Panorama

Mysteriöses Verschwinden vor Java Wo sind die gesunkenen Kriegsschiffe?

3.JPG

Das Flaggschiff von Konteradmiral Doorman, der niederländische Kreuzer De Ruyter, wurde in der Schlacht von Java versenkt.

wikipedia/Niederländischer Kreuzer De Ruyter

Hunderte Matrosen verloren bei der Schlacht in der Javasee ihr Leben, mehrere Kriegsschiffe wurden versenkt. 2002 entdecken Taucher drei niederländische Schiffswracks auf dem Meeresgrund - doch nun fehlen zwei der Schiffe.

Vor der indonesischen Küste sollten eigentlich drei niederländische Kriegsschiffe aus dem Zweiten Weltkrieg auf dem Meeresgrund liegen - sie wurden dort bei der Schlacht in der Javasee 1942 von der japanischen Marine versenkt. Doch jetzt sind zwei von ihnen verschwunden, wie der britische "Guardian" berichtet. Das hätten Taucher entdeckt, die sich in der Gegend umsahen, wo während des Zweiten Weltkriegs 100 Schiffe und U-Boote sanken. Schätzungsweise 2200 Matrosen verschiedener Nationen, darunter 900 Niederländer, ertranken dort - daher wurde das Gebiet zu einem Kriegsfriedhof erklärt.

Das niederländische Verteidigungsministerium bestätigte der Zeitung, dass zwei seiner Kriegsschiffe vollständig und auch große Teile des dritten Schiffs fehlen. In der Erklärung heißt es: "Die Wracks von "HNLMS De Ruyter" und "HNLMS Java" sind völlig verschwunden und ein großes Stück fehlt auch von der "HNLMS Kortenaer".

2002 waren die Kriegsschiffe zunächst von Amateur-Tauchern entdeckt worden. Knapp 15 Jahre später, bei einer neuen Expedition zum 75. Jahrestag der Schlacht in der Javasee, fehlte von den Schiffen jede Spur. Auch mit den Ortungssystem Sonar ließen sich die Wracks nicht auffinden.

Waren Metalldiebe am Werk?

Wie der "Guardian" weiter berichtet, könnten Metalldiebe für das Verschwinden der Schiffe verantwortlich sein. Als Fischer getarnt, könnten diese Metall-, Aluminium- und Blechteile im großen Stil entwendet haben. Eine Tauchschule in Malaysia hatte der "New Straits Times" bereits im vergangen Jahr bestätigt, dass die versunkenen Wracks durch illegale Bergungsfirmen ausgeschlachtet würden.

"Die Entweihung der Kriegsgräber ist eine schwere Straftat", heißt es aus dem niederländischen Ministerium. Eine Untersuchung sei eingeleitet worden, schließlich wurden die Schiffe illegal geborgen.

Die Schlacht in der Javasee war die letzte große Schlacht, die die Kolonialmacht Niederlande geführt hat. Sie fand im Zweiten Weltkrieg während des Pazifikkriegs am 27. und 28. Februar 1942 statt. Auf Seiten der Alliierten waren US-amerikanische, britische, australische und niederländische Schiffe beteiligt. Unter Admiral Doorman versuchte die "Osteingreifflotte", die japanische Invasion Indonesiens in letzter Minute zu vereiteln. Die Japaner gingen aus der Seeschlacht als Gewinner hervor, der niederländische Admiral verlor fünf Kreuzer und sein Leben. Es war das Ende des niederländischen Imperiums in Ostasien.

Quelle: n-tv.de, dsi

Mehr zum Thema