Weltgesundheitsorganisation

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema Weltgesundheitsorganisation

234573226.jpg
16.04.2021 18:06

Impfstoff-Versorgung bedroht USA sollen Vakzin-Rohstoffe freigeben

In den USA gilt: Das eigene Land muss mit Impfstoffen und allen dafür benötigten Rohstoffen versorgt sein, bevor diese exportiert werden. In anderen Ländern werden Grundstoffe daher bedrohlich knapp, meldet nun der weltgrößte Impfstoffhersteller aus Indien - und appelliert an US-Präsident Biden.

imago0116796172h.jpg
14.04.2021 08:38

Zweifel an Verhältnismäßigkeit Stöhr hält 100er-Notbremse für irreführend

Die Bundesregierung stellt die bundesweite Notbremse als überfällige Rettungsmaßnahme in der dritten Welle dar. Doch es gibt auch andere Sichtweisen. Der Ex-Chef-Virologe der Charité Krüger und Epidemiologe Stöhr erklären, statt auf irreführende Inzidenzen sollte die Politik endlich auf Erkrankungen schauen.

109444200.jpg
13.04.2021 17:23

Verhinderung neuer Krankheiten WHO fordert Verkaufsverbot von Wildtieren

Um künftige Pandemien zu vermeiden, fordert die Weltgesundheitsorganisation, dass Wildtiere auf Lebensmittelmärkten nicht mehr verkauft werden dürfen. Von ihnen gehe ein Risiko bei der Entstehung neuer Krankheiten aus. Entsprechende Marktbereiche sollen vorerst geschlossen werden.

234630031.jpg
09.04.2021 16:20

Datenlage noch zu dünn WHO gibt keine Empfehlung für "Kreuzimpfung"

Astrazeneca soll Menschen unter 60 Jahren nicht mehr gespritzt werden. Doch was, wenn sie ihre Erstimpfung damit schon erhalten haben? Die Ständige Impfkommission hält die erforderliche Zweitimpfung mit einem anderen Impfstoff für unbedenklich. Die WHO sieht das jedoch anders.

218069167.jpg
31.03.2021 16:42

Vorläufige Daten vorgelegt WHO: Chinesische Impfstoffe sind wirksam

In der EU sind die Vakzine der chinesischen Hersteller Sinopharm und Sinovac nicht zugelassen. Nun bestätigt die WHO: Sie sind zu mindestens 50 Prozent effektiv gegen das Coronavirus. Dass Peking die Vakzine schon seit Monaten vor allem an Entwicklungsländer spendet, beobachtet Frankreich derweil mit Skepsis.

236701618.jpg
31.03.2021 15:56

"Ist ein sicherer Impfstoff" WHO hält an Astrazeneca-Empfehlung fest

Für die WHO ist der deutsche Astrazeneca-Stopp für alle unter 60-Jährigen kein Grund, ihre Empfehlung für den Impfstoff zu ändern. Nach einer Abwägung von Nutzen und Risiko ist sie von der Sicherheit des Vakzins überzeugt. Sorgen bereitet der Weltgesundheitsorganisation jedoch etwas anderes.

231618330 (1).jpg
31.03.2021 14:58

Vorwürfe mangelnder Kooperation Peking weist WHO-Kritik zurück

Nachdem die Untersuchung über die Herkunft des Coronavirus in Wuhan veröffentlicht wird, äußert sich WHO-Chef Tedros skeptisch. China habe den Zugang zu den Daten erschwert. Nun weist Peking die Vorwürfe zurück und fordert, den Ursprung in anderen Ländern zu suchen.

223262029.jpg
30.03.2021 18:20

"Lieferte nicht genügend Daten" WHO wirft China mangelnde Kooperation vor

Der Bericht über den Ursprung des Coronavirus hält eine Entstehung in einem chinesischen Labor für "extrem unwahrscheinlich". Kritiker fürchten einen großen Einfluss Chinas auf dieses Ergebnis. Der WHO-Chef wirft Peking nun mangelnde Unterstützung vor und will die Labor-These weiter untersuchen.

217417518.jpg
30.03.2021 13:27

Auch Deutschland beteiligt Staaten planen globale Pandemie-Abwehr

Weltweite Krisen können nur durch internationale Zusammenarbeit gelöst werden. Diese Erfahrung durch Corona könnten den Multilateralismus wieder stärken: Die Bundesregierung stellt sich an die Seite von mehr als 20 Staaten, die eine engere Zusammenarbeit bei der Bekämpfung künftiger Pandemien fordern.

223872099.jpg
29.03.2021 20:03

Kontroverse um Corona-Bericht Forscherin verteidigt WHO-Arbeit in China

Erst ein Jahr nach Beginn der Pandemie reist ein Team von WHO-Forschern nach Wuhan, um die Ursprünge des Coronavirus zu untersuchen. Die Ergebnisse liefern offenbar mehr Fragen als Antworten. Weil China offenbar die Rahmenbedingungen der Studie festlegt, werden die Ergebnisse mit Misstrauen betrachtet.

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.