Historisches

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema Historisches

835b00962216efde773f1a21bc9d2e19.jpg
15.05.2019 18:01

Äußerungen zu Zwangsarbeitern Verena Bahlsen entschuldigt sich

Mit ihren lapidaren Äußerungen zu Zwangsarbeitern während des Nationalsozialismus löst Verena Bahlsen Empörung aus. Die Unternehmenserbin gibt sich reumütig und kündigt an, sich intensiver mit der Geschichte des Keksherstellers befassen zu wollen.

120293527.jpg
14.05.2019 20:44

Von Zwangsarbeitern und Jachten Wie sich die Bahlsen-Erbin verrannte

Sie bezeichnet sich selbst als "Absolut-Kapitalist" und reagiert auf Kritik an der Firmengeschichte von Bahlsen mit einer Relativierung der Zwangsarbeit während der NS-Zeit. Über die Keks-Erbin Verena Bahlsen ist eine heftige Debatte ausgebrochen. Von Friederike Zörner

08.05.2019 20:31

Manga über den Zweiten Weltkrieg Hitler und der verlorene linke Arm

Shigeru Mizuki hat den Zweiten Weltkrieg am eigenen Leib erlebt. "Ohne Hitler hätte ich immer noch meinen linken Arm", sagte er einmal. Das Leben des Diktators beschreibt der Zeichner in einem Manga. Intensiver und authentischer ist jedoch seine Darstellung des Pazifikkriegs. Von Markus Lippold

Eine Darstellung von Mansa Musa im Katalanischen Weltatlas um 1375.
29.04.2019 07:40

Wieder was gelernt - Malireich Mansa Musa, legendärer Gold-König

Mansa Musa herrschte Anfang des 14. Jahrhunderts über das Malireich in Westafrika. Der König wird in diversen Vermögens-Rankings als reichster Mensch der Weltgeschichte gehandelt. Was da dran ist, hören Sie in dieser Podcast-Folge von "Wieder was gelernt".

754b9705e858541d3b5ccb04cc9213e1.jpg
28.04.2019 11:20

Götter, Mythen, Hofprotokoll Der Tenno ist ein Kaiser wie kein anderer

Die japanischen Throninsignien gehören zu den bestgehüteten Geheimnissen der Welt. Dabei spielen sie bei der nun anstehenden Abdankung Akihitos eine große Rolle. Der scheidende Tenno hat den Charakter des Kaiserthrons verändert, der jedoch noch immer von etlichen Mythen umrankt wird. Von Markus Lippold

Die Hauptstadt der DDR in den 1980er-Jahren:  "Wir wollen das jetzt zusammenbringen."
23.04.2019 07:00

30 Jahre nach der Wende Forscher fühlen bei Ostdeutschen nach

Wie haben die Menschen den Zusammenbruch der DDR wirklich erlebt? Drei Jahrzehnte nach den historischen Ereignissen des Jahres 1989 wollen Wissenschaftler die Erinnerungen der Betroffenen ergründen. Das Projekt könnte das "vorherrschende DDR-Bild" erschüttern.

14_AEG.jpg
18.04.2019 15:41

Julian Schnabel über Van Gogh "Was es bedeutet, Künstler zu sein"

Er hat Sonnenblumen gemalt und sich ein Ohr abgeschnitten. Das weiß so gut wie jeder über Vincent Van Gogh. Julian Schnabel nähert sich dem Künstler filmisch und aus neuer Perspektive. Im Interview spricht er über die Zusammenarbeit mit seiner Frau und sein Selbstverständnis als Maler.

110949349.jpg
18.04.2019 13:58

Beihilfe zum Mord Früherer KZ-Wächter soll angeklagt werden

Über 70 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs will die Staatsanwaltschaft Hamburg einem mutmaßlichen früheren SS-Wachmann den Prozess machen. Der 92-jährige soll in mehreren Tausend Fällen Beihilfe zum Mord geleistet haben. Es ist nicht der erste Prozess dieser Art.

18.04.2019 13:25

Fundsache, Nr. 1410 Leonardo da Vinci war beidhändig

Maler, Erfinder, Naturphilosoph: Leonardo da Vinci gehört zu den bekanntesten Universalgelehrten der Welt. Aus diesem Grund interessieren sich Forscher auch 500 Jahre nach seinem Tod für seine Person und entdecken jetzt ein bisher unbekanntes Detail.

Stock weg.jpg
29.03.2019 17:43

So und nicht anders "Club der toten Dichter" singt Fontane

Heine, Busch, Rilke, Schiller, Bukowski - seit nun schon zwölf Jahren vertont das gleichnamige Musikerprojekt tote Dichter. Passend zum 200. Geburtstag hat sich der Club Fontane vorgenommen. Das Drama um "John Maynard" darf da natürlich nicht fehlen. Perfekt dazu: die wunderbare Stimme von Katharina Franck. Von Andrea Beu

117830937.jpg
02.03.2019 21:36

"Eigentlich ein Lamm" Streitbarer Historiker Arnulf Baring ist tot

Seine Arbeiten über die frühe Bundesrepublik gelten bis heute als historische Standardwerke. Mit seinen politischen Debattenbeiträge löste Arnulf Baring im Alter dagegen immer wieder Kontroversen aus. Dabei halte er sich selbst "eigentlich für ein Lamm", wie er einmal sagte.

imago79206240h.jpg
01.03.2019 07:52

Legendärer Frontmann von The Who Daltrey wird doch alt, bevor er stirbt

Roger Daltrey war bei The Who "der einzig Nüchterne", dafür aber sexsüchtig. In seiner Jugend prügelte er sich gern und flog von der Schule, sein Direktor prophezeite ihm eine finstere Zukunft. Daltrey wurde dann aber doch der Sänger der einflussreichsten Rockband der 60er und 70er. Jetzt feiert er seinen 75.