Erich Honecker

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema Erich Honecker

Das Volk will Veränderungen. Teilnehmer der Montagsdemo am 9. Oktober 1989.
09.10.2019 08:23

Heute vor 30 Jahren "Wir sind das Volk" - das Fanal von Leipzig

Die SED-Herrschaft in der DDR gerät nach den Feierlichkeiten zum 40. Jahrestag zusehends ins Wanken. In Leipzig demonstrieren Zehntausende Menschen für Reformen. Ihnen stehen schwerbewaffnete Sicherheitskräfte gegenüber. Doch die Staatsmacht weicht zurück. Von Wolfram Neidhard

Noch einmal Raketen in Ost-Berlin. Erich Honecker und Michail Gorbatschow bei der Militärparade.
06.10.2019 07:03

Heute vor 30 Jahren Honecker feiert, das Volk begehrt auf

Noch einmal Fackelzug und rollende Panzer: Zum 40. Jahrestag der DDR zieht die SED-Spitze noch einmal alle Register. Doch der 7. Oktober 1989 endet für die Herrschenden mit einem Fiasko. Und der wichtigste Gast verabschiedet sich frühzeitig. Von Wolfram Neidhard

Dieses Bild geht um die Welt. Hans-Dietrich Genscher (8. von rechts) spricht zu den DDR-Flüchtlingen.
29.09.2019 08:01

Vor 30 Jahren Genschers legendärer Balkonauftritt

Tausende DDR-Bürger versuchen die Flucht über die Botschaft der Bundesrepublik in Prag. Die Lage spitzt sich dramatisch zu. Bundesaußenminister Genscher rückt in diesen Tagen in den Mittelpunkt. Er sollte mit einem Halbsatz Geschichte schreiben. Von Wolfram Neidhard

 DDR-Flüchtlinge gehen am 19. August 1989 durch das geöffnete Grenztor von Ungarn nach Österreich.
19.08.2019 08:34

Heute vor 30 Jahren Als die Fluchtwelle aus der DDR anschwillt

August 1989: Die Krise in der DDR verschärft sich. Immer mehr Menschen kehren ihrer Heimat über die durchlässiger werdende ungarisch-österreichische Grenze den Rücken. Ein unsäglicher Spruch von SED-Chef Erich Honecker findet Eingang in die Geschichtsbücher. Von Wolfram Neidhard

Im Krisenjahr 1989 gesundheitlich angeschlagen: Erich Honecker.
07.07.2019 20:52

Heute vor 30 Jahren Als Honecker in Bukarest zusammenbrach

Im Juli 1989 befindet sich die DDR in einer tiefen Krise. Immer mehr Menschen flüchten über Ungarn in den Westen. In dieser Zeit fällt dann auch noch SED-Chef Erich Honecker krankheitsbedingt aus. Wochenlang herrscht bei der politischen Führung in Ost-Berlin Sprachlosigkeit. Von Wolfram Neidhard

Michail Gorbatschow beim Bad in der Menge in Bonn.
13.06.2019 11:41

Heute vor 30 Jahren "Gorbimanie" in der Bundesrepublik

Ein sowjetischer Parteichef sorgt im Juni 1989 für Euphorie im deutschen Westen. Michail Gorbatschow wird wegen seiner Reformbemühungen regelrecht gefeiert. Auch Bundeskanzler Helmut Kohl kann zufrieden sein, denn der Besuch des Mannes aus Moskau hat weitreichende Folgen. Von Wolfram Neidhard

Die Außenminister Österreichs und Ungarns, Alois Mock (l.) und Gyula Horn, durchtrennen am 27. Juni 1989 in einem symbolischen Akt ein Stück des Eisernen Vorhangs. Bilder vom 2. Mai 1989 liegen leider nicht vor.
02.05.2019 07:24

Heute vor 30 Jahren Als der Eiserne Vorhang löchrig wurde

Am 2. Mai 1989 beginnt Ungarn mit dem Abbau seiner Anlagen an der Grenze zu Österreich. Für viele DDR-Bürger hat diese Maßnahme eine Signalwirkung - sie kehren ihrem Staat den Rücken. Das SED-Regime steht dieser Situation ohnmächtig gegenüber. Von Wolfram Neidhard

Sänger Dean Reed lebte bis zu seinem Tod in der DDR, hier gibt er im Jahr 1967 ein Konzert in Westberlin.
22.09.2018 10:27

Dean Reed wäre jetzt 80 Aufstieg und Fall des "roten Elvis"

Er kehrte den USA 1972 den Rücken und zog aus Liebe in die DDR. Die Liebe hielt nicht, aber Reed stieg schnell zum Popstar und sozialistischen Freiheitskämpfer auf. Schon mit 47 Jahren starb er unerwartet. Sein Abschiedsbrief lässt bis heute Fragen offen.

imago70960829h.jpg
08.09.2018 19:51

Saarland oder offene See? Honecker-Nachfahren streiten um Ruhestätte

Wo sollen Erich Honecker und seine Ehefrau beigesetzt werden? Aus dieser Frage entwickelt sich ein Familienstreit. Die Nachfahren sind sich uneins, ob die saarländische Heimat, der Friedhof der Sozialisten oder der Pazifik als Ruhestätte für den einstigen DDR-Chef dienen soll.

Hans Modrow verlangt Akteneinsicht.
28.02.2018 07:30

"Ich will meine Akte" Hans Modrow und die West-Schlapphüte

Als Ministerpräsident begleitet Hans Modrow den Sterbeprozess der DDR. Dann erfährt der Ex-SED-Funktionär, dass er von westdeutschen Geheimdiensten jahrzehntelang überwacht wurde. Nun will Modrow Akteneinsicht erzwingen. Von Wolfram Neidhard

Egon Krenz war nur anderthalb Monate lang SED-Generalsekretär.
24.02.2018 10:11

Stimme aus der Vergangenheit Egon Krenz erklärt die Welt

Seit mehr als 28 Jahren befindet sich Egon Krenz im politischen Abseits. Der ehemalige SED-Generalsekretär ist von seiner Partei verstoßen worden. Doch nun meldet sich Krenz wieder zu Wort. Vor allem China hat es ihm angetan. Von Wolfram Neidhard

56.jpg
05.02.2018 13:06

Tod an der Berliner Mauer Chris Gueffroy stirbt als Letzter

Am 5. Februar 1989 wagt der 20-jährige Chris Gueffroy die Flucht aus der DDR. Per Räuberleiter klettert er gemeinsam mit einem Freund über die Berliner Mauer. Die Geschichte seines Todes ist besonders tragisch. Gut neun Monate später ist die Mauer gefallen. Von Volker Petersen

07-Vorwaerts-Immer.jpg
11.10.2017 11:25

Goodbye, Erich! Das hat selbst Honecker nicht verdient

Was haben wir gelacht über Mufuti und Rennpappen. Nun ist also Erich Honecker dran. In "Vorwärts immer" stolpert sein Doppelgänger durchs Zentralkomitee und lässt vermuten, dass die Ostalgie-Komödie ihre beste Zeit schon hinter sich hat. Von Christina Focken