Wirtschaft

"Narzisstisch reicher Kerl" Anonymous-Hacker drohen Tesla-Chef Musk

imago0088214634h.jpg

Musk sorgt mit seinen Äußerungen bei Twitter immer wieder für Kursschwankungen von Kryptowährungen - zum Ärger der Hacker von Anonymous.

(Foto: imago images/Xinhua)

Unter anderem Elon Musks Tweets zu Kryptowährungen veranlassen die Hackergruppe Anonymous zu einer Abrechnung mit dem Tesla-Chef. Seine Aussagen hätten "Leben zerstört", heißt es in einem Video. Auch Musks Umgang mit seinen Mitarbeitern wird kritisiert.

Die Hackergruppe Anonymous hat ein Faible für Dramatik, ihre Botschaft an Elon Musk beginnt mit einem Donnergrollen. In einem Video, das unter anderem über das Twitter-Profil "YourAnonCentral" verbreitet wurde, richtet sich ein Sprecher des Kollektivs direkt an den Chef des US-amerikanischen Autoherstellers Tesla. "Dies ist eine Nachricht von Anonymous für Elon Musk", sagt die Person mit Guy-Fawkes-Maske, dem bekanntesten Symbol der Gruppierung. Was folgt, ist eine Abrechnung mit dem 49-jährigen Unternehmer - inklusive Drohung.

Dabei bezieht sich Anonymous auch auf einige Tweets von Musk, die in der Vergangenheit für starke Kursschwankungen von Kryptowährungen wie dem Bitcoin gesorgt hatten. "Es scheint so", sagt der Sprecher, "als hätten die Spiele, die Sie mit Kryptomärkten gespielt haben, Leben zerstört". Musk galt lange als Fürsprecher von Digitalwährungen, wendete sich zuletzt aber von ihnen ab, mit Verweis auf deren schlechte Umweltbilanz. Unter anderem zog er seine Ankündigung zurück, dass Tesla den Bitcoin als Zahlungsmittel akzeptieren werde. Für Kursturbulenzen sorgte zuletzt ein Tweet von Musk, in dem er den Namen der Währung mit dem Emoji eines zerbrochenen Herzens kombinierte - dazu das Bild eines Paares, das über seine Trennung diskutiert. "Millionen von Kleinanlegern haben wirklich auf ihre Kryptogewinne gezählt, um ihr Leben zu verbessern", heißt es in dem Video von Anonymous. Seine Tweets, die den Marktwert teils deutlich fallen ließen, zeigten "eine klare Missachtung für die durchschnittliche arbeitende Person".

In dem vierminütigen Video bezeichnet die Hackergruppe Musk weiterhin nicht nur als "narzisstisch reichen Kerl". Auch droht Anonymous dem Tesla-Chef zumindest unterschwellig. "Sie mögen denken, dass Sie die klügste Person im Raum sind", sagt der Sprecher mit verzerrter Stimme. "Aber jetzt haben Sie Ihren Meister gefunden." Was genau damit gemeint ist, bleibt offen, bislang hatte es die Gruppe bei ihren Angriffen etwa auf Webseiten abgesehen, zum Beispiel die von Scientology oder von Master Card.

Konkreter wird das Video hinsichtlich weiterer Vorwürfe gegenüber Musk. So seien seine Mitarbeiter bei Tesla "unter Ihrem Kommando seit Jahren unerträglichen Bedingungen ausgesetzt". Auch würden Kinder in Lithium-Minen Rohstoffe für Tesla-Batterien fördern. Es gebe viele andere Unternehmen, die an der Erforschung des Weltraums und an Elektrofahrzeugen arbeiteten, doch Musk sei "der einzige CEO, der durch Shitposting und Trolling in den sozialen Medien eine Kultanhängerschaft gewonnen hat". Auch komme ein Großteil des Einkommens von Tesla nicht aus dem Autoverkauf, sondern aus "staatlichen Subventionen - dem Verkauf von CO2-Steuergutschriften für Ihre Innovation mit sauberer Energie". Der Tesla-Chef selbst hat sich bislang nicht zu den Vorwürfen geäußert.

Quelle: ntv.de, mbe

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.