Panorama

Offenbar mit britischer Mutante 196 Corona-Fälle in Osnabrücker Eisfabrik

imago0113115108h.jpg

Eis wird hier mindestens bis zum 26. Februar nicht produziert.

(Foto: imago images/osnapix)

Die komplette Belegschaft in Quarantäne, die Produktion stillgelegt: Eine Eisfabrik in Osnabrück entdeckt bei einem Massentest einen Ausbruch des Coronavirus unter seinen 850 Angestellten. Die Stadträtin nennt die Lage "sehr besorgniserregend".

In einer Eisfabrik in Osnabrück hat es einen massiven Ausbruch des Coronavirus gegeben. 196 Personen seien positiv getestet worden, berichtete die "Neue Osnabrücker Zeitung". Demnach seien vor wenigen Tagen erst rund ein Dutzend Ansteckungen registriert worden, übers Wochenende stieg die Zahl dann auf mehr als 40 Infizierte und nun zum Wochenbeginn auf knapp 200. Die Produktion steht für die kommenden zwei Wochen bis mindestens zum 26. Februar still, derzeit bemüht sich das Gesundheitsamt der niedersächsischen Großstadt darum, den Infektionsherd und die Kontakte der positiv Getesteten nachzuverfolgen.

"Einen Ausbruch dieses Ausmaßes in einem Unternehmen oder einer Einrichtung hat es in der Region bislang nicht gegeben", schrieb die "NOZ" weiter, rund ein Viertel der 850 Angestellten sei betroffen. Knapp 600 Beschäftigte befänden sich in Quarantäne. Dem NDR zufolge ist die britische Virusmutation B.1.1.7 mehrfach nachgewiesen worden, zudem stünden noch mehr als 300 Testergebnisse aus. Stadträtin Katharina Pötter wird mit den Worten zitiert, die Lage sei "sehr besorgniserregend". Die Eisfabrik Froneri spricht laut NDR von einer "pfeilschnellen Ansteckungswirkung, die den Standort voll erwischt" habe.

Immerhin, so berichtet die "NOZ" aus einem Gespräch mit Geschäftsführer Gotthard Kircher, befinde sich unter den Infizierten bislang niemand mit schweren Symptomen oder dem Bedarf einer stationären Behandlung. Aufgedeckt wurde der massive Ausbruch demnach, weil nach ersten positiven Corona-Tests am Mittwoch und Donnerstag vergangener Woche die Produktion gestoppt und für den Freitag eine Massentestung organisiert wurde.

Die Kunden von Froneri seien dann am Wochenende angesichts des Ausbruchs über die Stilllegung in Kenntnis gesetzt worden. Allerdings sei zumindest kurzfristig die Versorgung aufgrund der ausreichend gefüllten Lager gewährleistet. Zudem sei geplant, die Fertigung in weiteren Werken im europäischen Ausland aufzustocken.

Quelle: ntv.de, tsi

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen