Islamfeindlichkeit

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema Islamfeindlichkeit

278423548.jpg
13.03.2022 13:19

Streit ums Kopftuch Studierende werfen Uni-Klinik Diskriminierung vor

Nachdem eine katholische Krankenhausgruppe eine Praktikantin aufgrund ihres Kopftuchs rauswirft, gehen die Medizin-Studierenden der Ruhr-Uni Bochum auf die Barrikaden. Die studentischen Gremien fordern, dass die Uni-Klinik vom Kopftuchverbot abrückt - sonst käme sie als Lehranstalt nicht mehr infrage.

126058792.jpg
29.04.2021 16:52

PI-News hetzt gegen Islam Verfassungsschutz beobachtet rechten Blog

Der Verfassungsschutz hat derzeit viel zu tun: Nach der bundesweiten Beobachtung der Querdenker-Bewegung nimmt die Behörde nun den islamfeindlichen Blog "PI-News" ins Visier. Die Seite hat 150.000 Besucher pro Tag. Unklar ist, wer alles hinter der Hetze gegen Muslime steht.

128784752.jpg
26.10.2020 19:21

Bundesregierung belegt Kontakte Erdogan eng mit Islamisten verbandelt

Im Streit um Mohammed-Karikaturen wirft der türkische Präsident Frankreich und anderen EU-Ländern Islamfeindlichkeit vor. Sein ungewöhnlich maßloser Ton könnte aber tiefere Ursachen haben. Die Bundesregierung bescheinigt Erdogan jetzt eine wachsende Nähe zu Islamisten.

Gläubige konnten den Angreifer in der Moschee überwältigen - und schlimmeres verhindern.
11.06.2020 16:03

Moschee-Attacke in Oslo Angreifer erhält höhere Strafe als Breivik

In der norwegischen Hauptstadt Oslo greift ein Mann im August 2019 mit Schusswaffen eine Moschee an - doch er wird rechtzeitig überwältigt. Nun verurteilt ihn ein Gericht zu einer langen Sicherheitsverwahrung. Diese ist sogar länger als jene von Massenmörder Anders Breivik.

20.04.2020 19:45

Sondergenehmigung erteilt Pegida darf Kundgebung in Dresden abhalten

Trotz der Corona-Pandemie kann die islamfeindliche Pegida-Bewegung in Dresden demonstrieren. Nach Kritik an der Entscheidung verschärft das Ordnungsamt die Auflagen. 15 Demonstranten dürfen sich nun für 30 Minuten versammeln. Auch in Chemnitz gibt es Protest von Rechtsaußen.

130109998.jpg
21.02.2020 17:24

Islamfeindlichkeit als Tatmotiv Muslimverbände beklagen Verharmlosung

Nach dem Anschlag von Hanau wird zwar Rassismus und Rechtsextremismus angeprangert. Doch niemand spricht über die Muslimfeindlichkeit als Problem, monieren Islam-Verbände in Deutschland. Sie fordern mehr Anerkennung - und kritisieren "Untätigkeit" und "teilweise auch Verharmlosung".

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen