Panorama

600.000 Astrazeneca-Impfdosen Ghana erhält erste Dosen der Initiative Covax

233012255.jpg

190 Länder haben sich bislang der Coachs-Initiative angeschlossen..

(Foto: picture alliance/dpa/AP)

Die Covax-Initiative will noch in diesem Jahr den gefährdetsten 20 Prozent der Bevölkerung aus den Mitgliedsstaaten ein Impfangebot machen. Start ist nun in Ghana. Die Hunderttausenden Wirkstoff-Dosen sind erst einmal für eine Berufsgruppe bestimmt.

Als erstes Land der Welt hat Ghana Corona-Impfstoff von der internationalen Covax-Initiative erhalten. Bei der ersten Ladung handele es sich um 600.000 Dosen des Astrazeneca-Wirkstoffs, wie es in einer Mitteilung des UN-Kinderhilfswerks (Unicef) hieß. Diese Lieferung repräsentiere den Beginn der wohl größten Beschaffungs- und Versorgungs-Initiative von Impfstoffen in der Geschichte. "Dies ist ein monumentales Ereignis", hieß es.

Die Astrazeneca-Impfdosen seien vom weltgrößten Impfstoffhersteller Serum Institute of India produziert worden und aus Indien von Unicef in Ghanas Hauptstadt Accra verschifft worden. "Wir freuen uns, dass Ghana das erste Land ist, das die Corona-Impfstoffe von Covax erhält", erklärte Unicef. In Ghana sollen Mitarbeiter des Gesundheitswesens als Erste geimpft werden.

Verträge über zwei Milliarden Impfdosen abgeschlossen

Die Covax-Initiative setzt sich für eine faire weltweite Verteilung der Corona-Vakzine ein. Geleitet wird Covax gemeinsam von der Weltgesundheitsorganisation (WHO), der Impfallianz Gavi und dem Bündnis Cepi zur Impfstoffforschung. Etwa 190 Länder haben sich der Initiative angeschlossen, darunter 92 mit niedrigem und mittlerem Einkommen wie Indien, Nigeria, Pakistan und Vietnam.

Covax will sicherstellen, dass noch in diesem Jahr in jedem Land - egal ob reich oder arm - die am stärksten gefährdeten 20 Prozent der Bevölkerung gegen Covid-19 geimpft werden können. Die Initiative schloss mit mehreren Herstellern Verträge über zwei Milliarden Impfdosen ab und sicherte sich Optionen auf eine weitere Milliarde - noch bevor die Vakzine zugelassen wurden.

In Afrika wurden der panafrikanischen Gesundheitsbehörde Africa CDC zufolge bisher rund 3,8 Millionen Corona-Fälle und etwa 102.000 Tote verzeichnet. Im westafrikanischen Ghana mit seinen rund 30,4 Millionen Einwohnern ist es demnach bislang zu rund 80.700 Corona-Infektionen gekommen.

Quelle: ntv.de, jru/dpa/AFP

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.