Panorama

R-Wert so hoch wie nie zuvor Delta schlägt in den Niederlanden zurück

247670030.jpg

Auf die Party folgt der Kater: Für das Nachtleben in den Niederlanden gelten wieder strenge Regeln.

(Foto: picture alliance / ANP)

Die nahezu komplette Aufhebung der Corona-Maßnahmen in den Niederlanden währt nur kurz. Kurz darauf nehmen die Fallzahlen explosionsartig zu. Die Regierung rudert zurück, doch die schnelle Ausbreitung geht weiter. Die Reproduktionszahl klettert nun auf den höchsten Wert seit Pandemiebeginn.

In den Niederlanden breitet sich das Coronavirus durch die Deltavariante immer rasanter aus. Die Reproduktionszahl liegt inzwischen bei 2,91, das ist der höchste Wert seit Ausbruch der Pandemie im März 2020, wie das zuständige Amt für Gesundheit und Umwelt RIVM in Den Haag mitteilt. Die Zahl bedeutet, dass rechnerisch 100 Infizierte 291 weitere Personen anstecken und sich die Verbreitung des Virus zunehmend beschleunigt.

Nach den jüngsten Daten des RIVM sind inzwischen 66,9 Prozent aller Infektionen auf die Deltavariante zurückzuführen. Die Zahl der nachgewiesenen Neuinfektionen in 24 Stunden kletterte auf 11.363. Angesichts einer Verschlechterung der Corona-Lage hat die niederländische Regierung bereits einen Teil der umfangreichen Lockerungen der Corona-Beschränkungen zurückgenommen. Weiterhin läuft das öffentliche Leben aber größtenteils unbeeinträchtigt weiter, die Maskenpflicht ist weitgehend aufgehoben.

Gesundheitsminister Hugo de Jonge rief die Bevölkerung auf, sich bei der Rückkehr aus dem Urlaub testen zu lassen. Nur so lasse sich ein Verbreiten des Virus in Familien, Schulen und auf der Arbeit verhindern. Reisende auf dem Amsterdamer Flughafen Schiphol erhalten im Moment bei der Ankunft einen kostenlosen Selbsttest, der Minister stand bei der Verteilaktion selber mit am Gate.

Entschuldigung für Öffnung

Die Niederlande hatten zunächst zum 26. Juni fast alle Corona-Maßnahmen aufgehoben und auch Großveranstaltungen erlaubt, sofern Besucher über ein negatives Testergebnis oder einen Impfnachweis verfügten. Nach einem explosionsartigen Anstieg der Infektionen wurden einige Lockerungen wieder aufgehoben. Ministerpräsident Mark Rutte entschuldigte sich sogar für die zu frühe Öffnung.

Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei über 300 Infektionen auf 100.000 Einwohner. Für den großen Anstieg der Infektionen sind nach Angaben der Gesundheitsbehörden vor allem Jugendliche und junge Erwachsene verantwortlich. Infektionsherde waren vor allem Festivals, Diskotheken und Gaststätten. Inzwischen gelten für das Nachtleben wieder starke Einschränkungen. Für Kneipen und Bars ist um 24 Uhr Schluss, Diskotheken sind wieder ganz geschlossen. Bei Veranstaltungen, wo kein Sicherheitsabstand eingehalten werden kann, wird von Besuchern ein negatives Testergebnis verlangt oder ein Impfnachweis.

Derweil stuft die Bundesregierung die Niederlande und weitere europäische Staaten als Risikogebiete ein. Das bedeutet, dass das Auswärtige Amt von touristischen Reisen in diese Länder und Regionen abrät.

Quelle: ntv.de, mdi/dpa

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.