Politik

"Sehr intensive Diskussion" Slowakei will MiG-29-Jets an Ukraine liefern

imago0152649500h.jpg

Der Einsatz der Kampfflugzeuge hätte den Vorteil, dass ukrainische Piloten das sowjetische Modell kennen.

(Foto: IMAGO/Björn Trotzki)

Auch weil in der Ostukraine eine Eskalation des Krieges droht, hofft Kiew auf weitere Waffenlieferungen. Hilfe könnte nun aus der Slowakei kommen. Das NATO-Mitglied denkt über die Weitergabe von MiG-29-Kampfjets nach. Dafür gibt es laut Premierminister Heger jedoch eine Bedingung.

Ein NATO-Land könnte der Ukraine demnächst erstmals Kampfflugzeuge liefern: Die Slowakei prüft die Weitergabe alter MiG-29-Jets an Kiew. Das berichtet das US-Portal "Politico". Seine Regierung befinde sich "in einer sehr intensiven Diskussion mit unseren Partnern" darüber, wer in der Folge den Luftraum seines Landes schützen werde, sagte Premierminister Eduard Heger.

Auch angesichts einer möglichen Eskalation des russischen Angriffskrieges im Osten der Ukraine dringt Kiew auf weitere Waffenlieferungen. Die Regierung von Präsident Wolodymyr Selenskyj hofft etwa auf Panzer, Flugabwehrraketen und Kampfjets. Bratislava hat bereits S-300-Flugabwehrsystem an die Ukraine geliefert.

Gegenüber "Politico" sagte Heger, seine Regierung sei nach seinem Besuch in der Ukraine Ende vergangener Woche um sowjetische Kampfflugzeuge vom Typ MiG-29 sowie um slowakische Panzerhaubitzen vom Typ Zuzana gebeten worden. Von den MiG-29-Jets wolle man sich aber ohnehin trennen, so Heger, da sowjetische Ausrüstung ohne eine "Beziehung" zu Russland "nicht aufrechterhalten" werden könne. Das NATO-Mitglied Slowakei plane, die MiG-29-Flieger durch amerikanische F-16-Jets zu ersetzen. Die sollen allerdings erst 2024 geliefert werden.

Der Einsatz der Kampfflugzeuge hätte den Vorteil, dass ukrainische Piloten das sowjetische Modell kennen und sofort nutzen könnten. Eine monatelange Ausbildung wäre nicht notwendig.

Sobald geklärt sei, wer im Falle einer Weitergabe für den Schutz des slowakischen Luftraums aufkomme, "können wir in Betracht ziehen, auch mit der Ukraine über diese Ausrüstung zu sprechen", sagte der Premierminister. Zum möglichen Umfang einer solchen Lieferung sagte Heger jedoch nichts. Laut "Politico" verfügt die Slowakei Berichten zufolge über etwa zwei Dutzend MiG-29-Jets.

Von den östlichen NATO-Staaten haben neben der Slowakei auch Polen und Bulgarien MiG-29-Kampfflugzeuge. Polen hatte vor gut einem Monat eine indirekte Übergabe seiner Jets sowjetischen Typs an die Ukraine in Aussicht gestellt. Allerdings wurde dies von den USA, die in die Lieferung involviert gewesen wären, abgelehnt. Die Vereinigten Staaten fürchteten eine direkte Konfrontation mit Russland.

Quelle: ntv.de, mbe

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen