte Feuerwehrsprecher Jens-Peter Wilke.

Laut "Berliner Zeitung" saß eine vierköpfige Familie in dem Waggon, als der Unfall passierte. Sie wurden psychologisch betreut. Nach Informationen des RBB handelt es sich bei dem Toten um einen Mitarbeiter der Achterbahn. Die Unfallursache ist noch unklar, die Polizei hat die Ermittlungen übernommen. Wie es in einem Tweet der Berliner Feuerwehr heißt, sind die Beamten seit 19.14 Uhr im Einsatz.

Der Weihnachtsmarkt an der Landsberger Allee in Berlin-Lichtenberg ist erst seit Donnerstag geöffnet. Wie die "B.Z." berichtet, wurde der Markt vorzeitig geschlossen.

*Datenschutz

Quelle: ntv.de, ibu/dpa