Politik

"Weitere Terminals unterwegs" Musk aktiviert Starlink-Internetzugang für Ukraine

246580481.jpg

Starlink von SpaceX betreibt rund 2000 Satelliten.

(Foto: picture alliance / NurPhoto)

Russische Truppen zerstören wichtige Infrastruktur in der Ukraine. Für die Menschen vor Ort wird es immer schwerer, ins Internet zu gelangen. Der ukrainische Minister für Digitales bittet daher US-Tech-Milliardär Musk um Hilfe - und der reagiert.

Tech-Milliardär Elon Musk unterstützt die von Russland angegriffene Ukraine mit seinem Satelliten-Internetdienst Starlink, nachdem durch die russische Invasion offenbar derartige Infrastruktur im Land zerstört worden war. "Der Starlink-Dienst ist jetzt in der Ukraine aktiv. Weitere Terminals unterwegs", schrieb Musk auf Twitter.

Er kam damit einer entsprechenden Bitte des ukrainischen Ministers für Digitalisierung, Vize-Premier Mychajlo Fedorow, nach. Dieser hatte sich über Twitter direkt an Musk gewandt. "Während Sie versuchen, den Mars zu kolonisieren, versucht Russland die Ukraine zu besetzen", schrieb Fedorow auf Twitter an Musk. Er solle doch bitte den Starlink-Dienst in der Ukraine freischalten. In Reaktion auf Musks Antwort bedankte sich Fedorow bei dem US-Amerikaner und bei "jedem", der die Ukraine unterstütze.

Starlink von SpaceX betreibt rund 2000 Satelliten. Ziel des Programms ist es, weiten Teilen der Erde einen Zugang zum Internet zu gewähren. Am Freitag hatte das Unternehmen rund 50 weitere Satelliten ins All befördert. Es ist allerdings unklar, ob und wie der Dienst in der Ukraine tatsächlich genutzt werden kann und ob etwa Zusatzgeräte notwendig sind.

Quelle: ntv.de, hny/dpa

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen