Warschauer Ghetto

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema Warschauer Ghetto

imago59541128h.jpg
23.12.2018 01:29

Kämpfer des Warschauer Aufstands Simcha "Kazik" Rotem ist tot

Im April 1943 beginnen die Bewohner des Warschauer Ghettos gegen die SS-Einheiten zu rebellieren. Vier Wochen später sind die meisten von ihnen tot. Simcha Rotem rettet sich und verhilft später auch anderen zur Flucht. Mit 94 Jahren starb er nun in Israel.

91770c1ccc914218a31ce1c7b00c19e3.jpg
03.08.2016 18:25

Alltag eines Massenmörders Kalender von Himmler unter der Lupe

SS-Chef Heinrich Himmler lässt genau Buch führen, wann er mordet, isst oder liebt. Sein Kalender für die letzten Kriegsjahre, gefunden in einem russischen Archiv, erlaubt Wissenschaftlern neue Einblicke ins Leben der Nummer zwei hinter Adolf Hitler.

Die Täter benutzten rote, schwarze und weiße Farbe.
11.06.2012 15:26

"Danke für den Holocaust" Yad Vashem geschändet

Es gibt kaum einen Staatsgast, der bei einer Israel-Visite nicht auch diese Gedenkstätte besucht. Yad Vashem steht für Millionen von Juden, die von den Nazis ermordet wurden. Um so größer das Entsetzen über die Schändung der Gedenkstätte mit antizionistischen Parolen. Hier kommt der Autor hin

27.01.2012 12:53

Erinnerung an Holocaust Reich-Ranicki hält bewegende Gedenkrede

Der Bundestag gedenkt der Opfer des Nationalsozialismus. Anlass ist der 67. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz. Der Literaturkritiker Marcel Reich-Ranicki erinnert in seiner Gedenkrede an die Verfolgung der Juden und den von den Nazis organisierten Völkermord. Der 91-Jährige hatte das Warschauer Ghetto überlebt.

Marcel Reich-Ranicki spricht im Deutschen Bundestag.
27.01.2012 11:06

Holocaust-Gedenken im Bundestag Reich-Ranicki spricht als Zeitzeuge

Der Bundestag gedenkt der Opfer des Nationalsozialismus. Anlass ist der 67. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz. Der Literaturkritiker Marcel Reich-Ranicki erinnert in seiner Gedenkrede an die Verfolgung der Juden und den von den Nazis organisierten Völkermord. Der 91-Jährige hatte das Warschauer Ghetto überlebt.

Demut eines Regierungschefs: Willy Brandt fällt vor dem Denkmal für die von den Nazis im Warschauer Ghetto ermordeten Juden auf die Knie.
07.12.2010 15:35

Zwischenruf Eine Schicksalsgemeinschaft

Zum 40. Mal jährt sich der Kniefall von Willy Brandt am Denkmal für die von den Nazis im Warschauer Ghetto ermordeten Juden. Die Geste des Staatschefs stieß nicht nur auf Beifall, leistete aber einen wichtigen Beitrag zur Normalisierung der Beziehungen. Ein Kommentar von Manfred Bleskin

Brandt kniet am 7. Dezember 1970 vor dem Mahnmal im einstigen jüdischen Ghetto in Warschau, das den Helden des Ghetto-Aufstandes vom April 1943 gewidmet ist.
07.12.2010 10:24

Brandts Kniefall Wulff würdigt Geste in Warschau

Bundespräsident Wulff würdigt in Polen eine historische Geste: den Kniefall von Willy Brandt vor dem Denkmal für die Opfer des Warschauer Ghetto-Aufstands. Der Kniefall gilt bis heute als Symbol für die deutsch-polnische Aussöhnung und jährt sich zum 40. Mal.

Brandt kniet am 7. Dezember 1970 vor dem Mahnmal im einstigen jüdischen Ghetto in Warschau, das den Helden des Ghetto-Aufstandes vom April 1943 gewidmet ist.
06.12.2010 11:11

Als die Sprache versagte Brandts Kniefall in Warschau

Am 7. Dezember vor 40 Jahren fällt Bundeskanzler Willy Brandt vor dem Denkmal für die Opfer des Ghetto-Aufstandes in Warschau auf die Knie. Das Bild geht um die Welt. Es wird zum Symbol der deutsch-polnischen Aussöhnung.

  • 1
  • 2