Sport

EM-Gold Säbelfechterinnen am Zenit

Die deutschen Säbel-Fechterinnen haben den Gastgebern bei der Europameisterschaft in Koblenz den ersten Titel beschert. Das Team um die EM-Zweite Sandra Benad aus Eislingen holte sich im Mannschafts-Wettkampf die Goldmedaille. Neben der überragenden Benad sorgten Susanne König (Tauberbischofsheim), Stefanie Kubissa (Kenten) und Ersatzfechterin Sabine Thieltges (Koblenz) für den 45:41-Erfolg im Finale gegen Italien. Die Bronzemedaille ging an Polen.

"Eine Goldmedaille ist der Traum. Ich bin unglaublich glücklich und kann es kaum fassen", sagte Benad und genoss gemeinsam mit ihren Mannschaftskameradinnen nach dem Triumph die stehenden Ovationen der begeisterten Zuschauer. "Jetzt hoffen wir, dass unsere Disziplin olympisch wird", meinte König. Darauf baut auch Benad, die bereits zuvor ihren Rücktritt für den Fall angekündigt hatte, dass das Säbelfechten der Damen bei Olympischen Spielen weiterhin nicht berücksichtigt wird.

Im Gegensatz zu den Säbel-Kämpferinnen sind die deutschen Degen-Fechterinnen bereits in der ersten Runde gescheitert. Imke Duplitzer (Heidenheim), Katja Nass (Offenbach), Britta Heidemann (Leverkusen) und Claudia Bokel (Bonn) unterlagen Großbritannien mit 44:45 und landeten am Ende auf dem neunten Platz. Den EM-Titel sicherten sich die Ungarinnen durch einen 45:36-Erfolg über Olympiasieger Russland. Bronze holte die Ukraine.

Quelle: n-tv.de