50+1-Regel

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema 50+1-Regel

imago47107570h.jpg
03.04.2020 23:50

Wird 50+1-Regel beendet? 13 Profiklubs droht Insolvenz bis Juni

Noch immer ist nicht klar, wann wieder Profifußball stattfindet. Wegen fehlender Einnahmen droht mehreren Vereinen noch in dieser Saison die Insolvenz. Der 2. Liga geht es besonders schlecht, aber auch ein Oberhaus-Klub ist in Not. Die Gefahr könnte die Debatte um 50+1 neu entfachen.

imago36301898h.jpg
20.03.2020 06:26

Bundesligisten vor der Pleite Fällt die 50+1-Regel in der Corona-Krise?

Wie viele Fußball-Bundesligisten aufgrund der Coronavirus-Krise tatsächlich vor der wirtschaftlichen Pleite stehen, kann noch niemand genau sagen. Das hängt auch von der nahen Entwicklung ab. Doch ein Insider bringt nun ein Tabu-Thema auf die Tagesordnung, das bisher noch niemand auf dem Schirm hatte. Von Ben Redelings

imago41860987h.jpg
26.08.2019 20:02

50+1: "Die DFL ist ein Kartell" Wiedererstarkter Kind ledert gegen DFL

Jahrelang wird bei Fußball-Bundesligist Hannover 96 über den Umgang mit der 50+1-Regel gestritten. Die wollte Präsident und Geldgeber Martin Kind kippen, um den Verein übernehmen zu können. Der Streit ist vereinsintern vorbei, seinem Ziel ist der starke Mann im Klub dennoch ein bisschen näher gekommen.

110927943.jpg
08.03.2019 14:41

800-Millionen-Engagement BMW steigt angeblich beim FC Bayern ein

Drei Konzerne sind Anteilseigner beim Bundesligisten Bayern München. Einem Bericht zufolge soll es dabei in naher Zukunft einen Wechsel geben. So will der Autobauer BMW die VW-Tochter Audi ablösen. Die aber hat keine Eile und gibt sich entspannt. Der Wert ihrer Anteile ist jedenfalls kräftig gestiegen.

36d14f236cca0c2c26aad05590576994.jpg
06.02.2018 17:07

"Zügig zu Potte" Wie Kind zur Mehrheit bei 96 kommen will

Klagen kann er immer noch - sagt Martin Kind, der Präsident von Hannover 96. Es bleibt dabei: Trotz der überraschenden Wende will der Unternehmer die Mehrheit beim Fußball-Bundesligisten. Nun setzt er darauf, dass die DFL möglichst schnell die 50+1-Regel ändert.