Panorama

Fragen und Antworten zu dem Fall Was erwartet Jens Söring in Deutschland?

Nach mehr als 33 Jahren Haft kehrt der Deutsche Jens Söring in seine Heimat zurück. Er wurde für den Mord an den Eltern seiner Freundin verurteilt. Wie geht es für den inzwischen 53-Jährigen weiter?

Ist das deutsche Justizsystem für Söring noch zuständig?

Nach US-Recht wurde Jens Söring auf Bewährung freigelassen. Eine Begnadigung lehnte das zuständige Gremium im US-Bundesstaat Virginia ausdrücklich ab. Mit der Freilassung auf Bewährung wurde die Abschiebung nach Deutschland verfügt, außerdem darf Söring nicht wieder in die USA einreisen. Aus deutscher Sicht hat Söring seine Strafe verbüßt und ist nun ein freier Mann.

Hat Söring noch Familie in Deutschland?

Sörings Mutter ist 1997 gestorben, zu seinem Vater und seinem Bruder ist der Kontakt abgebrochen.

Wer erwartet ihn dann?

Söring hat während seiner Haft ein Netz von Unterstützern und Freunden aufgebaut, die ihm, auch nach eigenen Angaben, bereits eine Wohnung, ein Handy und Kleidung besorgt haben. Ein paar dieser Unterstützer werden ihn am Frankfurter Flughafen erwarten.

Welche Pläne hat Söring für sein Leben in Deutschland?

Der Ex-Häftling will nach Aussagen seiner Unterstützer in Deutschland erst einmal Urlaub machen und dann durch das Land reisen und seine Unterstützer besuchen. Dem "Spiegel" sagte die Literaturagentin Petra Hermanns: "Er sehnt sich nach allem, was ein Leben in Freiheit ausmacht. Dazu gehören auch triviale Dinge, zum Beispiel beim Sport. Er träumt davon, nicht mehr stundenlang im Kreis laufen zu müssen." Theoretisch wisse er alles über das Leben außerhalb der Gefängnismauern.

Söring ist 53 Jahre, wird er arbeiten?

Nach eigenen Angaben hat er schon mehrere Jobangebote von Freunden bekommen.

Wie hat Söring die Haftzeit von 33 Jahren überstanden?

In der Haftzeit hat Söring drei Bücher geschrieben, sich dem christlichen Glauben zu- und später davon wieder abgewandt. Er hat stundenlang meditiert und sehr viel gelesen.

Hat er noch Kontakt zu Elizabeth Haydom, die mit ihm zusammen für den Mord an ihren Eltern verurteilt wurde?

Nein, seit 1987 nicht mehr. Haydom wurde nun ebenfalls auf Bewährung freigelassen, sie wird nach Kanada abgeschoben.

Wurde Söring zu Recht verurteilt?

Er hatte die Tat zunächst gestanden, dies aber später widerrufen. Später erklärte er, das Geständnis nur abgelegt zu haben, um seine Freundin - nach seinen Angaben, die wahre Täterin - vor der Todesstrafe zu bewahren. Er sei fälschlicherweise davon ausgegangen, als Sohn eines deutschen Diplomaten diplomatische Immunität zu genießen. Haysom bekannte sich nach der Tat der Beihilfe zu den Morden schuldig und wurde zu einer langen Haftstrafe verurteilt. Söring selbst macht für sich den feinen Unterschied zwischen "nicht schuldig" und "unschuldig". Das Gericht war überzeugt, dass Söring Derek und Nancy Haysom die zahlreichen tödlichen Stiche zufügte. Nach Ansicht von Strafrechtsexperten wurde Sörings Schuld in dem Verfahren bewiesen. Bei dieser Beweislage wäre er auch in Deutschland verurteilt worden.

Quelle: ntv.de