Pristina

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema Pristina

Hashim Thaci steht im Fokus der Vorwürfe und Ermittlungen.
11.09.2012 07:23

Serbien schürt den Kosovo-Konflikt Zeuge berichtet über Organhandel

Serbien präsentiert am Feiertag für das Kosovo einen Zeugen, der die Entnahme eines Herzens von einem serbischen Gefangenen durch die Kosovarische Befreiungsarmee UCK bezeugen kann. Die Regierung in Pristina widerspricht den Anschuldigungen. Das Herz soll dem Gefangenen ohne Narkose entnommen worden sein.

Der niederländische Diplomat Pieter Feith (l.), der ranghöchste  internationale Vertreter im Kosovo, und der serbische Premier Hashim Thaci.
10.09.2012 19:05

Serben reagieren ablehnend Kosovo erhält volle Souveränität

Mit dem Ende der internationalen Aufsicht erhält das Kosovo die vollständige Unabhängigkeit. Das Ausland begrüßt den Schritt, gleichzeitig wird aber ein Ausgleich mit der serbischen Minderheit gefordert. Diese reagiert besorgt. Zumal die KFOR die grüne Grenze absichert, über die bisher der Warenaustausch mit Serbien abgewickelt wurde.

Die internationale Aufsicht im Kosovo endet - zum Teil. Der internationale Sondergesandte Pieter Feith (links) verlässt Pristina, KFOR und Eulex bleiben.
10.09.2012 04:43

Gegen serbischen Widerstand Kosovo wird souverän

Gegen den Widerstand Serbiens erhält das Kosovo die volle Souveränität. Damit endet die internationale Aufsicht über das im Jahr 2008 unabhängig gewordene Land. Die EU-Rechtsstaatlickeitsmission Eulex sowie die internationale Schutztruppe Kfor bleiben jedoch bis auf weiteres vor Ort.

Die Serben waren anlässlich des Jahrestags einer historisch wichtigen Stadt in das Kosovo gereist.
28.06.2012 23:11

Gewalt im Kosovo Molotow-Cocktails auf Schüler

Etwa 70 Serben werden von der kosovarischen Polizei des Landes verwiesen, weil sie die öffentliche Ordnung stören. Daraufhin werfen sie Steine auf die Beamten. In der Hauptstadt Pristina werden Schulbusse angegriffen. Hier kommt der Autor hin

Ein so klares Ergebnis ist von vielen vorher schon erwartet worden.
16.02.2012 07:00

Klares Votum besorgt Belgrad Kosovo-Serben lehnen Staat ab

Fast 100 Prozent der Serben im Kosovo wollen lieber von Belgrad als von Pristina aus regiert werden. Das ist Ergebnis einer juristisch folgenlosen Volksabstimmung im Norden des jungen Staates. In Serbiens Hauptstadt hält sich die Freude über das Bekenntnis der 35.000 Stimmberechtigten jedoch in Grenzen.

2011-09-18T164531Z_01_MDJ16_RTRMDNP_3_KOSOVO.JPG929623704387039984.jpg
23.09.2011 12:53

Nervenkrieg im Kosovo Übergänge heizen Konflikt an

Serbien will die von der internationalen KFOR-Schutztruppe gehaltenen Grenzübergänge zum Norden Kosovos umgehen und eröffnet eigenmächtig zwei neue Grenzübergänge. Hunderte Fahrzeuge fänden so den Weg ins Kosovo, "illegal", wie die Zentralregierung in Pristina betont.

Zwischen Bundeskanzlerin Merkel und Serbiens Präsident Tadic besteht offenbar noch gehörig Gesprächsbedarf.
27.08.2011 18:47

Neue Straßensperre im Nordkosovo Serben heizen Grenzstreit an

Mit einer Straßensperre sorgen die Serben im Nordkosovo einmal mehr für Zündstoff im Grenzstreit zwischen Belgrad und Pristina. Die serbische Regierung betont, ihren Einfluss im Nachbarstaat weiterhin geltend machen zu wollen. Zugleich hält die Balkanrepublik an ihrem Wunsch fest, bis zum Jahresende EU-Beitrittskandidat zu werden.

Bundeskanzlerin Angela Merkel sagt dem Präsidenten Boris Tadic, was sie sich von Serbien wünscht.
23.08.2011 13:13

Uneinigkeit in Kosovo-Frage Merkel streitet mit Tadic

Bundeskanzlerin Merkel knüpft bei ihrem Besuch in Belgrad einen möglichen EU-Beitritt Serbiens an Bedingungen. Sie fordert den Präsidenten Boris Tadic deutlich auf, serbische Parallelstrukturen im Kosovo abzubauen. Der zeigt sich in der Kosovo-Frage jedoch unnachgiebig.

In Pristina traf Guido Westerwelle auf den kosovarischen Ministerpräsidenten Hashim Thaci (rechts).
11.08.2011 16:48

Konflikt zwischen Kosovo und Serbien Westerwelle drängt Streithähne

Im Rahmen seiner Balkanreise besucht Bundesaußenminister Westerwelle das Kosovo. Vor dem Hintergrund des kosovarisch-serbischen Grenzkonflikts ruft der FDP-Politiker Pristina und Belgrad zum Dialog auf. Eine Spaltung der seit 2008 existierenden Republik "entlang ethnischer Linien" sei völlig ausgeschlossen.