Freitag, 06. September 2019Der Sport-Tag

Heute mit Till Erdenberger, Anja Rau & Torben Siemer
23:10 Uhr

800-Meter-Olympiasiegerin spielt jetzt Fußball

Die zweimalige 800-m-Olympiasiegerin Caster Semenya sucht im Fußball eine neue Herausforderung. Die 28 Jahre alte Südafrikanerin, die aufgrund ihrer Weigerung zu einer medizinischen Senkung ihres Testosteronspiegels nicht an der Leichtathletik-WM in Doha (27. September bis 6. Oktober) teilnehmen kann, trainiert beim halbprofessionellen JVW Club in Johannesburg mit und peilt eine längere Karriere an. An offiziellen Spielen darf sie vorerst nicht mitwirken, da die Meldefrist abgelaufen ist.

Die umstrittene "Testosteron-Regel" des Leichtathletik-Weltverbandes IAAF verbietet Semenya, unter den bisherigen Voraussetzungen bei Wettkämpfen anzutreten. Demnach müssen Athletinnen über bestimmte Strecken (400 m bis eine Meile) einen Grenzwert von fünf Nanomol pro Liter für körpereigenes Testosteron einhalten. Dies zwingt Sportlerinnen mit "Differences of Sexual Development" (DSD) wie Hyperandrogenämie zur teils deutlichen künstlichen Senkung. Semenya ist dazu nicht bereit.

22:28 Uhr

VfL Bochum stellt Ex-Profi als neuen Trainer vor

*Datenschutz

Fußball-Zweitligist VfL Bochum hat Thomas Reis als neuen Trainer verpflichtet. Der 45-Jährige kehrt vom VfL Wolfsburg an die Castroper Straße zurück, wo er die Nachfolge von Robin Dutt antritt. Reis stand als Juniorencoach noch bis 2022 bei den Wölfen unter Vertrag, in Bochum war er nach seiner Zeit als Profi schon sieben Jahre als Trainer im Nachwuchsbereich aktiv. Unter den VfL-Cheftrainern Andreas Bergmann, Karsten Neitzel und Gertjan Verbeek arbeitete er zudem als Co-Trainer. Bochum, das sich Ende August von Dutt getrennt hatte, liegt nach fünf Spieltagen auf dem vorletzten Platz.

21:40 Uhr

Weitspringerin Mihambo fliegt historisch gut zum Erfolg

imago42114927h.jpg

Malaika Mihambo ist die aktuell beste Weitspringerin der Welt.

(Foto: imago images / Beautiful Sports)

Weitsprung-Europameisterin Malaika Mihambo hat eindrucksvoll das Finale der Diamond League gewonnen. Die 25-Jährige von der LG Kurpfalz setzte sich beim abschließenden Meeting in Brüssel mit 7,03 m durch und sicherte sich 50.000 Dollar Siegprämie. Mihambo, die mit 7,16 m die Jahresweltbestenliste anführt, lag deutlich vor der viermaligen Weltmeisterin Brittney Reese (USA/6,85) und der Britin Katarina Johnson-Thompson (6,73).

Für Mihambo, die bei ihrer Siegesweite 14 Zentimeter hinter dem Brett absprang, war es der bereits sechste Wettkampf in der laufenden Saison über der Sieben-Meter-Marke, die sie am 6. Juni in Rom erstmals in ihrer Karriere geknackt hatte. Sechs Sieben-Meter-Wettkämpfe in einem Jahr waren zuletzt der Russin Tatjana Kotowa 2002 gelungen. Zur WM (27. September bis 6. Oktober) fährt Mihambo als Gold-Favoritin.

21:13 Uhr

Bayern für Lewandowski erster "richtig großer" Klub

imago42026853h.jpg

Borussia Dortmund war für Lewandowski wwohl eine Nummer zu klein.

(Foto: imago images / eu-images)

Für Torjäger Robert Lewandowski ist der FC Bayern München der erste "richtig große" Club seiner Karriere. "Als ich das erste Mal das Trikot angezogen habe, war das ein besonderes Gefühl", sagte der 31-Jährige, der nach zwei Meisterschaften mit Borussia Dortmund 2014 zu den Münchnern gewechselt war, in einem Video-Interview im Vereins-TV. "Ich habe das erste Mal ein Trikot auf meinem Körper gespürt, das zu einem richtig großen Verein gehört. Da war ich sehr stolz." Er habe gewusst, dass "Bayern jedes Jahr um Titel spielt. Um die Meisterschaft, den Pokal, aber auch die Champions League", sagte der Pole.

20:42 Uhr

Fußball-Funktionär wegen Hitlergruß verurteilt

Einer der prominentesten slowakischen Sportfunktionäre ist wegen Extremismus verurteilt worden. Wie die Nachrichtenagentur TASR und lokale Medien berichteten, soll Ivan Kmotrik junior, Vizepräsident des Fußball-Rekordmeisters Slovan Bratislava, nach einem Meisterschaftsspiel im Mai öffentlich den Hitlergruß gezeigt und dazu "Heil Hitler!" gerufen haben.

Ein Gericht in der Stadt Banska Bystrica verurteilte Kmotrik im August zu einer Geldstrafe von 5000 Euro. Das Urteil ist jedoch nicht rechtskräftig, weil sowohl der Verurteilte als auch die Staatsanwaltschaft in dieser Woche dagegen Berufung einlegten.

20:20 Uhr

So stimmen sich die Oranje-Fans aufs Länderspiel ein

*Datenschutz

Um 20.45 Uhr geht es los in Hamburg, denn empfängt die DFB-Elf die Niederlande in der EM-Qualifikation. Das Spiel gibt's live bei RTL und im Liveticker bei n-tv.de, und wenn Sie noch nicht in Fußball-Stimmung sind, kann ich Ihnen dieses Video der Oranje-Fans wärmstens empfehlen. Viel Spaß!

19:19 Uhr

BVB-Verteidiger reist verletzt vom Nationalteam ab

imago42018537h.jpg

Wie lange Manuel Akanji ausfällt, steht noch nicht fest.

(Foto: imago images / eu-images)

Manuel Akanji vom deutschen Vizemeister Borussia Dortmund fehlt der Schweizer Fußball-Nationalmannschaft im EM-Qualifikationsspiel am Sonntag (18.00 Uhr) in Sion gegen Gibraltar. Der Innenverteidiger verletzte sich am Donnerstag in der Begegnung in Dublin gegen Irland (1:1) am linken Sprunggelenk. Das teilten der BVB und der Schweizer Verband am Freitag mit.

Akanji kehrte für weitere Untersuchungen bereits nach Dortmund zurück. Wie lange der 24-Jährige ausfällt, ist noch offen. Nach den Länderspielen trifft der BVB in der Bundesliga am 14. September auf Bayer Leverkusen.

19:00 Uhr

Formel 2 kehrt nach Hubert-Tod auf die Rennstrecke zurück

imago42109437h.jpg

Mick Schumacher startet im Samstagsrennen der Formel 2 von Platz neun.

(Foto: imago images / Motorsport Images)

Die Formel 2 ist sechs Tage nach dem tödlichen Unfall von Anthoine Hubert wieder ins Renngeschehen eingestiegen. Die Nachwuchsserie, in der auch Mick Schumacher fährt, absolvierte in Monza nach einer Trainingseinheit die Qualifikation für das Hauptrennen an diesem Samstag. Der Wagen von Hubert, der am vergangenen Samstag in Spa verunglückt und mit 22 Jahren gestorben war, fehlte. In der Box des Teams BWT Arden stand stattdessen ein Frontflügel und ein Bild des Franzosen. Die Konkurrenten fuhren in Gedanken an Hubert mit entsprechenden Botschaften an ihren Wagen, die Stimmung war gedrückt. Auch für den 20 Jahre alten Amerikaner Juan Manuel Correa, der in den Unfall verwickelt war und sich seit Mittwoch in Großbritannien Spezial-Intensivstation befindet, wurde kein Fahrer nachnominiert.

Den besten Startplatz für das erste Rennen nach den schrecklichen Ereignissen sicherte sich der Brite Callum Ilott, Schumacher wurde Neunter.

18:05 Uhr

Gewaltbereit? Polizei stoppt niederländische Fußball-Fans

Mehrere Stunden vor dem Fußball-Länderspiel zwischen Deutschland und den Niederlanden hat die Bundespolizei am Freitagvormittag eine Gruppe offenbar gewaltbereiter niederländischer Fans an der Einreise nach Deutschland gehindert. Die sieben Personen im Alter von 22 bis 43 Jahren wurden nach Angaben der Bundespolizeiinspektion in Bad Bentheim an der Grenze gestoppt.

Einer Polizeimitteilung zufolge hielten die Beamten auf der Bundesstraße 402 einen Kleintransporter der Gruppe an und fanden bei der Durchsuchung einen Joint und zwei nicht zugelassene Böller. Eine Nachfrage bei der niederländischen Polizei habe ergeben, dass die Fans im Nachbarland mehrheitlich als gewaltbereit bekannt sind. Aus diesem Grund wurde der Gruppe die Einreise verweigert. Die Nationalmannschaften spielen heute um 20.45 Uhr in Hamburg in der EM-Qualifikation (RTL und im Liveticker bei n-tv.de) gegeneinander.

16:58 Uhr

Versöhnungsangebot: Wehen-Profis zahlen Tickets

*Datenschutz

Ungewöhnliches Versöhnungsangebot: Nach der deftigen 0:5-Heimpleite gegen Jahn Regensburg laden die Profis des SV Wehen Wiesbaden die Fans des Vereins zum nächsten Auswärtsspiel bei der SpVgg Greuther Fürth ein und übernehmen die Kosten für alle Stehplatzkarten.

  • "Wir wollen uns für den Auftritt gegen Regensburg bei den Fans entschuldigen und wissen, dass wir uns so nie wieder präsentieren dürfen", begründete Stürmer Manuel Schäffler die Aktion.
  • Trainer Rüdiger Rehm unterstützt die Initiative seiner Schützlinge, die mit nur einem Punkt aus fünf Spielen derzeit Tabellenletzter sind. "Das ist eine starke Aktion der Mannschaft, an der wir uns als Trainerteam beteiligen werden und die hoffentlich viele SVWW-Fans dazu bewegen wird, uns in Fürth zu unterstützen", sagte er.

 

16:42 Uhr

Langer Ausfall: Möhwald ist Bremens neunter Verletzter

Hinrunde beendet: Werders-Mittelfeldspieler Kevin Möhwald muss operiert werden.

Hinrunde beendet: Werders-Mittelfeldspieler Kevin Möhwald muss operiert werden.

(Foto: imago images / eu-images)

Milos Veljkovic, Ömer Toprak, Sebastian Langkamp, Ludwig Augustinson, Phillip Bargfrede, Milot Rashica, Benjamin Goller und Fin Bartels. Solang war die Verletztenliste des Fußball-Bundesligisten Werder Bremen bisher schon. Nun reiht sich noch ein neunter Startelf-Kandidat dort ein: Mittelfeldspieler Kevin Möhwald muss am Montag am Knie operiert werden und fällt mindestens bis Januar aus. Damit fehlt er den Bremern die gesamte Hinrunde der Bundesliga.

Vor dem Bundesligaspiel gegen Augsburg am vergangenen Sonntag war Möhwald morgens vollkommen unerwartet mit einem geschwollenen Knie aufgewacht. So stellt es zumindest der Verein dar. Genaue Angaben zur Verletzung machte man bei Werder indes nicht, sprach nur von einem "Akutschaden". Die Bremer Verletztenmisere ist derzeit beispiellos in der Bundesliga. Und eine schnelle Besserung ist nicht in Sicht. Einzig Offensivkraft Milot Rashica könnte noch diesen Monat auf den Rasen zurückkehren.

16:08 Uhr

Videobeweis: Van Dijk will es "Deutschland sehr schwer machen"

Wenn das DFB-Team gegen Oranje spielt, sind das immer besondere Partien. In Hamburg kommt es nun zum vierten Duell der beiden in diesem Jahr. Im Exklusiv-Interview verrät Virgil van Dijk, Europas Fußballer des Jahres, was die Mannschaft von Joachim Löw erwarten kann.

Lesen Sie hier außerdem, warum van Dijk geehrt, verehrt, gefürchtet ist. Und was sagen eigentlich die deutschen Profis über ihn?

15:43 Uhr

Angst um Olympia: Hockey-Männer brauchen einen neuen Bundestrainer

Konnte die hohen Erwartungen nicht erfüllen: Stefan Kermas muss als Hockey-Bundestrainer zurücktreten.

Konnte die hohen Erwartungen nicht erfüllen: Stefan Kermas muss als Hockey-Bundestrainer zurücktreten.

(Foto: picture alliance/dpa)

Der einstige Medaillengarant wagt den Neustart, der Bundestrainer geht von Bord: Weniger als elf Monate vor den Olympischen Spielen in Tokio hat sich der Deutsche Hockey-Bund (DHB) von seinem Herren-Nationalcoach Stefan Kermas getrennt. Der 40-Jährige hatte in Folge des enttäuschenden EM-Abschneidens "aktiv" seinen Rücktritt angeboten.

Der vierte Platz bei der vor zwei Wochen zu Ende gegangenen EM markierte das dritte Turnier unter Kermas ohne eine Medaille. Das Risiko, diese Serie bei Olympia fortzusetzen, wollte der DHB scheinbar nicht eingehen. "Eine solche Veränderung auf der Bundestrainerposition ist in unserem Sport sehr selten, schafft aber vielleicht den nötigen Impuls, der elf Monate vor Olympia wichtig für die Mannschaft ist", sagte DHB-Sportdirektor Heino Knuf. Die Erwartungen sind hoch: Bei den vergangenen vier Olympiaden wurde man schließlich zwei Mal Olympiasieger und ebenso oft Dritter.

15:28 Uhr

Europa League: Nitro überträgt Gladbach und Frankfurt

Der TV-Sender Nitro beginnt mit dem Heimspiel des Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach gegen den Wolfsberger AC am 19. September seine Live-Übertragungen in der neuen Saison der Europa League.

  • Zudem zeigt der Sender am 3. Oktober das Auswärtsspiel von Eintracht Frankfurt bei Vitoria Guimaraes und am 24. Oktober das Heimspiel der Hessen gegen Standard Lüttich (alle 21 Uhr auch im Liveticker bei n-tv.de).
  • Gemeinsam mit RTL hält Nitro auch in der neuen Spielzeit die Free-TV-Rechte an dem Europacup-Wettbewerb. Der Streaminganbieter DAZN überträgt alle Spiele live.
*Datenschutz

 

15:18 Uhr

Nach Vorfall vor Özils Anwesen: Verdächtige kommen frei

123102488.jpg

(Foto: picture alliance/dpa)

Nach einem Zwischenfall vor dem Haus des ehemaligen deutschen Fußball-Nationalspielers Mesut Özil haben zwei Verdächtige vor einem Gericht in London ihre Unschuld beteuert. Die beiden 27 Jahre alten Männer wurden bis zum Prozessbeginn am 6. November auf Kaution freigelassen.

  • Das Duo soll am 8. August vor Özils Anwesen in eine Auseinandersetzung mit dem Wachpersonal verwickelt gewesen sein, das der Fußballprofi des FC Arsenal nach einem versuchten Überfall auf ihn engagiert hatte. Wie die Nachrichtenagentur PA berichtete, wirft einer der Sicherheitsleute den Angeklagten vor, ihn beleidigt und bedroht zu haben.
  • Kurz vor dem Vorfall waren Özil und sein Arsenal-Teamkollege Sead Kolasinac Ende Juli in London von bewaffneten Gangstern überfallen worden. Kolasinac wehrte die Täter mit bloßen Händen ab. Die Täter flüchteten schließlich ohne Beute.
  • Rund zwei Wochen später kam es dann zu der Auseinandersetzung vor Özils Anwesen, bei der die beiden Verdächtigen von der Polizei festgenommen wurden.
  • Nach den Vorfällen stellte der FC Arsenal Özil vorerst aufgrund von nicht näher erläuterten Sicherheitsbedenken vom Spielbetrieb frei. Inzwischen stand der 30-Jährige wieder im Kader. Zu einem Einsatz kam Özil in dieser Premier-League-Saison bislang aber noch nicht.
14:31 Uhr

Russische Fußballer sollen aus Straflager freikommen

imago39660176h.jpg

Alexander Kokorin (l.) und Pavel Mamaev (M.) hatten in Moskau Menschen angegriffen und verletzt.

(Foto: imago images / ITAR-TASS)

Nach mehreren Monaten im Straflager: Die wegen einer Schlägerei verurteilten russischen Fußballer Pawel Mamajew und Alexander Kokorin sollen vorzeitig aus der Haft entlassen werden.

  • Die beiden ehemaligen Nationalspieler würden noch im September auf Bewährung freigelassen, urteilte ein Gericht nahe Belgorod. Gegen die Entscheidung könne aber noch Berufung eingelegt werden.
  • Mamajew und Kokorin waren im Mai zu jeweils rund anderthalb Jahren Straflager verurteilt worden; sie saßen bereits seit Oktober vergangenen Jahres in Untersuchungshaft.
  • Sie hatten gemeinsam in Moskau zahlreiche Menschen angegriffen und verletzt. Auch der Bruder von Kokorin und ein weiterer Begleiter wurden verurteilt.
  • Der Stürmer Kokorin von Zenit St. Petersburg und der Mittelfeldspieler Mamajew vom FK Krasnodar spielten jahrelang in der russischen Nationalmannschaft, wurden aber für die WM 2018 in Russland nicht berücksichtigt.
  • Beide wollten nach ihrer Freilassung ihre Fußball-Karriere wieder aufnehmen, teilten die Anwälte russischen Agenturen zufolge mit.
Mehr dazu lesen Sie hier.
13:43 Uhr

Deutsche Tischtennis-Herren im EM-Halbfinale

imago42087977h.jpg

Timo Boll will seinen nächsten Europameister-Titel holen.

(Foto: imago images / GEPA pictures)

Die deutsche Tischtennis-Nationalmannschaft der Männer hat bei der Team-EM in Nantes das Halbfinale erreicht. Der Titelverteidiger und Topfavorit gewann am Freitagvormittag sein Viertelfinale gegen Slowenien mit 3:0.

Im ersten Einzel holte Dimitrij Ovtcharov gegen den Bundesliga-Profi Darko Jorgic vom 1. FC Saarbrücken einen 0:2-Satzrückstand auf und siegte noch in 3:2 Sätzen. Die weiteren Punkte holten Einzel-Europameister Timo Boll gegen Bojan Tokic (3:0) sowie Patrick Franziska gegen Deni Kozul vom TTC Jülich (3:0). Der deutsche Halbfinal-Gegner wird um 19 Uhr zwischen Gastgeber Frankreich und Außenseiter Polen ermittelt.

13:10 Uhr

"Keiner bekam je mehr geboten": Basler soll ins Dschungelcamp

imago42088748h.jpg

Mario Basler blickt entspannt zurück auf seine Karriere.

(Foto: imago images / tagesspiegel)

Mario Basler, meinungsstarker ehemaliger Profi des FC Bayern, ehemaliger Trainer und ehemaliger Bewohner des Big-Brother-Hauses, hat für sich eine klare Grenze gezogen. Eine Grenze, die er in der Unterhaltungsbranche nicht überschreiten möchte.

"Das Dschungelcamp wäre zum Beispiel ein Thema oder war ja lange Jahre ein Thema, mit dem man mir hinterhergerannt ist. Keiner hat bis jetzt so viel geboten bekommen wie ich - und ich habe es trotzdem abgelehnt", verriet der ehemalige Fußball-Nationalspieler der Deutschen Presse-Agentur. Basler stellt derzeit seine Biografie "Eigentlich bin ich ein super Typ" vor, die der ehemalige "Geschäftsführer Sport" des 1. FC Lok Leipzig mit dem Autor Alex Raack erarbeitet hat.

12:49 Uhr

Leclerc gewinnt 1. Freies Training in Monza, Vettel abgeschlagen

imago42107021h.jpg

Charles Leclerc kreiselte am schnellsten durch Monza.

(Foto: imago images / Motorsport Images)

Formel-1-Shootingstar Charles Leclerc hat den Tifosi beim Großen Preis von Italien einen Auftakt nach Maß beschert. Der 21-jährige Monegasse sorgte am Freitag im ersten freien Training in 1:27,905 Minuten für die Bestzeit und war dabei klar schneller als Ferrari-Teamkollege Sebastian Vettel (1:30,507), der die Session als Achter beendete.
Die Plätze zwei und drei belegten auf abtrocknender Strecke die McLaren von Carlos Sainz und Lando Norris. Weltmeister Lewis Hamilton (Mercedes) wurde Vierter, Nico Hülkenberg belegte den 15. Rang.

Für eine von mehreren Unterbrechungen in der ersten Hälfte des Trainings sorgte Ex-Weltmeister Kimi Räikkönen. Der 39-jährige Finne verlor auf regennasser Strecke in der Parabolica-Kurve die Kontrolle über seinen Alfa Romeo und landete im Kiesbett. Der Mexikaner Sergio Perez (Racing Point) zerlegte Front und Heck seines Boliden, als er nach einem Dreher in die Begrenzungsmauer krachte. Glimpflicher ging das Malheur von Pierre Gasly (Toro Rosso) aus, der nach einem Patzer weiterfahren konnte.

Um 15 Uhr startet das 2. Freie Training - n-tv berichtet ab 14.55 Uhr live aus Monza.

12:05 Uhr

Ex-Basketball-Nationalspieler Pethran ist tot

imago20413851h.jpg

Rainer Pethran spielte auch nach seiner Karriere noch Basketball.

(Foto: imago/Lackovic)

Der deutsche Basketballsport trauert um den früheren Nationalspieler Rainer Pethran. Wie der Deutsche Basketball Bund mitteilte, war Pethran im Alter von 68 Jahren bereits in der Nacht zu Montag nach schwerer Krankheit in München gestorben.

  • "Die Nachricht vom Tod unseres ehemaligen Nationalspielers Rainer Pethran macht mich sehr traurig. Rainer Pethran war zu seiner Zeit ein wichtiger Teil unserer Nationalmannschaft", sagte DBB-Präsident Ingo Weiss.
  • Der Flügelspieler absolvierte insgesamt 71 Länderspiele, nahm unter anderem 1972 an den Olympischen Spielen in München teil. 1971 wurde der gebürtige Augsburger mit seinem Verein USC München deutscher Vizemeister.
10:30 Uhr

Teamkollege verrät: Messi kann ablösefrei wechseln

Und auch im internationalen Vergleich eine respektable Summe. Für Spieler aus dem obersten Verkaufsregal wie Lionel Messi...

Sehnsüchtiger Blick in die Ferne? Barcelonas Lionel Messi kann selbst über seine Zukunft entscheiden.

(Foto: picture alliance/dpa)

Gerard Piqué, Innenverteidiger des spanischen Top-Klubs FC Barcelona, bestätigte in einem Radiointerview heute Morgen ein heißes Gerücht: Lionel Messi, Superstar, Gesicht und Kapitän des FC Barcelona, kann den Klub im kommenden Sommer ablösefrei verlassen. Dieses Recht hat er sich 2017 in seinen bis 2021 laufenden Vertrag schreiben lassen. Die bekannte Ausstiegsklausel in Höhe von 700 Millionen Euro galt demnach nur für die ersten zwei Jahre, ab 2020 ist Messi ablösefrei zu haben.

10:01 Uhr

Dallas ehrt Dirk Nowitzki auf ganz besondere Weise

*Datenschutz

 Basketball-Superstar Dirk Nowitzki kehrt nach seinem Karriereende schnell wieder zurück auf den Court - und das ganz wörtlich. Sein Klub, die Dallas Mavericks, ehren den Spieler, der während seiner kompletten Karriere nur das Trikot der "Mavs" getragen hatte, indem sie seinen charakteristischen Wurf als Silhouette auf dem Parkett verewigen. Nowitzki wurde 14 Mal ins Allstar-Team gewählt, 2011 führte er die Mavericks zum NBA-Titel.

09:16 Uhr

Vor der EM-Quali: "Löw wird offensiv spielen, das ist Trumpf"

Das fußballerische Seuchenjahr 2018 scheint beim DFB abgehakt, in der EM-Quali gab es bislang drei meist souveräne Siege. Der Knackpunkt waren dereinst die Niederlande, die nun erneut der Gegner sind. Löw muss dabei auf Sané verzichten, hat aber Alternativen.

08:35 Uhr

DFB will Druck erhöhen, Vettel auch - das wird wichtig

123974497.jpg

Joachim Löw geht es gut.

(Foto: picture alliance/dpa)

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

"Druck gibt es nur, wenn  du viel gegessen hast und auf die Toilette musst", sagte der ehemalige Bundesligastürmer Erik Meijer mit Hinblick auf das EM-Qualifikationsspieler "seiner" Holländer gegen Deutschland (20.45 Uhr live bei RTL und im Liveticker auf n-tv.de). Im Nachbarland sind sie allerdings noch hungrig – nach Punkten. Drei Zähler haben Europas Fußballer Virgil van Dijk und Kollegen in zwei Qualifikations-Spielen erst gesammelt. Und entsprechend weiß Nico-Jan Hoogma, Sportdirektor beim niederländischen Verband und Ex-HSV-Profi: "Wir stehen unter Druck." Ob die deutsche Mannschaft den Druck erhöhen kann und was am Ende dann dabei herauskommt? Wir stimmen Sie behutsam auf das Spiel ein. Das findet übrigens in Hamburg statt – und nicht in Darmstadt, wie man hätte annehmen können.

Ein Spieler, der die Holländer beschäftigen soll, ist Lukas Klostermann. Warum der "Türsteher und Buchhalter" aus Leipzig bei Joachim Löw so angesehen ist, hat unser Autor Ulli Krömer aufgeschrieben.

Eine Geschichte für die Ewigkeit ist auch schon online: Vor 40 Jahren zeigte ein Dortmunder im Revierderby am 4. Spieltag ordentlich Biss. Das Problem: Der Akteur aus Dortmund hatte vier Beine, Fell und spitze Zähne – die er ins Hinterteil des Schalkers Friedel Rausch jagte. Unser Fachmann für fußballerisches Geschichtsbewusstsein und Traditionspflege Ben Redelings nimmt Sie mal wieder mit auf eine Zeitreise ins Stadion Rote Erde – und erinnert an eine der legendärsten unter den vielen legendären Bundesliga-Anekdoten.

In Monza trifft sich die Formel-1-Familie zum Großen Preis von Italien, also dem Heimrennen von Ferrari. Die Scuderia durfte ja am vergangenen Wochenende ihren ersten Saisonsieg feiern, Sebastian Vettel dürfte aber nur halbbegeistert davon gewesen sein: Seine Position ist nach dem Sieg von Charles Leclerc in Spa weiter geschwächt worden. Heute kann der Heppenheimer in den Freien Trainings (um 11 Uhr und um 15 Uhr, jeweils im Livestream auf n-tv.de) versuchen, verlorenen Boden wieder gut zu machen - und sich damit der schleichenden Degradierung zur Nummer zwei entgegen zu stellen. Für Mick Schumacher geht es vorher in der Quali für die Startaufstellung des Formel-2-Rennens.

Fußball, Formel 1 und dann noch der ganze Rest aus der Welt des Sports: Es ist noch lange nicht Wochenende!

Gehen wir es an? Wir gehen es an!

Ihr Till Erdenberger

P.S.: Fragen Sie sich eigentlich manchmal "Was macht überhaupt Diego Maradona?" Zumindest heute können wir helfen: Der umtriebige, in seinen Entscheidungen manchmal leicht glücklose Ex-Weltklassespieler hat einen neuen Job - und gibt sich überaus generös.

07:45 Uhr

Ex-Weltmeister Joshua sicher: "Ausgeknockt zu werden, war gut"

imago40625859h.jpg

Im Hinkampf musste Joshua mächtig einstecken - und verlor am Ende.

(Foto: imago images / ZUMA Press)

Ex-Weltmeister Anthony Joshua will mit "drastischen Änderungen" an seinem Lebensstil zurück auf den Box-Thron. Der 29 Jahre alte Brite habe zuletzt neue "Prioritäten" gesetzt, um sich seine verlorenen Schwergewichts-Titel von Andy Ruiz Jr. (Mexiko) zurückzuholen.

  • "Ich muss verstehen, dass ich ein Spitzensportler sein will", sagte Joshua der Nachrichtenagentur AFP und kündigte für den Rückkampf am 7. Dezember in Diriyya/Saudi-Arabien an: "Ich werde schlauer sein. Ausgeknockt zu werden, war gut."
  • Der bis dahin ungeschlagene Joshua hatte am 1. Juni dieses Jahres gegen Ruiz Jr. im Madison Square Garden in New York durch technischen K.o. in der siebten Runde sensationell verloren und musste die Gürtel der Weltverbände WBA, IBF und WBO abgeben.
07:15 Uhr

"War okay": Neue U21 stimmt Kuntz optimistisch

imago40824882h.jpg

Stefan Kuntz muss eine neue U21-Nationalmannschaft aufbauen.

(Foto: imago images / ULMER Pressebildagentur)

DFB-Trainer Stefan Kuntz geht voller Zuversicht mit der deutschen U21-Nationalmannschaft in das erste EM-Qualifikationsspiel am Dienstag in Wales. Nach dem völlig verdienten 2:0 (1:0) von Zwickau im Test gegen Griechenland war Kuntz im Großen und Ganzen mit der Vorstellung seiner Elf zufrieden. "Dafür, dass sie zum ersten Mal zusammengespielt haben, war es okay", sagte der Europameister von 1996.

"Die Spielfreude konnte man erkennen, Mut konnte man erkennen, die Präzision hat öfter mal gefehlt, auch fehlte mir etwas der Zugriff aufs Spiel und die Stabilität. Aber dafür machen wir ja solche Tests", meinte der Coach. Kuntz hatte zur zweiten Halbzeit eine komplett neue Mannschaft aufs Feld geschickt, dennoch war das Spiel kein Muster ohne Wert. "Insgesamt gab es gute Erkenntnisse, um am Dienstag für die Startformation eine gute Entscheidung zu treffen", sagte der U21-Chefcoach.

06:22 Uhr

Quarterbacks erleben einen harten Abend zum NFL-Auftakt

imago42100450h.jpg

Jimmy Graham sichert den Ball zum einzigen Touchdown des NFL-Auftakts.

(Foto: imago images / ZUMA Press)

Quarterback-Superstar Aaron Rodgers und die Green Bay Packers haben zum Saisonauftakt in der amerikanischen Football-Liga NFL einen Auswärtssieg gefeiert. Die Packers konnten sich am Donnerstag (Ortszeit) mit 10:3 (7:3) bei den Chicago Bears durchsetzen.

  • In einem über weite Strecken offensivschwachen Spiel reichte den Packers eine erfolgreiche Angriffsserie, um sich den Sieg beim 199. Aufeinandertreffen beider Teams zu sichern. Mit einem Acht-Yard-Pass auf Tight End Jimmy Graham sorgte Rodgers im zweiten Viertel für den einzigen Touchdown im Spiel.
  • Green Bays 35-jähriger Spielmacher beendete die Partie mit 203 Pass-Yards. Er musste allerdings auch fünf Sacks einstecken. Bears-Quarterback Mitchell Trubisky blieb ohne Touchdown und verbuchte 228 Pass-Yards. Er warf zudem eine Interception.
  • Eigentlich eröffnet traditionell der Champion die neue Saison, doch für den Beginn ihrer 100. Spielzeit hatte die NFL einen anderen Plan: Sie wählte das Duell mit der größten Rivalität und der längsten Tradition aus, um das Jubiläumsjahr einzuläuten.