Panorama

Brandenburger alarmiert Polizei Riesige Schildkröte wütet auf Terrasse

imago0057392733h.jpg

Bei dem randalierenden Tier soll es sich um eine Spornschildkröte gehandelt haben.

(Foto: imago stock&people)

Die Überraschung dürfte groß gewesen sein, als ein Mann in Falkensee seine Terrasse betrat und dabei eine Schildkröte erblickte. Das stattliche Tier hatte es auf das Mobiliar abgesehen. Die alarmierten Einsatzkräfte haben einige Mühen, den Wüterich zu bändigen.

Eine zentnerschwere Schildkröte hat auf einer fremden Terrasse in Brandenburg ihr Unwesen getrieben. Wie die Polizeidirektion in Brandenburg an der Havel mitteilte, entdeckte der Besitzer des Hauses in Falkensee am Samstagnachmittag das etwa einen Meter lange und rund 60 Kilogramm schwere Tier. Es warf dort einen Tisch und Stühle um, die aber unbeschädigt blieben.

Der Mann rief daraufhin die Polizei, die ebenso wie die Feuerwehr anrückte. Die Einsatzkräfte trieben die "sehr aktive" Schildkröte zunächst in die Enge und bauten ihr ein provisorisches Gehege. Dann forderten sie einen amtlich bestellten Tierfänger an. "Die Bergung des schweren, unhandlichen Tieres in Vorbereitung auf den Transport verlangte den Kameraden einiges ab", hieß es im Polizeibericht.

Schließlich habe die unverletzte Schildkröte jedoch "ohne Gegenwehr oder Fluchtversuch gestellt" und "geeignet untergebracht" werden können. Am Abend habe sich dann ihr Besitzer bei der Polizei gemeldet, um das Tier als vermisst zu melden. "Er war überglücklich, als man ihm mitteilte, dass seine Spornschildkröte unverletzt eingefangen wurde", schrieb die Polizei.

Quelle: ntv.de, fzö/AFP