Panorama

Leiche zerstückelt und versteckt Mordanklage gegen Ehefrau von Rapper

imago0102756075h.jpg

Die Ermittler glauben, dass es in der Wohnung des Paares zum Streit gekommen ist.

(Foto: imago images/ITAR-TASS)

In einer Wohnung in St. Petersburg wird die Leiche des russischen Rappers Andy Cartwright gefunden - seine Körperteile sind auf Kühlschrank und Waschmaschine verteilt. Die Ehefrau gibt zwar zu, ihren Mann zerteilt zu haben. Mit seinem Tod will sie aber nichts zu tun haben. Die Ermittler glauben das nicht.

Nach dem Fund der zerstückelten Leiche von Rapper Andy Cartwright in einer Wohnung in der russischen Stadt St. Petersburg ist die Ehefrau ins Visier der Ermittler geraten. Gegen sie wurde Anklage wegen Mordes erhoben. Ihre Anwältin sagte der Agentur Interfax, die Frau bestreite die Anschuldigungen. "Die Todesursache steht nicht einmal fest."

*Datenschutz

Die Ehefrau hatte behauptet, sie habe den 30-Jährige bereits tot neben einer Spritze gefunden. Weil sie nicht gewollt habe, dass Alexander Yushko - so der bürgerliche Name des Rappers - mit Drogen in Verbindung gebracht werde, habe sie die Leiche ihres Ehemannes zerteilt und in fünf Tüten gesteckt. Körperteile des Musikers wurden sowohl im Kühlschrank als auch der Waschmaschine gefunden.

Dieser Version glauben die Ermittler allerdings nicht. Sie gehen nach eigenen Angaben davon aus, dass es einen Streit gegeben hat und die Frau für den Tod des aus der Ukraine stammenden Musikers verantwortlich sei. "Um die Spuren des Verbrechens zu verbergen, zerlegte die Angeklagte den Körper des Opfers", hieß es in einer Mitteilung. Die Anwältin sagte dagegen, es gebe keine "sichtbaren Anzeichen von Gewalt" an der Leiche, die auf einen Streit hindeuteten.

Angezeigt worden war der Fall erst vier Tage nach Yushkos Tod: Laut der Nachrichtenagentur "Tass" soll sich die Frau an einen Anwalt gewandt haben - mit der Bitte, ihr beim Loswerden der Leiche zu helfen. Dieser alarmierte dann die Polizei.

Quelle: ntv.de, jug/dpa