Fußball

WM-Countdown (70) Russischer Fußball als Reality-TV

Veles.JPG

(Foto: Screenshot: VK/FCVeles)

Nur noch zwei Monate sind es bis zur Fußball-WM in Russland, das bedeutet für Fußballer schon ziemlich viel Druck. Auch, wenn sie auf einem Niveau spielen, bei dem völlig klar ist: Mit der WM werden sie gar nichts zu tun haben.

Die folgenden Sätze müssen Sie sich bitte mit extrem dramatischer Stimme laut vorlesen. Die Sorte von Stimme, die man sonst nur aus Dokus über Riesentornados kennt, über Vulkanausbrüche oder andere Naturkatastrophen. Die Art von Stimme, die nach jedem! Verdammten! Satz! Ein! Ausrufezeichen! Spricht! Fertig? Okay, los:

"Bis zur Weltmeisterschaft bleiben noch zwei Monate! Diese Jungs sollen das Unmögliche schaffen: Die Meisterschaft holen!"

Ja, danke, schon sehr schön. "Diese Jungs" sind die Spieler des FC Veles Moskau, und ehe jetzt hier irgendeine Unklarheit entsteht: Natürlich werden sie nicht Weltmeister. Darum geht es auch nicht, das sollen wir nur denken, wenn die dramatische Stimme im Kopf uns die Texttafeln am Anfang dieses kleinen Instagram-Videos hier vorliest:

*Datenschutz

Unsere Kolumnistin

Katrin Scheib ist Journalistin, Schalke-Fan und kommt aus dem Rheinland. Als die deutsche Mannschaft 2014 in Brasilien Fußball-Weltmeister wurde, war sie gerade nach Moskau gezogen. Seitdem bloggt sie unter kscheib.de über ihren Alltag und informiert mit ihrem "Russball"-Newsletter jede Woche über den Fußball und die WM-Vorbereitungen in Russland. Und nun schreibt sie für n-tv.de den Countdown, bis das Turnier am 14. Juni beginnt.

Der Hinweis auf die WM soll für Interesse sorgen, denn eigentlich bewegen wir uns hier auf einem sehr viel niedrigeren sportlichen Niveau. Wir sind in der dritten Liga, die in Russland offiziell "Zweite Fußball-Division" oder "PFL" heißt. Den FC Veles gibt es noch keine fünf Jahre, aber er möchte sehr gerne Erster werden in seiner Gruppe - die PFL ist in fünf Regionalgruppen aufgeteilt, wer seine gewinnt, steigt auf. Veles ist aktuell Vierter, die Chancen sind also weder besonders schlecht noch besonders gut. Weshalb die Fußballspieler nun Reality-Stars werden sollen.

Auf der VKontakte-Seite des Vereins sollen ab dem 9. April zehn Folgen einer Reality-Doku laufen, Titel: "Die Mannschaft." Der Verein wirbt mit - jetzt bitte wieder die dramatische Stimme - "dem typischen Leben eines Fußballvereins in der PFL, wo die Spieler keine Millionengehälter bekommen! Sie fahren mit öffentlichen Verkehrsmitteln! Ihnen jubeln nicht Tausende von Fans zu! Ihre Namen sagen den Fußballexperten noch nichts!"

Das klingt jetzt arg überzogen, könnte sich aber als kluges Marketing entpuppen. Viele russische Fußballvereine haben Probleme damit, ihr Stadion vollzukriegen. In Moskau ist die Konkurrenz besonders groß, erst recht auf Drittliganiveau. Da könnte so eine Aktion für Aufmerksamkeit sorgen - gerade mit VKontakte, dem russischen Facebook, als Plattform.

Und so wird, während "Die Mannschaft" des DFB noch auf die Info wartet, wer denn nun mit darf nach Russland, "Die Mannschaft" in Moskau sehr viel grundsätzlichere Fragen beantworten müssen. Noch einmal die dramatische Stimme, bitte: "Gewinnen die Spieler die Meisterschaft in der PFL und schaffen den Aufstieg? Und noch wichtiger: Gewinnen sie die Herzen der Fans?"

Alle Folgen des WM-Countdowns finden Sie hier

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema