Politik

Teilnahme an Demo in Köln? Deutsche in der Türkei festgenommen

imago62407004h.jpg

Nach ihrer Einreise wurde Gönül Örs festgenommen.

(Foto: imago/Hohlfeld)

Im Juni 2018 wird die deutsch-kurdische Sängerin Hozan Cane bei der Einreise in der Türkei festgenommen, knapp ein Jahr später widerfährt ihrer Tochter das gleiche Schicksal. Beiden wird die "Mitgliedschaft in einer Terrororganisation" vorgeworfen.

In der Türkei ist erneut eine Deutsche bei der Einreise festgenommen worden. Die Tochter der in Istanbul inhaftierten deutsch-kurdischen Sängerin Hozan Cane ist am Freitag am Istanbuler Flughafen Sabiha Gökcen in Haft genommen worden, teilte Canes Anwalt Mustafa Peköz mit. Demnach wird Gönül Örs die Mitgliedschaft in einer Terrororganisation vorgeworfen. Sie wurde zwar am Samstag wieder freigelassen, darf die Türkei aber nicht verlassen.

Nach Angaben des Anwalts wird Örs die Teilnahme an einer Protestaktion in Köln im April 2012 zur Last gelegt. Die Staatsanwaltschaft Ankara habe dazu eine Untersuchung eingeleitet, erklärte Peköz. Seine Mandantin habe jedoch nicht an der fraglichen Aktion teilgenommen. Er werde die Aufhebung der Ausreisesperre beantragen, kündigte Peköz an. Laut Auflagen der Justiz muss sich Örs zwei Mal wöchentlich bei der Polizei melden.

Örs wollte in Istanbul ihre Mutter Saide Inac besuchen, die als Sängerin unter dem Künstlernamen Hozan Cane bekannt ist. Sie war kurz vor der Parlaments- und Präsidentenwahl in der Türkei im vergangenen Juni festgenommen worden, als sie in Edirne eine Wahlkampftour der prokurdischen Demokratischen Partei der Völker (HDP) begleitete. Im November wurde sie wegen "Mitgliedschaft in einer Terrororganisation" zu mehr als sechs Jahren Haft verurteilt.

Quelle: n-tv.de, mba/AFP

Mehr zum Thema