Panorama

In England etwa jeder Sechste Jeder zweite Ukrainer hatte Corona

229097739.jpg

Seit einigen Wochen stabilisiert sich in der Ukraine laut Regierung die Corona-Lage wieder.

(Foto: picture alliance / ZUMAPRESS.com)

Durch Antikörpertests lässt sich nachweisen, wer bereits eine Infektion mit dem Coronavirus hinter sich hat. In der Ukraine soll das bei der Hälfte der Bevölkerung der Fall sein. Laut einer britischen Studie haben die meisten Menschen sechs Monate nach einer Infektion noch Antikörper.

Nach der Auswertung von Tests auf Antikörper haben bereits mehr Ukrainer eine Corona-Infektion gehabt, als in der offiziellen Statistik angegeben sind. Demnach sollen bereits über die Hälfte der Menschen in dem osteuropäischen Land Corona-Antikörper haben.

Bei den Tests im Januar 2021 wurde je nach Region bei 44 bis 60 Prozent der Menschen eine gewisse Immunität festgestellt, wie die Laborkette Sinewo Medienberichten zufolge mitteilte. Im Oktober habe der Wert noch bei 33 und im Juli bei nur 9 Prozent gelegen. Von Mai 2020 bis Ende Januar 2021 seien mehr als 140.000 Antikörpertests gemacht worden.

In der Ukraine mit etwa 41,5 Millionen Einwohnern haben sich seit vorigem März nach offiziellen Zahlen mehr als 1,2 Millionen Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Über 23.000 Menschen starben mit dem Virus. Die Höchstwerte bei Neuinfektionen, Toten und Krankenhauseinweisungen wurden im Dezember erreicht. Seitdem spricht das Gesundheitsministerium von einer Stabilisierung der Lage. Mit Impfungen wurde noch nicht begonnen.

In England haben schätzungsweise mehr als 15 Prozent der Bevölkerung eine Infektion durchgemacht, wie aus Zahlen der Statistikbehörde ONS (Office for National Statistics) hervorgeht. Zugrunde liegen der Schätzung Daten aus Antikörper-Tests aus dem Zeitraum vom 22. Dezember und dem 18. Januar.

London bei Infektionen an Spitze

Die Daten unterscheiden sich stark nach Regionen, so liegt London mit 21 Prozent an der Spitze. Die wenigsten Infektionen gab es demnach im Südwesten des Landes, wo sich schätzungsweise rund 8 Prozent der Bevölkerung infiziert hatten. Besonders viele Infektionen gab es in der Altersgruppe der über 80-Jährigen - von ihnen hat sich den Schätzungen zufolge in England ein Viertel mit dem Coronavirus infiziert. Niedrig ist hingegen die Infektionsrate unter den 70 bis 79-Jährigen mit etwas mehr als 8 Prozent.

Einer Untersuchung zufolge haben fast 90 Prozent der Corona-Infizierten sechs Monate nach ihrer Infektion Antikörper gegen das Virus im Körper. Das ist das zentrale Ergebnis einer Studie der UK Biobank, der größten britischen biomedizinischen Datenbank, die in London veröffentlicht wurde. Bei 88 Prozent der untersuchten Studienteilnehmer hätten nach den vollen sechs Monaten der Untersuchung Antikörper nachgewiesen werden können, nach drei Monaten war dies sogar bei 99 Prozent der Patienten der Fall.

"Obwohl wir nicht sicher sein können, inwieweit dies mit einer Immunität einhergeht, legen die Befunde nahe, dass Menschen für mindestens sechs Monate vor einer erneuten Ansteckung geschützt sein könnten", sagte Chef-Forscherin Naomi Allen. In weiteren, noch länger als sechs Monate angelegten Untersuchungen wollen die Forscher herausfinden, ob Antikörper auch noch längere Zeit später bei den Probanden festgestellt werden können.

Quelle: ntv.de, chf/dpa

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen