Technik
Das 5.1-System Edifier e255 hat ein tolles Design.
Das 5.1-System Edifier e255 hat ein tolles Design.(Foto: kwe)
Donnerstag, 27. Juli 2017

Kinoerlebnis im Wohnzimmer: Edifier e255 bringt schicken 5.1-Sound

Von Klaus Wedekind

Das Edifier e255 ist ein 5.1-Soundsystem fürs Heimkino, das außergewöhnlich gut aussieht und nicht zu teuer ist. Ob es auch ein Klangkünstler ist oder nur auf hübsche Weise Platz im Wohnzimmer wegnimmt, hat n-tv.de getestet.

Dass Edifier gute Lautsprecher herstellen kann, hat sich zuletzt im Test des 2.0-Systems S1000DB gezeigt. Während die Chinesen hier ein eher klassisches Design gewählt haben, gehen sie bei ihrer Luna-Familie optisch einen ganz anderen Weg: Die Boxen sehen futuristisch aus und glänzen konsequent in Kunststoff. Dass darunter der gute Ton nicht leidet, hat Edifier bereits mit dem Bluetooth-Duo Luna Eclipse (e25) bewiesen. Nach einem 2.1-System gibt's jetzt für 750 Euro auch eine komplette 5.1-Anlage im Weltraum-Look: das Luna e255. n-tv.de hat das Soundsystem ausprobiert.

Einen HDMI-Eingang bietet das System nicht.
Einen HDMI-Eingang bietet das System nicht.(Foto: kwe)

Die Anlage besteht aus vier Eclipse-Lautsprechern, ausgestattet mit einem 82 Millimeter großen Mitteltöner (20 Watt), einem 19 Millimeter messenden Seidenkalotten-Hochtöner (16 Watt) und zwei passiven Bass-Membranen. Dazu kommen ein zentraler Lautsprecher mit der gleichen Bestückung und ein 220 Watt starker Subwoofer mit einem 210-Millimeter-Treiber. Gesteuert wird die Anlage über den zentralen Speaker, an dessen Rückseite auch die Anschlüsse sitzen. Auf der Vorderseite zeigt ein rundes OLED-Display die gewählten Einstellungen an. Die Zentrale hat außerdem auf der Oberseite vier Sensortasten, normalerweise steuert man das System aber mit einer kleinen, silbernen Fernbedienung.

Schwarz knallt weniger

Optisch ist das Luna e255 ein echter Leckerbissen - wenn man das Design mag. Der liegende zentrale Lautsprecher setzt das linsenförmige Design der Eclipse-Speaker wunderbar fort, das runde Tieftöner-Auge ist eine perfekte Ergänzung. Das Ganze muss aber zur Umgebung passen, in einem rustikalen Wohnzimmer mit Schrankwand wäre die Anlage ein Fremdkörper. Wer das knallige Rot nicht mag, kann das System auch in Schwarz kaufen. Der Kunststoff zerkratzt nicht allzu schnell, wenn man etwas aufpasst. Allerdings verlangt die glänzende Oberfläche einen regelmäßigen Staubtuch-Einsatz, der allerdings schon wieder Spaß macht, weil sich die Lautsprecher so schön rund und hochwertig anfühlen.

In Schwarz sticht die Anlage weniger ins Auge.
In Schwarz sticht die Anlage weniger ins Auge.(Foto: Edifier)

Da das Design nicht nur schön, sondern auch gelungen ist, lassen sich die Speaker problemlos platzieren. Die Satelliten sind schmal, aber standfest, und der flach liegende zentrale Lautsprecher überragt die meisten Standfüße nicht. Der Subwoofer könnte auch versteckt hinterm Sofa stehen, aber das wäre bei so einem Hingucker schade. Die beiden Rück-Lautsprecher und der Bass verbinden sich per Bluetooth, die Front-Speaker sind mit der Zentrale verkabelt.

Starker Klang, schwaches Handbuch

Wie immer bei 5.1-Anlagen ist die größte Herausforderung, beim Aufbau die beiden hinteren Lautsprecher zu platzieren. Idealerweise sollten die leicht nach oben gerichteten Boxen auf Ohrenhöhe oder etwas darunter und etwas näher am Sitzplatz als die Front-Speaker sein. Tipps zur korrekten Aufstellung sucht man in der auch sonst sehr spärlichen Edifier-Anleitung vergeblich, obwohl das eigentlich selbstverständlich sein sollte. Dafür ist die Inbetriebnahme denkbar einfach. Die Zentrale wird mit optischen Kabeln mit den Quellen verbunden, außer einem Aux-Eingang gibt es keine weiteren Möglichkeiten. Normalerweise finden Tieftöner und Rück-Lautsprecher die Verbindung schon beim ersten Einrichten automatisch, notfalls muss man einmal die Pairing-Taste drücken. Dann kann es auch schon losgehen.

Und siehe da: Der Klang ist toll! Die Höhen sind klar, aber nicht schrill, die Mitten schön ausgeglichen und der Bass kräftig. "Ausbalanciert" beschreibt die Edifier-Anlage vermutlich am besten. Denn egal, ob Action-Spektakel, Kammerspiel oder Musikfilm - das System klingt immer gut. Anders ausgedrückt: Dialoge sind gut zu verstehen und gehen auch bei Krachern nicht unter, eine Explosion hat richtig Wumms und Musik streichelt die Ohren. Um Surround-Sound bei Filmen zu genießen, muss man die Lautstärke der hinteren Speaker anpassen. Hat man die ideale Kombination gefunden, ist der Effekt erstaunlich deutlich zu hören. Auch die wichtigen leisen Hintergrundtöne sind gut wahrnehmbar.

Kein Feintuning, aber Voreinstellungen

Eine App fürs Feintuning gibt es für das e255 nicht. Um mehr Einstellungsmöglichkeiten zu haben, muss man Dolby Pro Logic 2 zuschalten. Denn diese Funktion verwandelt nicht nur Stereo in Surround-Sound. Ist sie aktiviert, ist es auch möglich, verschiedene Voreinstellungen zu wählen, unter anderem Musik, Film oder Game. Die Unterschiede sind mal mehr oder weniger deutlich zu hören, es lohnt sich, zu experimentieren. Bei einigen Filmen ist zum Beispiel "Musik" besser als "Film". Ohne Dolby Pro Logic 2  kann man auch für den mittleren und Surround-Kanal Verzögerungen einstellen, um ein realistischeres Klangbild zu erhalten. So lange die Boxen aber nicht sehr weit auseinanderstehen, kann man sich das sparen. Möglichkeiten, Einstellungen vom System automatisch ermitteln zu lassen, bietet Edifier nicht.

Insgesamt überzeugt Edifiers 5.1-Soundsystem e255 durch ein schickes Design, eine unkomplizierte Bedienung und für 750 Euro bietet die Anlage einen beachtlich guten Klang. Es gibt sicher akustisch ähnlich gute oder auch etwas bessere 5.1-Systeme - aber keines, das so geil aussieht.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen