Politik

Thomas Bareiß im "ntv Frühstart" "Können kein Reiseverbot verhängen"

Im Kampf gegen Corona erlaubt Großbritannien seinen Bürgern keine Auslandsreisen. In Deutschland werde so ein Verbot nicht kommen, sagt der Tourismus-Beauftragte der Bundesregierung, Bareiß, bei ntv. Für den Sommerurlaub zeigt er sich optimistisch.

Der Tourismus-Beauftragte der Bundesregierung, Thomas Bareiß, glaubt nicht daran, dass in Deutschland ein komplettes Auslandsreiseverbot kommen wird. "Ich denke, dass wir derzeit in Europa kein Reiseverbot verhängen können, weil wir in der Europäischen Union eine Freizügigkeit haben. Freie Grenzen sind was ganz Wichtiges", so Bareiß in der Sendung "Frühstart" bei ntv. Die Bundesregierung werde ihren Prüfauftrag zum Reiseverbot voraussichtlich diese Woche abschließen. "Ich glaube, dass wir wenig über Verbote reden sollten. Wir sollten mehr darüber reden, wie wir Reisen möglich machen", so Bareiß.

Er verteidigte die ab Dienstag geltende Testpflicht für Rückkehrer von Flugreisen. "Das ist etwas, was Sicherheit schafft und auch richtig ist." Man wolle Gewissheit, dass die Urlauber gesund zurückkommen. Bareiß verwies zudem auf die derzeit im Ausland teils bessere Infektionslage. "Wenn wir beispielsweise nach Mallorca fliegen, haben wir eine niedrigere Ansteckungsgefahr als in Berlin oder Stuttgart." Ob die Testpflicht auch im Sommer noch gelten werde, könne man im Moment noch nicht abschätzen, sagte der CDU-Politiker. Das hänge auch davon ab, wie viele Menschen dann geimpft seien.

Ferienhaus-Urlaub zu Pfingsten?

Man werde in Deutschland Ende Juni fast 80 Millionen Impfdosen zur Verfügung haben. Fast alle Bürger könnten bis dahin also eine erste Impfung bekommen haben. "Wir haben dadurch eine große Sicherheit auch schon im Sommer. Dadurch können das Reisen und der Urlaub im Sommer wieder eine große Chance bekommen."

Bareiß widersprach der Einschätzung seines CDU-Parteikollegen, Kanzleramtsminister Helge Braun, dass Reisen erst im August wieder möglich sein werde. "Ich denke, dass zu Pfingsten schon viel, viel mehr möglich ist als heute, beispielsweise das kontaktlose Reisen in Ferienwohnungen und Ferienhäusern." Er hoffe zu Pfingsten auf niedrigere Inzidenzwerte in einigen Urlaubsregionen in Deutschland, sagte der Tourismus-Beauftragte.

Zur Frage, ob der Reisesommer 2021 schwieriger werde als der letzte, verwies er auf die deutlich besseren Bedingungen durchs Impfen und Testen. Generell allerdings würden Geimpfte beim Reisen keine Vorteile haben, so Bareiß. "Da brauchen wir auch Fairness, dass jeder die Impfung nutzen kann." Wenn es demnächst deutlich mehr Impfstoff gebe, bedürfe es keiner Sonderrechte. Einige Länder aber würden das sicherlich anders handhaben. "Dort wird eine Impfung vielleicht auch die Grundlage sein für eine Einreise."

Quelle: ntv.de, psc/shu

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.