Mittwoch, 28. August 2019Der Sport-Tag

Heute mit Torben Siemer & David Bedürftig
21:56 Uhr

Deutsche Volleyballerinnen feiern EM-Gruppensieg

*Datenschutz

Aggressiv und voller Selbstvertrauen: Die deutschen Volleyballerinnen sind bei der Europameisterschaft nicht zu stoppen. In Bratislava gewann das Team von Trainer Felix Koslowski auch das letzte Vorrundenspiel gegen Weißrussland souverän mit 3:0 (25:10, 25:15, 25:15) und zog als ungeschlagener Gruppensieger ins Achtelfinale ein.

In der Runde der letzten 16 geht es nun nicht gegen Co-Gastgeber Polen oder die gefährlichen Belgierinnen, sondern gegen einen Underdog. Ob Slowenien (Weltranglisten-39.), Ukraine (52.) oder Portugal (52.), das DVV-Team wird der klare Favorit sein.

21:19 Uhr

Rummenigge über Rebic-Gerüchte: "Nicht immer alles glauben"

Bayern Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge hat Gerüchte um einen Wechsel von Ante Rebic nach München dementiert. "Quatsch! Ihr dürft nicht immer alles glauben, was aus anderen Clubs kommt", sagte der 63-Jährige der "Bild".

imago41785581h.jpg

Ante Rebic will eigentlich eigentlich bei einem großen Verein kicken.

(Foto: imago images / osnapix)

Der Stürmer von Eintracht Frankfurt hat den Wunsch, bei einem großen Verein zu spielen. Das Transferfenster ist noch bis zum 2. September geöffnet. Der frühere Eintracht-Profi Andreas Möller rät Rebic zum Verbleib bei den Hessen. "Eintracht hat ihm so viel gegeben. Der Verein hat ihm eine phantastische Bühne geboten, als er aus Florenz kam, das sollte er nie vergessen", sagte Möller der "Bild".

20:42 Uhr

Tennis-Rüpel Kyrgios attackiert ATP

*Datenschutz

Nick Kyrgios sorgt bei den US Open wieder einmal für viel Wirbel. Der Australier bezeichnete die Herren-Profiorganisation ATP im Anschluss an seinen Erstrundensieg gegen den Amerikaner Steve Johnson als "korrupt". Daraufhin leitete die Organisation Ermittlungen gegen Kyrgios ein. Mit etwas Abstand zu seinen Äußerungen ruderte Kyrgios allerdings ein wenig zurück. Es sei nicht "die korrekte Wortwahl gewesen", schrieb Kyrgios in den sozialen Medien. Allerdings sei er der klaren Meinung, dass die ATP mit "zweierlei Maß" messe, wenn es um Fehlverhalten von Spielern auf dem Platz gehe.

Der Weltranglisten-30. ist neben seiner spielerischen Klasse für seine Eskapaden bekannt. Beim Masters-Turnier in Cincinnati hatte sich der 24-Jährige vor Kurzem wiederholt mit dem Schiedsrichter angelegt, nahm eine nicht genehmigte Toilettenpause, zertrümmerte in den Katakomben zwei Schläger und verweigerte am Ende den Händedruck mit dem Referee. In der Vergangenheit war Kyrgios wegen schlechten Benehmens sogar schon einmal gesperrt worden.

19:56 Uhr

Löw beruft Torschützenkönig Waldschmidt ins DFB-Team

Bundestrainer Joachim Löw wird Stürmer Luca Waldschmidt erstmals für die deutsche Fußball-Nationalmannschaft nominieren. Wie das Magazin "Kicker" berichtet, gehört der 23-Jährige zum Aufgebot für die EM-Qualifikationsspiele am 6. September in Hamburg gegen die Niederlande und drei Tage später in Belfast gegen Nordirland, das Löw am Donnerstag bekanntgeben wird. Eine Bestätigung der Personalie gab es vom DFB noch nicht.

imago41851677h.jpg

Torschützenkönig Luca Waldschmid wird erstmals für die deutsche Nationalmannschaft kicken.

(Foto: imago images / Noah Wedel)

Waldschmidt war mit sieben Treffern Torschützenkönig bei der U21-Europameisterschaft in diesem Sommer und hatte somit maßgeblichen Anteil am zweiten Platz der deutschen Junioren-Auswahl bei dem Turnier in Italien. Seine gute Form bestätigte er mit zwei Elfmetertoren für den in der neuen Saison zweimal siegreichen SC Freiburg.

Nach dem Ausfall von Top-Torjäger Leroy Sané braucht Löw Alternativen in der Offensive der DFB-Auswahl. Der Bundestrainer versammelt sein Team am kommenden Montag in Hamburg. Mit zwei Siegen gegen Oranje und die bislang ebenfalls ungeschlagenen Nordiren würde man einen großen Schritt Richtung EM-Endrunde 2020 machen.

19:09 Uhr

Fußballer verpasst knutschend Abseitsentscheid

In der bulgarischen Liga landet der Brasilianer Wanderson einen Volltreffer. Der Linksaußen lässt sich feiern und von seiner Freundin mit einem Kuss belohnen. Doch er freut sich zu früh. Der Schiedsrichter erkennt das Tor ab - und das auch noch zu Unrecht.

 

18:40 Uhr

Mountainbike-Olympiasiegerin Spitz kündigt Karriereende an

imago40895716h.jpg

Sabine Spitz hat sich den Ruhestand nach ihrer steilen Karriere mehr als verdient.

(Foto: imago images / Beautiful Sports)

"Noch diese Meisterschaft und die WM, dann ist Schluss", mit diesen Worten kündigt Mountainbike-Olympiasiegerin Sabine Spitz auf einer Pressekonferenz das Ende ihrer außergewöhnlichen Karriere an. Nach den Weltmeisterschaften vom 20. bis 22. September in Grächen in der Schweiz wird damit die erfolgreiche Laufbahn der 47-Jährigen ihren Abschluss finden: 2001 hatte Spitz erstmals eine deutsche Meisterschaft gewonnen, es folgten unter anderem zwei WM- und vier EM-Goldmedaillen sowie der Olympiasieg 2008 in Peking.

Im Vorjahr hatte Spitz bereits ihre Karriere in der olympischen Cross-Country-Disziplin beendet und sich seitdem auf Langstreckenrennen umgestellt. Mountainbike werde auch im Anschluss an ihre Laufbahn ihre Passion bleiben, sagte sie: "Natur, Bewegung, Gesundheit werden für mich immer Priorität besitzen." Neben Olympia-Gold 2008 gewann sie 2004 in Athen Bronze und 2012 in London Silber.

17:29 Uhr

Neymar wechselt zu Netflix

*Datenschutz

Endlich mal Neuigkeiten rund um Neymar, die nichts mit dem ewigen Wechseltheater zu tun haben: Der 27-jährige Fußball-Star von Paris Saint-Germain ist in einer Nebenrolle der dritten Staffel der Netflix-Serie "Haus des Geldes" zu sehen. Neymar spielt dort einen brasilianischen Mönch namens João, wie er selbst auf Twitter mitteilte.

Die Folgen wurden bereits abgedreht, wegen der Vergewaltigungsvorwürfe gegen Neymar bislang aber nicht in der Originalversion ausgestrahlt. Nachdem das Verfahren vor kurzem eingestellt wurde, werden die Folgen sechs und acht der Staffel nun noch einmal mit dem neuen "Hauptdarsteller" gezeigt. "Ich konnte meinen Traum von der Teilnahme an meiner Lieblingsserie verwirklichen", schrieb Neymar in den sozialen Netzwerken.

16:51 Uhr

Subotić: "Klassenerhalt wäre wie Meisterschaft"

Ein Treffer, ein Punkt und die Fans sind in Ekstase - Union Berlin ist in der Bundesliga angekommen. Neuzugang Neven Subotić ist begeistert von der Stimmung im Stadion. Seinem ehemaligen Verein will er es im anstehenden Duell möglichst schwer machen, verrät der Ex-BVB-Profi im Exklusiv-Interview mit Nitro.

 

16:16 Uhr

Stoiber plaudert Hoeneß' Rücktritt aus - Zwist mit Rummenigge

Sitzen gemeinsam im Bayern-Aufsichtsrat: Uli Hoeneß und Bayerns Ex-Ministerpräsident Edmund Stoiber.

Sitzen gemeinsam im Bayern-Aufsichtsrat: Uli Hoeneß und Bayerns Ex-Ministerpräsident Edmund Stoiber.

(Foto: picture alliance/dpa)

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder hat heute die Mannschaft des FC Bayern für ihre vergangene Saison geehrt. Für Schlagzeilen sorgt allerdings einer seiner Vorgänger, Edmund Stoiber. Der plappert im Gespräch mit dem "Kicker" ein bisschen aus dem Nähkästchen – bzw. aus dem Aufsichtsrat, dem er angehört – und bestätigt, was eigentlich erst morgen rauskommen sollte: Uli Hoeneß zieht sich als Präsident und Aufsichtsratsvorsitzender zurück.

Doch damit nicht genug. Stoiber nennt auch noch ein pikantes Detail zu der Entscheidung: Hinter den Kulissen hat sich demnach ein Zwist zwischen Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge entwickelt. Grund war wohl die Uneinigkeit über Trainer Niko Kovac in der vergangenen Saison. Hoeneß hielt zu ihm, Rummenigge kritisierte ihn öffentlich. Aber auch persönliche Gründe sollen zu Hoeneß Entscheidung geführt haben, sagt Stoiber: "Er will sich mehr um seine Enkel und seine Familie kümmern, aber er bleibt im Aufsichtsrat."

15:46 Uhr

Nächster Doping-Fall vor WM: Jamaikanisches Sprinttalent überführt

imago35494340h.jpg

Williams nach ihrem Gold-Lauf in Tampere 2018.

(Foto: imago/Xinhua)

Das jamaikanische Sprinttalent Briana Williams ist laut Medienberichten des Dopings überführt worden. Laut der nationalen Tageszeitung "The Gleaner" wurde bei der Jugend-Doppelweltmeisterin bei den Landesmeisterschaften im Juni in A- und B-Probe das verbotene Diuretikum Hydrochlorothiazid nachgewiesen. Williams-Anwalt Emir Crowne bestreitet jedoch gegenüber dem "Gleaner", dass bereits ein Ergebnis der B-Probe vorliege.
Laut des Teams von Williams war ein kontaminiertes Erkältungs- und Grippemittel, das der Teenager auf dem Testprotokoll angegeben hatte, die Quelle der verbotenen Substanz.

Williams hatte bei den Jugend-Weltmeisterschaften im finnischen Tampere im vergangenen Jahr die Goldmedaillen über 100 m und 200 m gewonnen. Ihre Bestzeiten stehen bei 10,94 bzw. 22,50 Sekunden. Der jamaikanische Leichtathletik Verband JAAA muss seinen Kader für die WM in Doha/Katar bis zum 6. September bekannt geben.

14:51 Uhr

Lewandowski: Bayern-Kader ist besser als der des BVB

imago41878840h.jpg

Geht doch: Robert Lewandowski forderte Verstärkungen beim FC Bayern und bekam sie.

(Foto: imago images / Uwe Kraft)

Bayern-Topstar Robert Lewandowski hält den Münchner Kader auch nach der Transfer-Offensive von Borussia Dortmund weiter für stärker. "Es geht am Ende nicht um Quantität, sondern um Qualität. Und da steht für mich fest: Wir haben die Spieler mit der größeren Qualität", sagte der 31 Jahre alte Pole der "Sport Bild".

Der BVB hatte nach den Verpflichtungen von Mats Hummels, Julian Brandt, Thorgan Hazard und Nico Schulz den Gewinn der Meisterschaft als Saisonziel ausgegeben. Die Bayern hatten zuletzt Philippe Coutinho und Ivan Perisic geholt und damit Lewandowskis Wunsch nach weiteren prominenten Zugängen erfüllt. Zudem kam auch noch der 20 Jahre alte Mickaël Cuisance von Borussia Mönchengladbach. "Ich bin sehr zufrieden und halte diese drei Spieler für sinnvolle Verstärkungen", sagte Lewandowski.

14:04 Uhr

Chemnitz-Ultras rufen zu Heimspiel-Boykott gegen 1860 auf

imago40553502h.jpg

"Lasst die Kurve leer. Setzt Zeichen." Das schreiben die Ultras bei Facebook.

(Foto: imago images / Picture Point)

Ultra-Gruppen des Fußball-Drittligisten Chemnitzer FC haben nach dem jüngsten Rassismus-Eklat zum Boykott des Heimspiels am Freitag (18.00 Uhr) gegen 1860 München aufgerufen. Rund 500 Fans werden der Partie des Tabellen-19. gegen den ehemaligen Bundesligisten wohl fernbleiben. "Einige Plätze in der Südkurve werden frei bleiben, auch die Stimmung wird sicher darunter leiden. Das akzeptieren wir", sagte Klub-Sprecher Steffen Wunderlich dem SID und fügte an: "Wir hätten gerne mit allen Fans unseren ersten Heimsieg in der neuen Saison gefeiert."

Doch ein Miteinander von Klubspitze und Teilen der Ultras ist nach den Vorfällen vom Wochenende derzeit undenkbar. Sportdirektor Thomas Sobotzik wurde von einigen Fans als "Judensau" beschimpft. Der DFB nahm Ermittlungen auf, "wir sollten eine Stellungnahme abgeben, das haben wir getan", sagte Wunderlich. Jetzt schießen die Ultras zurück. Sie reden von Sippenhaft, weil Sobotzik als Leiter der Fußball-GmbH den Chemnitzer Spielern nach der Partie am Samstag bei Bayern München II (2:2) verboten hatte, zu den Fans in die Kurve zu gehen. Damit seien auch Anhänger bestraft worden, die nichts mit den Rassismus-Attacken gegen Sobotzik zu tun hatten.

13:07 Uhr

Nürnberg präsentiert Kronzeugen im Fall Jatta

Bakery Jatta oder Bakary Daffeh? Ein Kronzeuge belastet den HSV-Profi.

Bakery Jatta oder Bakary Daffeh? Ein Kronzeuge belastet den HSV-Profi.

(Foto: imago images / Jan Huebner)

Und weiter geht's im Fall Bakery Jatta. Der 1. FC Nürnberg hat offenbar einen Kronzeugen gefunden, der die angebliche Identitätsfälschung des HSV-Profis beweisen soll: Seydou Sane, Präsident des senegalesischen Erstligisten Casa Sports, behauptet, Jatta hieße in Wirklichkeit Bakary Daffeh und wäre bis 2015 für seinen Klub aufgelaufen. Dann soll der aus Gambia stammende Angreifer plötzlich verschwunden sein. Das soll er jetzt dem DFB-Sportgericht beweisen. Nürnberg war der erste von drei Vereinen, der Einspruch gegen die Wertung einer Niederlage gegen die Hamburger eingelegt hatte.

Neben dem DFB-Sportgericht ermittelt auch das Bezirksamt Hamburg-Mitte, welches allerdings keine schnelle Klärung in Aussicht stellen kann. "Es wird auf weitere Informationsquellen zurückgegriffen. Es ist völlig offen, was dabei herauskommt."

12:35 Uhr

Englischer Verband schließt Drittligisten aus

imago40170638h.jpg

Im Mai feierte der FC Bury den Aufstieg in die dritte Liga. Dafür fehlte allerdings das Geld.

(Foto: imago images / PA Images)

Nach 125 Jahren ist der englische Traditionsklub FC Bury aus dem Profifußball verbannt worden, die Bolton Wanderers erhalten dagegen eine 14-tägige Gnadenfrist. Diese Entscheidung gab die englische Fußball-Liga (EFL), der Verband für den Unterbau unter der Premier League, bekannt. Drittligist Bury ist nach Maidstone United im Jahr 1992 die erste Mannschaft, die aus dem englischen Profifußball ausgeschlossen wurde.

Der zweimalige FA-Cup-Sieger (1900 und 1903) aus dem Nordwesten Englands war aus finanziellen Gründen an den ersten fünf Spieltagen der Saison nicht angetreten, weil er keine Mannschaft zusammenbekam. Eine mögliche Übernahme war gestern nur 90 Minuten vor der gesetzten Deadline um 16.00 Uhr gescheitert. Auch dem Drittligisten Bolton droht weiterhin das Aus. Der viermalige FA-Cup-Sieger musste im Mai Insolvenz anmelden, ein neuer Geldgeber wurde bislang nicht gefunden.

11:53 Uhr

Kuntz nominiert 19 Neulinge für U21-Kader

*Datenschutz

Die U21 startet mit einer runderneuerten Mannschaft in die Qualifikation zur Fußball-Europameisterschaft 2021. Trainer Stefan Kuntz nominierte gleich 19 Neulinge für sein 23-köpfiges Aufgebot. Mit Markus Schubert, Johannes Eggestein und Lukas Nmecha stehen nur noch drei Spieler im Kader, die im Sommer Vize-Europameister wurden.

"Wir stehen vor einem kompletten Neuanfang", sagte Kuntz- Die DFB-Auswahl testet zunächst am 5. September (18.15 Uhr) in Zwickau gegen Griechenland, ehe sie am 10. September (20.00 Uhr) in Wales in die EM-Qualifikation startet. In der Qualifikation trifft Deutschland zudem auf Belgien, Bosnien-Herzegowina und Moldawien. Die neun Gruppensieger sowie der beste Gruppenzweite qualifizieren sich direkt für die Endrunde, die restlichen Zweiten müssen in die Play-offs.

10:58 Uhr

Schalke bietet Nübel offenbar deutliche Gehaltserhöhung an

imago41864638h.jpg

Die Liste der Interessenten für Alexander Nübel ist lang.

(Foto: imago images / RHR-Foto)

Fußball-Bundesligist Schalke 04 will seinen neuen Kapitän Alexander Nübel offenbar unter allen Umständen langfristig binden. Laut "Sport Bild" soll der 22 Jahre alte Torhüter bei den Königsblauen einen neuen Vertrag bis 2024 inklusive Ausstiegsklausel zwischen zehn und 20 Millionen Euro unterschreiben. Nübels derzeitiger Kontrakt läuft im nächsten Sommer aus. Außerdem würde der von vielen Klubs umworbene Nübel auf Schalke eine deutliche Gehaltserhöhung kassieren.

Bisher verdient der U21-Nationaltorhüter angeblich 600.000 Euro im Jahr, inklusive Prämien soll diese Summe auf mehr als fünf Millionen Euro ansteigen. Die Ausstiegsklausel soll ab 2021 in Kraft treten. Unter anderem sollen Bayern München, RB Leipzig und Borussia Dortmund an dem Schalker Schlussmann interessiert sein.

09:52 Uhr

Ex-Radprofi Kittel ist glücklich über vorzeitiges Karriereende

imago35394644h.jpg

2017 gewann Marcel Kittel fünf Etappen bei der Tour de France, 2014 und 2013 jeweils vier. Dazu kommt ein Erfolg 2016.

(Foto: imago images / Belga)

Der zurückgetretene Radprofi Marcel Kittel hat seine Entscheidung für ein vorzeitiges Karriereende verteidigt. "Ich bin sehr zufrieden und glücklich mit der Entscheidung. Ich denke, dass ich wirklich auch froh sein kann, mir die Zeit für diese Entscheidung genommen zu haben", sagte Kittel im ZDF.

Der 31 Jahre alte Kittel, der mit 14 Tageserfolgen bei der Tour de France Deutschlands Rekord-Etappensieger ist, hatte vergangenes Wochenende seinen Rücktritt mit Motivationsproblemen begründet. Bei der an diesem Donnerstag beginnenden Deutschland-Tour arbeitet Kittel als Experte für das ZDF. "Ich denke, dass gerade dieser Job eine tolle Herausforderung ist", sagte der Thüringer, der noch in diesem Jahr Vater wird. Bei der Tour de France hatte er schon für die ARD als Experte gearbeitet.

08:58 Uhr

US Open, Thomas Doll und Formel-1-Vorhersagen

Moin moin,

und willkommen im Sport-Tag. Was steht heute an?

In New York steigt ab 17 Uhr der dritte Tag der US Open. Die Bilanz der deutschen Tennis-Profis besserten in der vergangenen Nacht Alexander Zverev, Julia Görges und Andrea Petkovic auf. Heute spielen Laura Siegemund gegen Sofia Kenin und Dominik Koepfer gegen Reilly Opelka um den Einzug in die dritte Runde.

Vor Ort in Flushing Meadows ist Heiko Oldörp, er hat das 15-jährige Wunderkind Coco Gauff bei ihrem Erstrundenmatch beobachtet.

In den Playoffs zur Champions League kommt es zu einem unerwarteten Showdown: Thomas Doll hat als Trainer von Apoel Nikosia die Chance, den Vorjahres-Halbfinalisten Ajax Amsterdam aus Wettbewerb zu schmeißen. Das Spiel gibt's um 21 Uhr im Liveticker von n-tv.de.

Die deutschen Basketballer treffen in der Vorbereitung auf die am Wochenende beginnende WM in China in einem Testspiel auf Australien. Das Australien übrigens, das den als nahezu unschlagbar geltenden USA vor wenigen Tagen die erste Niederlage seit mehr als 13 Jahren beibrachten.

Außerdem werfen wir einen Blick auf die Formel 1, die am Wochenende in Spa-Francorchamps aus der Sommerpause erwacht. Wir verraten ihnen im Laufe des Tages, wer sein Cockpit für 2020 sicher hat, welches Topteam ein Casting veranstaltet und für welchen deutschen Piloten die Zeichen auf Abschied stehen.

Ich wünsche Ihnen einen guten Start in den Tag
Ihr Torben Siemer

07:55 Uhr

Podolski möchte nochmal für Deutschland spielen

imago39878764h.jpg

Lukas Podolski hat Lust auf eine Rückkehr ins DFB-Trikot.

(Foto: imago images / AFLOSPORT)

Ex-Weltmeister Lukas Podolski kann sich vorstellen, noch einmal in das Trikot der deutschen Nationalmannschaft zu schlüpfen - und zwar im Team der U23 bei den Olympischen Spielen 2020 in Tokio. "Klar hätte ich Bock auf Olympia. Das ist für jeden Sportler etwas Geiles", sagte der für Vissel Kobe in der japanischen Fußball-Liga spielende 34-Jährige der "Sport Bild". "Wenn es Interesse gibt, bin ich bereit, mit den Verantwortlichen zu sprechen", fügte der 130-fache Nationalspieler und Weltmeister von 2014 hinzu.

Die U21-Nationalmannschaft von Trainer Stefan Kuntz hatte sich durch ihren Halbfinal-Einzug bei der diesjährigen EM qualifiziert. In Tokio tritt eine U23-Auswahl an, die Spieler müssen 1997 oder später geboren sein. Dazu darf Kuntz drei ältere Spieler nominieren. Laut "Sport Bild" wurde beim DFB intern bereits über Podolski diskutiert.

07:18 Uhr

15-jähriges Tennis-Wunderkind zieht in Runde zwei der US Open ein

*Datenschutz

Die 15 Jahre alte Amerikanerin Cori Gauff hat das Erstrunden-Duell zweier Tennis-Teenager für sich entschieden und bei den US Open die zweite Runde erreicht. Gegen die 18-jährige Russin Anastasia Potapowa setzte sich Wimbledon-Überraschung Gauff am Dienstag (Ortszeit) in 2:01 Stunden mit 3:6, 6:2, 6:4 durch. Gauff hatte für das Grand-Slam-Turnier in New York eine Wildcard erhalten.

In Wimbledon hatte die junge US-Amerikanerin begeistert und war nach einem unerwarteten Erfolgslauf erst im Achtelfinale gegen die spätere Turniersiegerin Simona Halep aus Rumänien ausgeschieden. In der Weltrangliste belegt sie momentan Platz 140.

06:21 Uhr

Rummenigge warnt vor erneutem Champions-League-Desaster

imago41762416h.jpg

"Die Bundesliga muss sich anstrengen", mahnt Karl-Heinz Rummenigge.

(Foto: imago images / eu-images)

Nach dem kollektiven Königsklassen-Desaster hat Karl-Heinz Rummenigge vor der nächsten Champions-League-Saison alle deutschen Teams in die Pflicht genommen. "Die Bundesliga muss sich anstrengen in diesem Jahr", forderte der Vorstandschef des FC Bayern München in einer Umfrage. "Wir müssen wieder unsere Muskeln spielen lassen. Es geht auch um Starterplätze, auch da müssen wir aufpassen, dass wir keinen Platz verlieren, das wäre fatal", sagte Rummenigge vor der Auslosung der Gruppenphase am Donnerstag (18.00 Uhr) in Monaco.