Panorama

Wer soll das kontrollieren? Weselsky wettert gegen 3G in Bus und Bahn

imago0141838451h.jpg

Der Einstieg in die Bahn erfolgt deutschlandweit meist ohne Kontrolle.

(Foto: imago images/Sven Simon)

Ab dieser Woche müssen alle Fahrgäste in Bussen und Bahnen geimpft, genesen oder getestet sein. Oder auch nicht, denn laut GDL-Chef Weselsky ist die Kontrolle der 3G-Regel offen. Das Zugbegleitpersonal werde das nicht machen, stellt er klar.

Der Vorsitzende der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL), Claus Weselsky, hat die 3G-Regel in Bussen und Bahnen scharf kritisiert. "Kein Mensch beantwortet die Frage, wer das umsetzen beziehungsweise auch kontrollieren soll", sagte Weselsky in der ARD. Das Zugbegleitpersonal werde das nicht machen, stellte der GDL-Chef klar. "Das gehört nicht zu ihren Aufgaben."

Das neue Infektionsschutzgesetz sieht vor, dass Fahrgäste in Bussen und Bahnen ab dieser Woche bundesweit einen negativen Test vorlegen müssen, wenn sie nicht genesen oder geimpft sind. Der Nachweis dafür ist auf Verlangen vorzuzeigen, für die Kontrolle sind laut derzeitiger Regelung die Betreiberunternehmen verantwortlich - für GDL-Chef Weselsky eine Aufgabe, die die Gesundheit des Bahnpersonals gefährdet. Er beklagte in der ARD das "erhöhte Aggressionspotenzial", das schon seit mehreren Jahren festzustellen sei. "Und angespannte Situationen" wie derzeit in der Corona-Pandemie "befördern das noch".

Auch der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen spricht von einer schwierigen hoheitlichen Aufgabe. Seinen Angaben zufolge haben sich viele Unternehmen an Polizei und Ordnungsämter gewendet, um die Umsetzung der Regel gemeinsam stichprobenartig kontrollieren zu können. "Als Teil der Daseinsvorsorge werden wir alles daransetzen, um der Verantwortung gerecht zu werden", heißt es.

Bahn bereitet Umsetzung vor

Mehr zum Thema

Die Deutsche Bahn hat nicht erklärt, wie sie die Einhaltung der 3G-Regel überprüfen wird. Sie will ihre Pläne zeitnah bekannt geben. "Die DB bereitet sich auf die Umsetzung der jüngsten Beschlüsse von Bund und Ländern zur Bekämpfung der Corona-Pandemie vor", sagte ein Sprecher.

Die 3G-Regelung gilt auch für Inlandsflüge. Ausgenommen sind Taxen und Schülerbeförderung. Die Art und Weise der Kontrollen bleibt laut Gesetz den Verkehrsunternehmen überlassen.

Quelle: ntv.de, chr/AFP/dpa

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.