50+1-Regel

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema 50+1-Regel

"Unser Dank gilt noch einmal Hoffenheims Mäzen Dietmar Hopp, der den Transfer in dieser Form ermöglichte."
05.01.2011 16:37

Scheinheilige Debatte um 50+1-Regel Dietmar Hopp ist Hoffenheim

Dietmar Hopp hat die Macht beim Bundesligisten TSG Hoffenheim, auch ohne offizielles Mandat. Er zahlt, also bestimmt er, ob Luiz Gustavo zum FC Bayern wechselt oder Trainer Ralf Rangnick gehen muss. Das weiß auch die Deutsche Fußball-Liga - und verweist auf die 50+1-Regel. Das ist scheinheilig und notwendig zugleich. von Stefan Giannakoulis

Martin Kind konnte sich erwartungsgemäß nicht durchsetzen.
10.11.2009 15:20

Supercup wird wiederbelebt DFL behält 50+1-Regel bei

Dem deutschen Fußball bleibt die 50+1-Regel erhalten: Auf ihrer Mitgliederversammlung sprechen sich die Vertreter der Bundesliga-Vereine eindeutig für die Beibehaltung aus. Zudem wird das Comeback des letztmals 1996 ausgetragenen Supercups beschlossen.

Schreckgespenst Oligarch: Die Befürworter der 50+1-Regel fürchten, dass nach Abschaffung derselben Roman Abramowitsch & Co. in die Bundesliga einfallen.
09.11.2009 15:54

Sinnvoll oder "Lex Hannover"? Stimmen zur 50+1-Regel

Unumstritten ist die 50+1-Regel in der Bundesliga keineswegs, doch wirklich abschaffen wollen sie nur zwei Klubs: Hannover 96 und Bayer Leverkusen. Ein Überblick über Gegner, Befürworter und Unentschlossene.

Martin Kind kämpft einen einsamen Kampf.
09.11.2009 15:17

Abschaffung sehr unwahrscheinlich Erstligisten für 50+1-Regel

Die meisten Clubs aus der Fußball-Bundesliga sperren sich weiterhin gegen englische Verhältnisse mit einer Mehrheitsbeteiligung finanzkräftiger Investoren. Die Initiative von Hannovers Präsident Martin Kind, die 50+1-Regel zu kippen, scheint damit gescheitert.

Peter Peters strebt im Streit um die "50+1"-Regel einen Mittelweg an.
15.10.2009 16:26

Gehaltsobergrenze für Bundesliga-Stars Schalke beantragt "Salary Cap"

In der Diskussion um die von Hannovers Präsident Kind beantragte Aufhebung der "50+1"- Regel hat Schalke 04 einen Kompromissvorschlag vorgelegt. Die Knappen wollen die Bundesliga zwar für Investoren öffnen, allerdings sollen die Gelder nicht in den Kader fließen dürfen.

  • 1
  • 2