Judentum

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema Judentum

Ein Mann trägt in einer Synagoge eine Kippa. Foto: Fredrik Von Erichsen/dpa/Symbolbild
27.11.2020 09:23

Antisemitischer Vorfall in Wien Frau greift Rabbiner mit Messer an

In der Wiener Innenstadt geht am Donnerstagnachmittag eine Frau mit einem Messer auf einen Rabbiner los. Der Mann bleibt unverletzt - doch der Schock sitzt tief. Denn keiner der umstehenden Passanten habe ihm geholfen, sagt er. So kann die Täterin unerkannt flüchten.

101937713.jpg
10.10.2020 14:50

Ein Jahr nach Halle "Will man als Jude erkennbar sein?"

Reflexartig werde nach jedem antisemitischen Vorfall gefragt, wer denn "wirklich" für die Tat verantwortlich sei, sagt Alexander Rasumny vom Bundesverband der Recherche- und Informationsstellen Antisemitismus. "Das ist eine Abwehrreaktion. Man will nicht über das eigentliche Thema reden."

136185095.jpg
05.10.2020 16:07

Neue Attacke in Hamburg "Juden leben jetzt sicherer" - wirklich?

Kurz vor dem Jahrestag von Halle gibt es wieder einen wahrscheinlich antisemitischen Angriff. Dabei hatte Sachsen-Anhalts Ministerpräsident gerade noch von mehr Sicherheit gesprochen. Viele Juden erleben das anders. Von Philipp Sandmann und Philip Scupin

6d4d97ed4814157a2d56bf245337601a.jpg
05.10.2020 13:00

Spatenattacke aus Judenhass? Behörden werten Angriff als versuchten Mord

Ein Mann in Militärkleidung attackiert einen jüdischen Studenten vor einer Synagoge. Der Angriff vom Sonntag in Hamburg weckt Erinnerungen an das Attentat von Halle vor einem Jahr. Eine gewollte Parallele mit der Bundeswehr-Uniform? Die Ermittler sind von einem antisemitischen Mordmotiv überzeugt.

111143055.jpg
19.07.2020 15:24

Gründung vor 70 Jahren Knobloch würdigt Zentralrat der Juden

Er gibt der jüdischen Gemeinschaft in Deutschland eine Stimme: Der Zentralrat der Juden begeht an diesem Sonntag seinen 70. Jahrestag. Fünf Jahre nach dem Ende der NS-Diktatur wurde er gegründet. Mit einem so langen Fortbestand habe damals niemand gerechnet, sagt die ehemalige Präsidentin Charlotte Knobloch.

126416062.jpg
11.07.2020 21:35

Von vier Männern verfolgt Rabbiner in München antisemitisch beleidigt

Mitten in München wird ein Rabbiner von einer Männergruppe bedrängt und beleidigt. Die Täter sollen miteinander Arabisch gesprochen haben. Die Rabbinerkonferenz fordert daraufhin mehr Schutz für die jüdische Gemeinde in Deutschland, tritt aber auch für den Dialog zwischen Juden und Muslimen ein.

imago98803977h.jpg
03.04.2020 19:43

Jeder Dritte Corona-infiziert Israel riegelt Orthodoxen-Stadt ab

Bnei Brak droht eine Katastrophe. Das Coronavirus breitet sich in Israels größter ultraorthodoxer Stadt rasend schnell aus. Ärzte erwarten einen drastischen Anstieg an Schwerkranken und Toten. Schon jetzt machen Ultraorthodoxe die Hälfte aller Patienten in den großen Krankenhäusern aus. Von Raschel Blufarb, Tel Aviv

129756474.jpg
02.03.2020 15:05

"Faschistisch, jugendgefährdend" Höckes Buch könnte auf Index landen

Die AfD präsentiert sich als Schutzmacht jüdischen Lebens in Deutschland. Thüringens AfD-Chef Höcke verteidigt die Partei gegen etwaige "Nazi"-Vorwürfe. Dessen Buch aber atme den Faschismus aus, warnt Hessens Antisemitismusbeauftragter Becker und will es als jugendgefährdend einstufen lassen.